Daten sind heute nicht einfach nur Daten. In den meisten Fällen sind sie mobile Daten. Wir kommunizieren von unterwegs mit unseren Smartphones, Tablets und Laptops, per SMS, via Live-Stream und Soziale Netzwerke. Auch Maschinen „sprechen“ miteinander, indem sie mobile Daten austauschen – ohne dass der Mensch eingreifen muss. Mobile Datendienste boomen mit zweistelligen Zuwachsraten, wie der Branchenverband BITKOM feststellt.

Dabei haben die meisten Nutzungsszenarien eines gemeinsam: Sie erfordern immer leistungsstärkere Übertragungsautobahnen, auf denen die steigende Anzahl mobiler Daten ungehindert fließen kann.

Mobile Daten: Deutliche Fortschritte im Netzausbau

Die E-Plus Gruppe treibt daher ihre 2010 begonnene Datennetz-Offensive, das bisher größte  Ausbauprogramm der Unternehmensgeschichte, konsequent weiter voran. Die E-Plus Kunden spüren immer deutlicher im Alltag, wie das Datennetz von E-Plus aus dem Windschatten der Wettbewerber heraustritt und an Leistungsfähigkeit zulegt. So bescheinigten auch die aktuellen Netztests von connect und COMPUTERBILD der E-Plus Gruppe, dass sich ihre Ausbaufortschritte auf das tatsächliche Nutzererlebnis auswirken.

mobile data & communication: Hertz nutzt Datendienste im GSM-Netz

Das Augenmerk von E-Plus richtet sich beim Netzausbau vor allem auf den Datenbeschleuniger HSPA und die optimale Anbindung der aufgerüsteten Stationen ans Kernnetz. Gleichzeitig setzt E-Plus für die Übertragung mobiler Daten weiterhin auf interessante Business-Lösungen über das GSM-Netz, vor allem in der weiter wachsenden mobile data-Kommunikation. Ein Beispiel dafür ist die Kooperation von E-Plus mit dem Neukunden Hertz. Die Hertz Autovermietung GmbH nutzt gleich mehrere von E-Plus zur Verfügung gestellte Datendienste für ihre Mietautos.

Autovermieter setzt auf mobile Daten für mehr Kundenservice

Zum Beispiel bei der Fahrzeugflotte eines Business-Großkunden: Dort nutzt Hertz eingebaute GSM-Module für diverse Anwendungen wie die Übertragung von Mietdaten und WiFi-Hotspot. Alleine für diese Leistungen fällt eine Datenmenge von 20 bis 30 Megabytes an. Hertz vermietet zudem mobile Wifi-Geräte. Mit diesen visitenkartengroßen Verbindungsgeräten können Mitarbeiter ausländischer Unternehmen bei ihrem Geschäftsbesuch in Deutschland Roaming-Gebühren sparen: Dazu wählen sie sich einfach über das Wifi-Gerät mit der nationalen (in diesem Fall deutschen) SIM-Karte ins mobile Internet ein. „Alle diese Anforderungen passen optimal zu unserem Firmentarif BASE Professional plus”, erläutert Sasa Savic, Department Manager Region Mitte im Geschäftskundenbereich der E-Plus Gruppe. Hertz nutzt die BASE Tarifpakete, die von E-Plus vor allem für Geschäfts- und M2M-Kunden entwickelt wurden.

Umsatzpotenziale im Wachstumsfeld Datengeschäft

„Wir sind sehr stolz und freuen uns, dass wir Hertz gleich für zwei Projekte gewinnen konnten, denn gerade im Wachstumsfeld Datengeschäft ist es unser erklärtes Ziel, zusätzliche Umsatzpotenziale zu erschließen”, sagt Markus Grauvogl, Department Manager Small Medium Enterprise Marketing im Geschäftskundenbereich der E-Plus Gruppe.

Abonnieren
Blogbeiträge per E-Mail
Blog-Archiv