www.eplus.de/MachPlus vorgestellt. Beim Online-Voting fiel dann die Entscheidung für „Hilfe für krebskranke Kinder Frankfurt e.V.“. Die gewonnenen iPads werden in Betrieb genommenMit der Aktion „Mach Plus – Mein Projekt“ unterstützte E-Plus gemeinnützige Vorhaben in ganz Deutschland. Kunden konnten ihre Projektentwürfe einreichen; aus den zahlreichen Einsendungen wurden die Top 10 nominiert und unter

Die Freude in der Mainmetropole war groß, als die Verantwortlichen die Nachricht erhielten. Sie hatten beim Online-Voting 40 Prozent aller Stimmen gewonnen. Ihre Idee zog beim Voting über 125.000 Stimmen auf sich.

Das Gewinnerprojekt: „Netbooks für krebskranke Kinder“

Der Verein unterstützt krebskranke Kinder und Jugendliche sowie deren Angehörige ab dem Zeitpunkt der Diagnose. Diese müssen im Rahmen der Krebstherapie teils jahrelang auf der Station verbringen und wochenlang auf einer Isolierstation verbleiben. Abgeschottet von der Außenwelt führen sie den Kampf gegen den Krebs ohne ihre Familie. Um diese Zeit der Trennung zu überbrücken, wünschte sich der Verein im Rahmen der Projektidee Netbooks, damit die Kinder beispielsweise über Skype Kontakt zu den Eltern und Freunden halten können.

Überglückliche Gewinner

Frau Eva-Maria Hehlert, die Geschäftsführerin des Vereins, hat selbst eine Tochter, die den Krebs besiegte und mittlerweile selbst Kinder hat. Jetzt hat der Verein  „Hilfe für krebskranke Kinder e.V.“ den Hauptpreis in Höhe von 17.000 Euro gewonnen und nahm am 22. November überglücklich den symbolischen Scheck entgegen. Mittlerweile sind aus den Netbooks iPads geworden, damit die kranken Kids optimal ausgestattet sind.

Die Zweit- und Drittplatzierten

Über den zweiten Platz (29 Prozent aller Stimmen) durfte sich das Projekt „Jugendhaus renovieren“ freuen. Der Treff für die Dorfjugend in Bechlingen (Hessen) ist durch einen Wasserschaden in Gefahr und muss dringend renoviert werden. Die Jugendlichen treffen sich hier, um gemeinsam zu spielen, reden, musizieren, Filme anzuschauen oder gemeinsam Bushaltestellen und Spielplätze zu säubern. Desweiteren besuchen sie regelmäßig das Altersheim im Dorf, um dort den Alltag der alten Menschen aufzufrischen. Sie erhalten 2.000 Euro für die Renovierungsarbeiten am Jugendhaus.

Die „Stallgemeinschaft“ aus Schwelm (NRW) darf sich über 1.000 Euro freuen und erreichte mit 17 Prozent aller Stimmen den dritten Platz. Die Einrichtung möchte Kinder auch außerhalb der Reitstunden zusammenbringen – unabhängig vom Alter, der Herkunft oder finanziellen Hintergrund. Mit dem Geld wird in eine neue Schulpferdeausrüstung  investiert, die Sportanlagen modernisieret und weitere Plätze für gemütliches Verweilen auf der Reitanlage schaffen.

Abonnieren
Blog-Archiv