Offizielle Eröffnung: Anschnitt des WAYRA Kuchens

Nach den kurzweiligen Reden kam die große Torte. Ein Feuerwerk erhellte den Raum und der DJ übernahm den Abend. Die Einweihung unserer Wayra-Akademie in Münchens Kaufingerstraße war ein rauschendes Fest mit 150 Gästen, einem Minister und einem Mega-Kuchen, der aussah wie ein Wayra-Logo. Selbst aus Venezuela, Spanien und Großbritannien reisten die Besucher am 29. Oktober an, um mit uns zu feiern. Währenddessen programmierten einige Jungunternehmer, die zu dem Startup-Programm von Telefónica gehören, neben der Party noch fleißig weiter.

Die Süddeutsche Zeitung nennt unsere neue Akademie einen Erlebnispark für Gründer, aber man kann auch einfach sagen: „Herzlich Willkommen im Silicon Valley von München!“ Mit diesen Worten begrüßte der Strategie-Geschäftsführer Markus Haas die anwesenden Investoren, Unternehmer, Politiker und Mitarbeiter bei der Eröffnung. Denn das ist das Ziel, das José María Álvarez-Pallette, COO von Telefónica S. A. und geistiger Vater von Wayra, gesetzt hat: Silicon Valleys auf der ganzen Welt zu gründen.

Hightech made in München: Mehr Mikrochips als im Space Shuttle

Bayerns Wirtschaftsminister Martin Zeil

Bayerns Wirtschaftsminister Martin Zeil begrüßt die Eröffnung der WAYRA Akademie in München

Dafür ist München der ideale Standort, bestätigte Bayerns stellvertretender Ministerpräsident und Wirtschaftsminister in seiner Rede. „Wussten Sie, dass heute mehr Mikrochips in einem BMW eingebaut sind als in dem ersten Space Shuttle?“, fragte Martin Zeil und brachte den Raum zum Raunen. Das ist Hightech made in München. Anschließend verewigte er sich als erster prominenter Besucher mit weißer Kreide an unserer schwarzen Wand.

Diese Tradition pflegen alle Wayra-Akademien, davon konnten wir uns gleich selbst überzeugen. Denn plötzlich hatten wir sie auf dem großen Bildschirm: Bei der ersten interkontinentalen Wayra-Videokonferenz waren Startups aus Bogota, Buenos Aires, Mexiko, London und Madrid aus ihrem Akademien zugeschaltet. Das war ein großes Hallo!

Eröffnung der WAYRA Akademie

Wayra Germany Academy Opening

Peter Rampling (links) und Tim Alexander (rechts) von Telefónica in Deutschland

Peter Rampling (links) und Tim Alexander (rechts) von Telefónica in Deutschland

Wayra gibt es schon in zwölf Ländern und gilt als größtes Accelerator-Programm der Welt, berichtete der Europa-Chef Simon Devonshire. Das ist aber noch lang kein Grund zum Ausruhen. „Wir brauchen Eure Hilfe“, sagte Simon. Kommt zu Wayra und lasst uns gemeinsam diese fantastischen Geschäftsideen umsetzen!“ Denn je mehr Startups in die Akademien einziehen, desto mehr Mentoren sind nötig. In den vergangenen Monaten gingen über 15.000 Business-Pläne ein und 170 wurden finanziert.

Die Besten fliegen im Dezember zur ersten Wayra-Weltmeisterschaft nach Miami. Am Wayra Global demoDay 2012 werden über 100 Risikokapital-Investoren, Business Angels und Unternehmer aus Amerika teilnehmen. „Wir haben unsere Aktivitäten gerade erst begonnen – und schon können wir stolz darauf sein, dass zwei der 17 großartigsten Wayra-Startups aus Deutschland kommen“, sagt Tanja Kufner, Academy Director Wayra Germany. „Bereits nach wenigen Wochen bekommen sie die phantastische Gelegenheit, ihre Ideen im Land des Venture Capital vor einem exklusiven Investorenkreis zu präsentieren, die ihnen Zugänge zu weltweiten Märkten öffnen können.“ Für die Akademie in München treten Cleverlize und ClearKarma in Miami an. Der 12.12.12 wird ihr großer Tag.

Fotos von der Wayra-Eröffnung in München

Abonnieren
Blogbeiträge per E-Mail
Blog-Archiv