Alle Beiträge des Autors "Ralf Opalka"

Über Ralf Opalka

Ralf Opalka ist Pressesprecher bei Telefónica Germany mit den Schwerpunkten Unternehmenszahlen, Wholesale & Partnering (Advertising, Mobiles Bezahlsystem mpass und netzclub) sowie Regulierungsthemen.

Nur ein Jahr nach Start:

o2 More Local

Mit O2 More Local hat Telefónica in Deutschland Mitte des Jahres 2013 als erster Netzbetreiber standortbasierte Werbung über Mobile Messaging eingeführt. Nur ein Jahr später ist bereits die Schallmauer von einer Millionen Kunden durchbrochen – ein starkes Signal für den Erfolg und die zunehmende Bedeutung von mobiler ortsbezogener Werbung.

Seit der Einführung des kostenlosen Services O2 More Local erhalten O2 Kunden über ihr Mobiltelefon zur richtigen Zeit am richtigen Ort attraktive Vorteilsangebote aus ihrer unmittelbaren Umgebung. Diese auf ihre Interessen zugeschnittenen Vorteile können Kunden je nach Angebotsgestaltung direkt im Einzelhandel an der Kasse einlösen. » Weiter lesen


Telefónica feiert den Weltumwelttag:

Infografik 10 Jahre Nachhaltigkeit bei Telefonica in Deutschland-

Infografik: Zehn Jahre Nachhaltigkeit bei Telefónica in Deutschland

Heute ist Weltumwelttag – und vor genau zehn Jahren entschloss sich Telefónica, sein Engagement als weltweit agierendes Telekommunikationsunternehmen mit gesellschaftlicher Verantwortung umfassend auf Umweltschutz und Nachhaltigkeit zu konzentrieren. Darüber erfahren wir heute mehr in unserem Interview. Claudia von Bothmer, Head of Corporate Responsibility bei Telefónica in Deutschland, berichtet über Erfolge, Ziele und Zukunftspläne des Bereichs Umweltmanagement.

Je digitaler das Leben eines jeden Einzelnen wird, umso wichtiger ist es, dass Unternehmen bei diesen Entwicklungen auch ihrer ökologischen und sozialen Verantwortung nachkommen. Telefónica nimmt hier eine Vorreiterrolle ein und hat bereits frühzeitig auf die Veränderungen in der Gesellschaft reagiert. Nachhaltigkeit, ein verantwortungsvoller Umgang mit Ressourcen sowie ein ausgeprägtes Umweltbewusstsein sind nicht nur zentrale Anliegen der modernen Gesellschaft, sondern auch von Telefónica, sagt Claudia von Bothmer. » Weiter lesen


Das ist die Wahrheit:

März 2014: Diagramm YouGov StudieFür 63 Prozent der Smartphone-Einsteiger und Gelegenheitsnutzer sind 200 MB und 400 Freieinheiten mehr als ausreichend. 53 Prozent möchten bei ihrem Handytarif nur das bezahlen, was sie auch nutzen. 42 Prozent wünschen sich Vertragsunabhängigkeit und Flexibilität.

Während alle Welt von Hochgeschwindigkeitsnetzen, Datenpaketen im Terabyte-Bereich und All-Net-Flatrates spricht, möchte die große Gruppe der Smartphone-Einsteiger und Gelegenheitsnutzer eigentlich nur eines: Das bezahlen, was sie tatsächlich verbraucht haben, ohne dauerhaft an einen Anbieter gebunden zu sein. Dies brachte jüngst eine Studie ans Tageslicht, die durch den Mobilfunkanbieter FONIC beim international tätigen Marktforschungsinstitut YouGov in Auftrag gegeben wurde.

Wie sieht der ideale Prepaid-Tarif für Smartphone-Einsteiger und Gelegenheitsnutzer aus? Diese Frage bildete den Ausgangspunkt der Studie, die YouGov im Auftrag von FONIC durchgeführt hat – mit überraschenden Ergebnissen: Wie aus der Studie hervorgeht, bildet ein Paket aus 400 Freieinheiten und 200 MB Datenvolumen für mobiles Surfen den idealen Rahmen für den Smartphone-Gebrauch von rund einem Drittel der nach ihren Nutzungsgewohnheiten befragten Smartphone-Einsteiger. Ein weiteres Drittel aus dieser Gruppe der Handy-Nutzer war sogar der Meinung, dass ein Paket in diesem Umfang zu großzügig bemessen ist und damit mehr beinhalte als notwendig. » Weiter lesen


Jeder Zweite in Deutschland mit O2 LTE erreicht:

LTE Logo

Telefónica in Deutschland treibt den Ausbau seines LTE-Netzes weiter voran. Seit Ende April 2014 erreicht die neue Mobilfunktechnologie der vierten Generation von Telefónica jeden Zweiten in Deutschland, in den Ballungsräumen rund um die Großstädte sind es sogar 90 Prozent. Der Boom von LTE spiegelt sich auch in der Anzahl der abgesetzten Smartphones wider. So verkaufte Telefónica in Deutschland bis Ende April bereits über eine Million LTE-fähige Mobilfunkgeräte an O2 Vertragskunden.

Berlin, Dresden, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, Hannover, Köln, Leipzig, München, Nürnberg und weite Teile des Ruhrgebiets: Mittlerweile sind alle LTE-Highspeed-Areas on Air. Zusätzlich werden nun auch kleinere und mittelgroße Städte erschlossen sowie die Versorgung innerhalb von Gebäuden optimiert.

„Die Nutzung von mobilen Daten und Highspeed-Internet wird im Alltag zunehmend wichtiger“, sagt Finanzvorstand Rachel Empey, Telefónica Deutschland. „Mit unserem leistungsfähigen LTE-Netz, den passenden Mobilfunkangeboten und den neuesten Endgeräten, treffen wir konkret die Bedürfnisse all unserer Kunden.“ » Weiter lesen


Sparen beim Bezahlen über O2 Mobilfunkrechnung:

Apps

Quizduell Premium, Runtastic PRO und mehr: Vom 1. bis 9. März 2014 können O2 Kunden im Google Play Store nicht nur einfach und bequem über die Mobilfunkrechnung bezahlen, sondern sogar noch kräftig sparen. 50 Prozent des Kaufpreises übernimmt O2, wenn Kunden beim Kauf von einer oder mehreren der fünf ausgewählten Top-Apps die Option “Bezahlen über die O2 Mobilfunkrechnung” wählen.

Unter den Apps ist für jeden etwas dabei: Praktische Helferlein wie die gedankenlesende Tastatur Swiftkey oder die Gruppenkommunikations-App Team Speak 3, der beliebte Fitnesstrainer Runtastic PRO sowie die unterhaltsamen Spiele Quizduell Premium und Minecraft Pocket Edition. O2 Kunden erhalten bei der zeitlich limitierten Rabattaktion fünf der aktuell beliebtesten Apps für Android zum Schnäppchenpreis. Insgesamt kann man fast 10 Euro sparen.

Anleitung: So erhalten O2 Kunden den Rabatt

Nach der Auswahl der App im Google Play Store entscheiden sich Kunden für die Bezahlmethode O2 Konto belasten, bestätigen den Kauf und laden dann die App. Nach dem Erwerb der App erhalten die Kunden eine SMS mit der Info, dass ihnen O2 lediglich 50 Prozent des regulären Kaufpreises berechnet hat. Sollte die App dem Kunden nicht gefallen, kann er diese innerhalb von 15 Minuten nach der Bestellung zurückgegeben. Der Kaufbetrag wird dem Kunden dann automatisch wieder gutgeschrieben. » Weiter lesen


Seite 1 von 41234

Blogartikel per E-Mail

Blog-Archiv