Die Kategorie "Innovationen"

Startups treffen Investoren:

Devonshire

Beim Wayra demoDay 2014 ging es am 26. März in München wieder voll zur Sache: Es war ein ideenreicher und inspirierender Tag.  Die Startup-Unternehmen führten die Teilnehmer auf eine Reise durch das digitale Universum und zeigten den anwesenden Ivestoren ganz unterschiedliche digitale Geschäftsideen. Blanca Arrechea Garcia- Berdoy und Anna Hajek waren für Telefónica live dabei und präsentieren uns heute ihren Bericht.

Die Vertreter der aktuellen Startup-Generation unserer Wayra- Akademie hatten immer nur fünf Minuten Zeit, um ihre ganze Arbeit der vergangenen Monate zu präsentieren. In aller Kürze mussten beim beim demoDay 2014 die Investoren in München überzeugt werden. Das ganze Publikum höchst gespannt – und wurde nicht enttäuscht.

demoDay: Am liebsten in jedes Startup investieren

“Jeder vorgestellte Pitch erweckte bei mir den Wunsch, direkt ins Venture zu investieren”, sagte anschließend Katharina Jobe-Esterházy von Fontainburg Capital, die extra aus Zürich angereist war. “Die Kombination aus Location und Mentorship mit Infrastruktur finde ich in Deutschland einzigartig. Der Event bot mir ein Forum, unkompliziert und direkt in diese Startups einzusteigen. Persönlich muss ich mich fokussieren auf ein bis zwei Ventures, aber ich danke Wayra für die äusserst professionelle wie leichte und unkomplizierte Umgebung.”

Auch der Unternehmensgründer und Künstler Kevin Abosch war mit einem anregenden Beitrag als Gastredner mit dabei. Er beeindruckte das Publikum mit einem sehr spannenden Interview zu den Themen Kunst und Entrepreneur. Und nebenbei wurden seine vielfältigen Bilder von Prominenten wie Pierce Brosnan, Claudia Schiffer und Johnny Depp vorgestellt. » Weiter lesen


Online-Accounts einfach abriegeln:

José María Álvarez-Pallete (links), COO Telefónica S.A. und Chema Alonso, CEO Eleven Paths, auf dem MWC 2014 Foto: Arduino Vannucchi

José María Álvarez-Pallete (links), COO Telefónica S.A.
und Chema Alonso, CEO ElevenPaths, auf dem MWC 2014
Foto: Arduino Vannucchi

Datensicherheit auf einem neuen Level: Die neue Smartphone-App Latch der Telefónica-Tochter ElevenPaths macht die Verwendung von Passwörtern auf Websites viel sicherer. CEO Chema Alonso hatte gerade erst auf dem Mobile World Congress die neueste Version vorgestellt – und heute erfahren wir schon wieder eine Neuigkeit: Auch für WordPress, Joomla, Drupal und weitere Content-Managament-Systeme stehen Plugins für Latch bereit. Damit lassen sich Millionen von Blogs und Websites ganz einfach schützen.

Ein Zusatzschloss für alle Daten: Mit Latch (engl. Schnappschloss) wird das Risiko für Hacker-Angriffe auf ein Minimum reduziert, denn die App ermöglicht eine neue Art der Zwei-Faktor-Autentifizierung: Nicht nur das Passwort ist nötig, um sich bei einer teilnehmenden Website anzumelden, sondern auch die Zustimmung durch die Latch-App. Solange der Account-Inhaber keine Erlaubnis durch einen Klick auf seinem Smartphone erteilt, wird das Passwort gar nicht angenommen. Das ist viel komfortabler, als bei den bisherigen Zwei-Faktor-Methoden, die schon länger im Einsatz sind. Sie verlangen meistens einen zusätzlichen Token, der per SMS empfangen wird. Diese wirre Zeichenkombination, die nur kurze Zeit gültig ist, muss man zusätzlich zum Passwort auf der Website eingeben. Das verlangt viel Tipp-Arbeit und eine Menge SMS. » Weiter lesen


Creating What's Next:

MWC 2014 Logo

Der Mobile World Congress (MWC) stand in der vergangenen Woche ganz im Zeichen von Samsung. Das Galaxy S5 zog die Aufmerksamkeit der ganzen Welt auf sich und beim Unpacked-Event dürften 4.000 Leute gewesen sein. Wir haben eins der ersten Testgeräte in Deutschland und die O2 Gurus drehten damit gleich einen ausführlichen Videotest. Doch auch ganze neue Mobilfunklösungen und interessante Netztechnik gab es in Barcelona zu bestaunen, besonders bei Telefónica. Und einen richtigen Königssohn samt Prinzessin bekamen wir auch zu Besuch.

Unter dem Motto Creating What’s Next hatten sich auch in diesem Jahr Tausende Experten und Interessierte aus allen Ländern auf dem Mobile World Congress in Barcelona versammelt. Auch Telefónica war mit einem großen Stand in Halle 3 dabei und zeigte seine neuesten Lösungen für das digitale Leben der mehr als 320 Millionen Kunden. 2014 war bei uns alles smart: nicht nur die Phones, sondern auch Autos, Software, Netze und sogar Motorradhelme.

Smart Network: Virtualisierung und LTE-Roaming

Telefónica Stand auf dem Mobile World Congress

Telefónica Stand auf dem Mobile World Congress

Ohne Netz läuft heute nichts mehr. Das Internet beeinflusst alle Bereiche unseres täglichen Lebens und wir sind always on. Selbst Brillengestelle und Kleidungsstücke werden heute angeschlossen und starten auch gern einmal eine Live-Übertragung per Video. Diese sogenannten Wearables waren ein echter Hingucker am Stand von Telefónica.

Doch damit immer ausreichend Bandbreite für solche Anwendungen bereitsteht, muss das Netz sich schnell den neuesten Anforderungen anpassen. Telefónica setzt dafür auf die komplette Virtualisierung aller Netzebenen. “Aus den Spaghettis wird eine Lasagne”, heißt der Spruch im Netzwerk-Bereich. Das bedeutet: Alles wird zu Software. Statt fester Kabel, die Telefongespräche auf den immer denselben Routen übertragen, gibt es nur noch die Schichten des Software-defined Networking für die Network Functions Virtualization. So lassen sich neue Services und Funktionen viel schneller ausrollen. Selbst der Umstieg auf 5G benötigt damit vielleicht nur noch ein Software-Update, schreiben die Experten von GigaOM. » Weiter lesen


Wayra-Startup für Hotels:

Hotel Rosatsch - iPad

Mobiler Concierge als App
für die Gäste im Hotel Rosatsch

Telefónicas Startup-Programm Wayra entwickelt sich prächtig. Von den 315 Start-ups, die in weniger als drei Jahren finanziert wurden, sind fast alle noch am Markt und bauen ihre Geschäfte aus. Das gab der Wayra-Chef Gonzalo Martín-Villa gerade bei einem Interview mit dem deutschen Wall Street Journal bekannt, in dem er auch lustige Geschichten darüber erzählte, was bei Wayra alles schief gehen kann. Zu den Durchstartern bei Wayra gehört auch i-frontdesk.

Das Startup aus der Münchner Akademie hat die ersten Kunden für seine App gewonnen, die den Service in Hotels auf eine neue Ebene hebt: Internationale Gäste können damit alle vorstellbaren Leistungen (wie In-Room Dining, Spa, Mietautos oder Stadtführungen) per Tablet ihrer eigenen Sprache direkt vom Zimmer aus buchen, berichtet Deutschlands wichtigster Startup-Blog Gründerszene. Ein Concierge ist kaum noch nötig, doch der Service wird viel besser. Mit diesen guten Nachrichten präsentiert sich i-frontdesk ab heute als Aussteller auf der Internationalen Tourismus-Börse (ITB) in Berlin. » Weiter lesen


Top Produkt Handel 2014:

mpass Martin Schurig Peter Seybold Marc Mumm

von links: Martin Schurig, Head of Products Financial Services
Peter Seybold, Head of Sales Financial Services
Marc Mumm, Senior Product Manager Financial Services

Die Leser des handelsjournals haben den mobilen und kontaktlosen Bezahlservice mpass zum Top Produkt Handel 2014 in der Kategorie Zahlungsmanagement gewählt. Die Preisübergabe erfolgt am 17. Februar in Düsseldorf auf der EuroShop, bei der Telefónica vom 16. bis zum 20. Februar ebenfalls als Aussteller mit einem Stand vertreten ist.

Auch 2013 rief das Wirtschaftsmagazin für den Einzelhandel seine Leser wieder auf, über besonders innovative und vielversprechende Produkte und Lösungen für den Handel abzustimmen. Für die Teilnahme an der handelsjournal-Auszeichnung hatten sich zahlreiche Unternehmen, Dienstleister und Zulieferer beworben.

Nur 30 Lösungen und Produkte aus zehn Kategorien schafften am Ende den Einzug in die Finalrunde. Rund 1.000 Leser des handelsjournals stimmten darüber ab und wählten schließlich mpass zum Top Produkt Handel 2014 in der Kategorie Zahlungsmanagement. Die Auszeichnung wird Telefónica Deutschland am 17. Februar in Düsseldorf auf der EuroShop entgegennehmen. » Weiter lesen


Seite 1 von 1912345...10...Letzte »
Blog Artikel per E-Mail erhalten

Blog-Archiv