Berlin ist Magnet für Entrepreneure aus aller Welt – erst kürzlich bezeichnete die Wired die Stadt als „ Europe’s hottest Startup Capitals“. Täglich entstehen neue kreative Geschäftsideen – viele davon gelangen jedoch nie auf den Markt. Wie kann dieses Potential besser gefördert und ausgebaut werden, um Innovationen in lukrative Geschäftsmodelle zu verwandeln? Welche Rahmenbedingungen braucht es? Und:  Mit welchen Assets können Neugründungen unterstützt werden? Darüber haben am 10. November 2011 Gründer, Entrepreneure und Investoren zusammen mit Experten der Unternehmensentwicklung der E-Plus Gruppe beim 1. Founders Lunch im Berliner BASE_camp diskutiert.

Die Veranstaltung fand vor dem Hintergrund der bisherigen Initiativen der E-Plus Gruppe zur Unterstützung neuer Geschäftsmodelle statt: Im Rahmen der „Container-Initiative“ fördert das Unternehmen Gründungen aus dem Bereich „digitale Services“. Dies beinhaltet nicht nur die Finanzierung sondern gleichermaßen die gemeinsame Bewertung von Ideen und die Markteinführung. In der Regel geschieht dies in Form von eigenen Gesellschaften mit einem unternehmerischen Management. Beispiele für diese Form der Zusammenarbeit sind etwa Simyo, Blau, OnePhone, Gettings, M2M-Plus, Ay Yildiz oder Ortel.

Hier setzt auch der aktuelle Wettbewerb „Execute your Ideas“ an, den die E-Plus Gruppe zusammen mit dem media.net berlinbrandenburg ins Leben gerufen hat. Dieser zeichnet die besten drei Ideen mit Fokus auf „digitale Services“ im Rahmen aus und unterstützt die Umsetzung sowie Weiterentwicklung. Bewerben kann man sich noch bis zum 15. Dezember 2011.

Fotos vom Founders Lunch kann man hier ansehen.

Abonnieren
Blog-Archiv