Mit blau.de und handy.de haben sich Dirk Freise, Martin Ostermayer und Thorsten Rehling in den vergangenen Jahren einen Namen als erfolgreiche Unternehmer gemacht. Jetzt wechselt das Trio die Seiten und unterstützt mit Fastlane Ventures andere Gründer beim Aufbau ihrer Unternehmen. Neben der finanziellen Unterstützung profitieren die StartUps im Portfolio vom reichen Erfahrungsschatz und dem direkten Austausch mit den drei Unternehmern.

Die Portfolio-Strategie ist von Anfang an international ausgerichtet. Größter Investor im Fonds von Fastlane Ventures ist der niederländische Mobilfunkkonzern KPN, der Eigentümer des deutschen Mobilfunkanbieters E-Plus. Mit KPN und E-Plus arbeiten die Gründer von Fastlane bereits seit Jahren erfolgreich zusammen: KPN hatte 2008 das von Freise, Ostermayer und Rehling gegründete Unternehmen blau Mobilfunk übernommen. Aufgrund ihrer beruflichen Vergangenheit im Silicon Valley haben die drei Unternehmer zudem einen direkten Draht in die USA. In Deutschland agiert Fastlane Ventures zum Start vom Standort Hamburg.

Fastlane Ventures wird in einem ersten Fonds einen mittleren zweistelligen Millionenbetrag investieren. Auch die drei Gründer, die sich in der Vergangenheit bereits erfolgreich als Business Angels engagiert haben, sind mit Eigenkapital beteiligt. „Im Fokus unserer Strategie stehen StartUps in der frühen Wachstumsphase, also Early- und Growth-Stage-Unternehmen aus den Bereichen Internet, Mobile, Games und Social Media“, so Dirk Freise. „Geplant sind initiale Investments von jeweils 500.000 bis zwei Millionen Euro pro Beteiligung. In Folgerunden kann der Fonds sein Investment auf bis zu sechs Millionen Euro erhöhen.“

Neben der finanziellen Ausstattung bietet Fastlane Ventures weiteres Kapital, von dem ambitionierte Jung-Unternehmer direkt profitieren können: ganz konkretes unternehmerisches Know-how und Verständnis für die besondere Situation von Gründern. Mit handy.de und blau Mobilfunk haben Freise, Ostermayer und Rehling bereits zwei Unternehmen erfolgreich von der Gründungsphase bis zum Exit geführt und dabei zahlreiche strategische und operative Herausforderungen gemeistert. „Mit Fastlane Ventures wollen wir dieses Wissen nun direkt und unkompliziert weitergeben – und so andere Gründer in doppelter Hinsicht fördern“, so Thorsten Rehling.

„Fastlane Ventures steht für eine neue Venture-Capital-Generation, die neben Geld vor allen Dingen Erfahrungen weitergibt. Wir sehen uns nicht als reine Geldgeber, sondern wollen gemeinsam mit den Gründern etwas bewegen“, so Martin Ostermayer. „Unser Ziel ist es, für unser Segment in drei Jahren eine der ersten Adressen für Gründer in Europa zu sein.“

Abonnieren
Blog-Archiv