Der 7. Oktober 2011 war ein ganz besonderer Tag für uns. Zum zweiten Mal rief Telefónica alle Mitarbeiter dazu auf, einen Arbeitstag lang Jugendprojekte auf der ganzen Welt tatkräftig zu unterstützten. 10.000 Mitarbeiter machten mit. In fünf deutschen Städten haben über 400 Mitarbeiter 29 soziale Projekte für Kinder und Jugendliche mit vollem Einsatz unterstützt. Bei mir stand ein Fähigkeiten-Parcours mit Acht- und Neuntklässlern der Münchner Hauptschule an der Wörthstraße auf dem Programm.

Hilfestellung bei der Berufswahl

Von den 270 Schülern der Hauptschule haben über 70 Prozent einen Migrationshintergrund. Die Jugendlichen stammen aus insgesamt 42 verschiedenen Nationen und kommen teilweise aus Krisengebieten. Ihren Eltern fehlen oft die nötigen Mittel, um ihre Kinder über die Schule hinaus zu fördern. Um den Schülern Hilfestellung bei der Berufswahl zu geben, hatte das Team der Schulsozialarbeit verschiedene Stationen vorbereitet. Einige lagen mehr im handwerklichen oder technischen, andere eher im kreativen oder im organisatorischen Bereich. Unsere Aufgabe war es, die einzelnen Leistungen mit den Schülern im Nachgang zu besprechen und Rückmeldungen und Einschätzungen zu geben. Ein Job, der jede Menge Einfühlungsvermögen erfordert. Wenn man kein ausgebildeter Pädagoge ist, kann man nur mit gesundem Menschenverstand handeln und auf eigene Erfahrungen zurückgreifen.

Auch Think Big gibt Jugendlichen Orientierung

Sebastian Todt, Volunteering Day

Sebastian Todt, Senior New Business Development Manager bei
Telefónica Germany, bei den International Volunteering Day

Mein Herz schlägt für Innovationen und die Entwicklung neuer Geschäftsmodelle im Kommunikationsumfeld. Deshalb arbeite ich auch im Bereich New Business & Innovations bei einem Telekommunikationsunternehmen. Aber ich erinnere mich noch sehr gut daran, dass es für mich damals gar nicht so einfach war, mich für einen Weg zu entscheiden. Umso spannender fand ich es, gemeinsam mit den Schülern herauszufinden, wofür sie sich begeistern können. Orientierung bietet auch das Jugendprogramm Think Big von Telefónica Germany. Auf spielerische Art und Weise können sich junge Menschen dort mit ihren Ideen in ihr direktes Umfeld einbringen und Projekte eigenverantwortlich und in der Gruppe umsetzen – alles mit pädagogischer Unterstützung. Dabei lernen sie viel über sich und ihre Talente. Ähnlich wie im Fähigkeiten-Parcours.

Viel gelernt auf dem Volunteering Day

Bei meinen Einsätzen auf dem Volunteering Day und bei der Unterstützung des Dance-Flashmobs in München – ein Think Big Projekt von Jugendlichen – habe ich persönlich viel gelernt. Einerseits, dass die Jugendlichen einen großen Willen haben, ihre Fähigkeiten und Talente zu erkennen. Das teilweise weitverbreitete Vorurteil, dass Jugendliche nicht wissen, was sie nach der Schule machen wollen, kann ich so überhaupt nicht bestätigen. Und: sobald sie merken, dass die Hilfestellung ernstgemeint ist, möchten sie dich für ihre Sache begeistern und sind für Tipps offen und dankbar. Dabei wollen sie gar nicht, dass Erwachsene ihnen die Aufgaben abnehmen sondern Ihnen einfach aufzeigen, wo sie ansetzen müssen. Den Weg wollen sie dann selbst finden.

Das Video zum Volunteering Day vom 7. Oktober 2011 bei You Tube

Fotos vom Volunteering Day@Flickr

Weitere Informationen:

Pressemitteilung: International Volunteering Day: 10.000 Telefónica-Mitarbeiter arbeiten für Kinder- und Jugendprojekte
Projekte und Teilnahmenbedingungen unter: o2thinkbig.de
Pressemappe: Zur Pressemappe für Journalisten und Blogger

Abonnieren
Blog-Archiv