Nach einem halben Jahr mit Tablet PC und Internetflatrate kamen die Senioren des gemeinsam von der Stiftung Digitale Chancen und der E-Plus Gruppe initiierten Projekts „BASE Tabs für Seniorinnen und Senioren“ am Montag im Berliner BASE_camp zusammen, um von ihren Erlebnissen mit der neuen Technik zu berichten. Die Senioren haben in dem halben Jahr schon viel gelernt. Für noch offene Fragen stand ihnen Schauspieler und Tablet-PC-Vielnutzer Erol Sander mit Tipps und Tricks zur Verfügung. Erste Erkenntnisse des Projekts zeigen, dass Tablet PCs gerade der – im Internet noch unterrepräsentierten – älteren Generation große Chancen bieten können.

Damit auch die Bevölkerungsgruppe 60+ am Internet teilhaben kann und die Berührungsängste vor der neuen Technik verliert, hat E-Plus zusammen mit der Stiftung Digitale Chancen das Projekt „BASE Tabs für Seniorinnen und Senioren“ an Standorten in Berlin, Düsseldorf, Bremen und Ulm ins Leben gerufen. Bis zum Frühjahr 2013 stellt E-Plus in Senioreneinrichtungen und Seniorencomputerclubs rund 100 älteren Menschen das BASE Tab – einen anwenderfreundlichen Tablet-PC – samt einer Internetflatrate für zwölf Monate kostenlos zur Verfügung. Die Stiftung Digitale Chancen evaluiert begleitend, ob Tablet-PCs den Einstieg in die Internetnutzung erleichtern und dieser wachsenden Bevölkerungsgruppe den Anschluss an die digitale Gesellschaft ermöglichen können.

Senioren im mobilen Internet noch unterrepräsentiert

Die Projektteilnehmer nutzten am Montag die Gelegenheit, sich im Berliner BASE_camp über ihre Erfahrungen aus dem letzten halben Jahr im Umgang mit dem mobilen Internet auszutauschen. Die Möglichkeiten, die das mobile Internet mit seinen zahlreichen Informationen, neuen Kontakten und Unterstützung für die selbständige Bewältigung des Alltags bietet, sind für die ältere Generation enorm. Gleichzeitig zeigen neue Studien aber, dass die Generation 60+ bei der Nutzung von Tablets noch weit hinter der Gesamtbevölkerung zurückliegt. So hat der Verband der IT-Branche BITKOM in einer Umfrage festgestellt, dass nur sechs Prozent der Ü60-Jährigen ein Tablet besitzen. In anderen Altersgruppen setzt bereits jeder Fünfte einen Tablet Computer ein – Tendenz stark steigend. Auch die erste Generali Altersstudie des Allensbacher Instituts für Demoskopie zeigt, dass die ältere Generation zwar „interessiert und engagiert“, aber noch zu internetscheu ist. So informieren sich neun von zehn älteren Menschen täglich in den Medien über das Zeitgeschehen – allerdings nutzen bislang nur sechs Prozent zu diesem Zweck das Internet.

Erol Sander gibt den Senioren Tipps und Tricks bei der Nutzung der Tablet PCs.

Tablet PCs als Einstiegsgeräte für Senioren

Ausgangspunkt für das Projekt ist die Annahme, dass die modernen Tablets mit ihrer intuitiven Touchscreen-Steuerung auch für unerfahrene Nutzer leicht zu bedienen sind. Sie vermeiden Probleme der Auge-Hand-Koordination, wie sie bei der Nutzung von Tastatur und Maus auftreten können.

Erste Erkenntnisse der Projektbegleitung zeigen, dass sich Tablet PCs insbesondere dann als Einstiegsgeräte für Senioren in die digitale Welt eignen, wenn diese Zugang zu interessanten Inhalten oder nützlichen Applikationen bieten. Als wertvolle Inhalte werden beispielsweise Hilfestellungen zur Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel, Informationen zum Wetter, lokale Nachrichten oder Navigationshilfen angesehen. Durch die einfache Handhabung der Geräte und die Möglichkeit des dauernden Zugangs zu Internetinhalten und Applikationen, die im Leben älterer Menschen eine Rolle spielen, ist das BASE Tab mittlerweile zu einem wichtigen Wegbegleiter für die teilnehmenden Senioren geworden.

Tipps und Tricks von Schauspieler Erol Sander

Erol Sander nahm sich ausreichend Zeit für alle Senioren und berichtete von seinen ganz persönlichen Erfahrungen mit dem Tablet-PC. Dabei gab er den Senioren nützliche Tipps und Tricks für das mobile Surfen mit auf den Weg. „Wichtig ist zunächst, dass man gut geschützt ist. Bevor wir irgendwas im Internet machen, laden wir daher ein Anti-Virenprogramm und einen Taskmanager runter“, erklärte Sander. Zur Zeit beschäftigt sich der Schauspieler auch privat mit den Themen Programmieren und Hacking.

Erol Sander im Gespräch mit den Senioren.

„Tablet PCs bieten Seniorinnen und Senioren einen ganz neuen Anreiz, sich mit dem Internet zu befassen,“ erklärt Jutta Croll, geschäftsführendes Vorstandsmitglied der Stiftung Digitale Chancen. „Das gemeinsam mit E-Plus durchgeführte Projekt hilft uns die Chancen der mobilen Endgeräte für die ältere Generation zu erkennen und sie bei der Nutzung zu unterstützen.“

Für die E-Plus Gruppe ist das Projekt „BASE Tabs für Seniorinnen und Senioren“ ein wichtiger Bestandteil bei der Übernahme gesellschaftlicher Verantwortung. Allen Menschen soll es möglich sein, die Werkzeuge zur mobilen Kommunikation zu nutzen.

Abonnieren
Blogbeiträge per E-Mail
Blog-Archiv