Video-Test und Vorverkauf bei O2:

Alcatel FIRE E anthrazit / slate bei o2 - Smartphone mit Firefox OS

Demnächst bei O2: ALCATEL ONETOUCH FIRE E

Telefónica erfüllt seine Ankündigung und bringt auch in Deutschland ab August sein erstes Smartphone mit Firefox OS auf den Markt. Die O2 Kunden können damit erstmals ein neuartiges offenes Smartphone-Betriebssystem nutzen, das von einer Non-Profit-Organisation entwickelt wird: der Mozilla Foundation. Wir haben deswegen das neue ALCATEL ONETOUCH FIRE E genau angeschaut und präsentieren einen umfangreichen Video-Test der O2 Gurus.

Firefox OS ist das erste mobile Betriebssystem das komplett auf offene Web-Technologien setzt und dabei Sicherheit, Personalisierbarkeit und eine ansprechende und benutzerfreundliche Anwendung verbindet. An seiner Gestaltung ist eine große, offene Entwicklergemeinde aus der ganzen Welt beteiligt, die den Nutzen der Anwender an die erste Stelle setzt. Das neue ALCATEL ONETOUCH FIRE E ist das bisher schnellste und beste Smartphone mit dem neuen Betriebssystem. Es wird Anfang August bei O2 verfügbar sein – und der Vorverkauf beginnt schon am 17. Juli auf unserer Website sowie in allen O2 Shops.

Neu bei O2: Firefox als mobiles Betriebssystem

Das ALCATEL ONETOUCH FIRE E richtet sich an alle, die gern Neues ausprobieren und besonders viel Wert auf die Sicherheit ihrer persönlichen Daten legen. Firefox OS tritt in Konkurrenz zum Apple-System iOS, Windows Phone von Microsoft und dem Google-System Android, das den Markt derzeit beherrscht”, erklärt die Tageszeitung DIE WELT. “Entwickelt wurde das neue System von den Machern des Internet-Browsers Firefox, der vor allem wegen seiner Sicherheit in Deutschland sehr beliebt ist.”  Die treibende Kraft ist die gemeinnützige Mozilla Foundation. Sie legt besonderen Wert darauf, dass alle privaten Informationen der Nutzer nach den höchsten Standards geschützt sind. Firefox OS biete dasselbe außerordentlich hohe Maß an Sicherheit, Datenschutz, Anpassbarkeit und Nutzerkontrolle, das die Nutzer bereits vom Firefox-Webbrowser gewöhnt sind.

Video-Test der O2 Gurus: ALCATEL ONETOUCH FIRE E mit Firefox OS

Bei O2 wird das ALCATEL ONETOUCH FIRE E nur einmalig 29 Euro kosten, wenn man gleichzeitig einen Mobilfunktarif bucht. Für diese Kombination empfiehlt sich beispielsweise der günstige O2 Blue Select mit seiner Flatrate ins deutsche O2 Mobilfunknetz, einer Wunschnetz-Flatrate oder 100 Minuten in alle Netze sowie einer SMS-Flatrate in alle deutschen Netze. Dazu kommt eine Internet-Flatrate mit 300 Megabyte bei voller Geschwindigkeit. Das ist ein echtes Schnäppchen!

ALCATEL ONETOUCH FIRE E: Schickes Design zum attraktiven Preis

Neben seinem innovativen Betriebssystem überzeugt das ALCATEL ONETOUCH FIRE E vor allem durch das außergewöhnliche Design. Der kühle Metall-Look verleiht dem Gerät eine edle Optik und lässt es sehr gut in der Hand liegen. Sein 4,5 Zoll große qHD-Display verwendet dieselbe IPS-Technik, die auch beim iPhone zum Einsatz kommt. Das ermöglicht eine optimale Ablesbarkeit auch aus dem extremsten Blickwinkel. Unter der Haube stecken ein Dualcore-Prozessor mit zwei Kernen zu jeweils 1,2 Gigahertz und der Arbeitsspeicher mit 512 Megabyte. “Das klingt vielleicht wenig”, erklärt unser O2 Guru. “Man muss aber sehen, dass Firefox OS extrem ressourcensparend ist.”  Im Video sieht man ganz genau, wie alles flüssig scrollt und dass die Apps sich sofort öffnen. Ein weiterer Vorteil: Die Akkuladung hält extrem lang, weil die Hardware so genügsam ist.

Als Betriebssystem kommt natürlich die neueste Version zum Einsatz: Firefox OS 1.3 bringt zusätzliche Kamera-Funktionen mit und vereinfacht den Zugriff auf den Musik-Player. Seine neuen intelligenten Gruppierungen kategorisieren die installierten Apps nun besonders übersichtlich. Auch ein Update auf den Nachfolger ist möglich: Wenn Mozilla in wenigen Monaten sein Firefox OS 2.0 veröffentlicht, dann wird auch das ALCATEL ONETOUCH FIRE E aktualisiert.

Firefox OS: Das ganze Smartphone ist ein Browser

Das besondere an Firefox OS ist, dass es komplett auf offenen Web-Technologien basiert. Das ganze Smartphone funktioniert wie ein einziger Browser lässt sich dennoch ganz normal benutzen, wenn einmal keine Internet-Verbindung bereitsteht. Die Bedienoberfläche mit ihren Benachrichtigungen, Schnellzugriffen und Einstellungen sieht genauso aus, wie man es bisher kennt. Man muss sich nicht umstellen und hat das neue Betriebssystem in wenigen Minuten verstanden.

Firefox OS enthält alle Funktionen, die man von einem Smartphone erwartet: Anrufe, Messaging, E-Mail, Kamera, integrierte Verbindungen zu Facebook und Twitter, standortbezogene Dienste wie Nokia HERE-Maps, beliebte Funktionen wie den Firefox-Webbrowser, Firefox Marketplace und vieles mehr. Der große Vorteil: Alle Apps sind im Prinzip nur kleine Websites und bleiben dadurch immer aktuell. Die lange Suche nach Updates kann damit entfallen.

Also ab 17. Juli 2014 einmal klicken und das ALCATEL ONETOUCH FIRE E bei O2 vorbestellen!

Fotos: Das Firefox OS-Handy ALCATEL ONETOUCH FIRE (anthrazit/slate)

Weitere Informationen

Angebot für Privatkunden: ALCATEL ONETOUCH FIRE E bei O2 (Vorbestellung ab 17. Juli 2014 online)
Fotos: Firefox OS 1.3 Screens und ALCATEL ONETOUCH FIRE E Pack Shots

Firefox Marketplace: https://marketplace.firefox.com/
Firefox OS: http://www.mozilla.org/firefoxos/
Mozilla-Fotos: Flickr
Mozilla-Presse auf Twitter: @MozillaPR_DE

E-Mail an den Autor

 

Aktuelles per E-Mail

Blog-Archiv