HSPA+ Dual Cell:

LTE Antenne in Halle Neustadt

Kunden von Telefónica in Deutschland dürfen sich freuen. Das Unternehmen treibt nicht nur den LTE-Ausbau mit voller Kraft voran, sondern verstärkt auch konsequent die Kapazitäten in seinem UMTS-Netz: Ab dem 16. September werden deutschlandweit zahlreiche 3G-Stationen nicht nur mit HSPA+ ausgestattet, sondern auch um die damit mögliche „Dual Cell“-Technik erweitert. Damit werden Übertragungsraten von bis 42 MBit/s möglich.

Ein großer Teil des UMTS Netzes von Telefónica Deutschland ist bereits mit dem Datenbeschleuniger HSPA+ ausgestattet, der Übertragungsraten von bis 21,6 Mbit/s ermöglicht. Mit der „Dual Cell“-Erweiterung kann diese Leistung sogar auf bis zu 42 Mbit/s verdoppelt werden.

Mitte September werden im Telefónica-Netz nicht nur zahlreiche 3G-Stationen mit HSPA+ ausgestattet, sondern zugleich um die „Dual Cell“-Technik erweitert. Die DC-Aktivierung erfolgt jeweils dort, wo die Netztechnik eine entsprechende Anbindung zulässt. Dazu zählen vor allem auch Orte mit einem hohen Datenverkehrsaufkommen, denn hier bieten die größeren Kapazitäten von HSPA+ DC einen spürbaren Mehrwert.

Vorteil: Mehr Kapazität und schnellerer Download

Die Vorteile für die Kunden liegen auf der Hand: Sie profitieren insbesondere von einem deutlich schnelleren Download großer Dateien. So können beispielsweise Dateien von mehr als 10 MB doppelt so schnell heruntergeladen werden. Auch der Daten-Upload verbessert sich auf eine Geschwindigkeit von bis zu 5,8 Mbit/s. Voraussetzung für die Nutzung von Dual Cell ist ein kompatibles Endgerät wie zum Beispiel das HTC One oder Samsung Galaxy S4 sowie ein entsprechender Daten-Tarif. Mit der Aktivierung von HSPA+ Dual Cell setzt Telefónica konsequent seine mobile Highspeed-Internet-Strategie fort.

Weitere Bilder bei Flickr

Weitere Informationen:

Pressemappe – LTE bei O2
Pressebilder – Technik

E-Mail an den Autor

 

Aktuelles per E-Mail

Blog-Archiv