500 MB - Nur wenige Smartphone-Nutzer brauchen mehr

500 MB – das ist eine magische Größe. In zahlreichen Tarifen taucht sie als Begrenzung beim Datenvolumen auf. Begrenzung heißt hier allerdings nicht, dass anschließend der Zugang zum Internet gekappt wird. Lediglich die Übertragungsrate sinkt anschließend von der maximal verfügbaren Datengeschwindigkeit auf GPRS-Tempo. In den Tarifen vieler Anbieter liegt diese Grenze bei diesen 500 Megabyte, auch bei vielen Marken und Partnern der E-Plus Gruppe. Aber die meisten Kunden können mit dieser Einschränkung gut leben. Ein Datenvolumen von 500 Megabyte mag auf den ersten Blick klein erscheinen, gibt aber in der Praxis jede Menge her.

Übersetzt man die wenig greifbare Datenmenge ‚500 MB‘ in tatsächliche Aktivitäten, ist es den Nutzern damit zum Beispiel möglich, etwa 2.500 Klingeltöne oder 170 Songs im Monat herunterzuladen. Sie können 1.000 Blogbeiträge lesen oder um die achteinhalb Stunden Videos auf Youtube anschauen. Zugegeben: Alle dreieinhalb Stunden seinen Klingelton erneuern zu können, ist nicht ganz so wichtig. Regelmäßig das Facebook-Profil zu checken für viele dagegen schon. Das können die Nutzer monatlich 50.000 Mal, also ungefähr 70 Mal pro Stunde. Auch alle, die ihr Smartphone beruflich nutzen, erreichen mit dieser Datenmenge einiges. Sie können jeden Tag in rund 1.600 E-Mails (ohne Anhänge) mit Kollegen, Kunden oder Partnern kommunizieren und insgesamt mehr als 17.500 Textdokumente verschicken.

Diese Liste ließe sich beliebig fortsetzen, denn die in 500 Megabyte steckende Datenpower reicht viel weiter, als die meisten denken. Für die breite Mehrheit der Nutzer, die regelmäßig mobil ins Netz geht, ist das aktuell ein ausreichendes Volumen, das ihre Bedürfnisse bequem abdeckt. Wichtiger ist für sie eine zuverlässige, flächendeckende Grundversorgung mit ausreichend schnellen Übertragungsraten um die ein bis zwei MBit/s. Denn höhere Datengeschwindigkeiten verbessern nur unwesentlich das Nutzererlebnis bei den gängigen Smartphone-Anwendungen.

Für die allermeisten Smartphone Nutzer reichen 500 MB Datenvolumen fürs mobile Surfen

Für die E-Plus Gruppe steht daher ein gut ausgebautes Netz für die mobile Webnutzung im Fokus, das die von der Mehrheit der Verbraucher benötigte Qualität mitbringt. In Ausbau und Aufrüstung des E-Plus Netzes wird auch 2012 weiter kräftig investiert. Die größte Netzausbauinitiative der Unternehmensgeschichte verläuft dabei nicht nach dem Motto „höher, schneller, weiter“, sondern orientiert sich am tatsächlichen Bedarf der Mehrheit der preisbewussten Kunden. Den meisten Nutzern ist es letztendlich egal, welche Technologie ihnen den bequemen Zugang zum Internet ermöglicht. Für sie zählt am Ende vor allem eins: unbeschwert und zum kleinen Preis mobil zu surfen und zu telefonieren.

E-Mail an den Autor

 

Aktuelles per E-Mail

Blog-Archiv