„Wir geben Halt!“ – unter diesem Motto spendete die E-Plus Tochterfirma AY YILDIZ 2000 Euro für das Projekt „Jugendnotmail goes Türkisch“. „Wir freuen uns sehr, die wertvolle Arbeit des gemeinnützigen Vereins „jungundjetzt e.V.“ mit diesem Beitrag unterstützen zu können“, erklärte Stefan Kaas, Geschäftsführer von AY YILDIZ:

„Gerade wir als Deutsch-Türkisches Unternehmen wissen, dass Kinder und Jugendliche mit Migrationshintergrund oft eine andere Ansprache und Beratung benötigen. Jungen Menschen in der Not, die Rat und Hilfe suchen, können wir als Mobilfunkbetreiber mit dem Medium Internet, ein Werkzeug zur Verfügung stellen.“

Über „jungundjetzt e.V.“

Freudig nahm Janina Uhse, die bekannte GZSZ-Schauspielerin und Schirmherrin des Projekts den Scheck in der vergangenen Woche in Berlin entgegen. Sie wies darauf hin, dass viele Fragen von Kindern und Jugendlichen weder im Unterricht, noch in der Familie oder im Freundeskreis besprochen werden. In schweren Zeiten fehlt oft ein Ansprechpartner, die Online-Beratung von jugendnotmail.de bietet ihnen deshalb ein offenes Ohr.
Liebeskummer oder wie geht es nach der Schulzeit weiter? – Für all diese Fragen rund ums Erwachsenenwerden bietet „jungundjetzt e.V.“ als gemeinnütziger Verein, über das Medium Internet jungen Menschen Rat und Hilfe. In der kostenlosen und anonymen Internetberatung jugendnotmail.de bekommen Kinder und Jugendliche in Not schnelle Hilfe von diplomierten Fachkräften.

Seit einigen Jahren bietet der Verein mit dem Projekt „Jugendnotmail goes Türkisch“ auch speziell Kindern und Jugendlichen mit Migrationshintergrund eine kulturell sensible psychologische Hilfe durch bilinguale Berater und Therapeuten. Diese sind aufgrund ihrer eigenen Biografie oder speziellen Ausbildung mit den spezifischen Problemen der Kids vertraut.

Seit 2001 haben hunderte ehrenamtliche Berater/innen ca. 67.000 Notmails beantwortet und somit einen wichtigen Beitrag zur Selbsthilfe in der Jugendarbeit geleistet. Der Bedarf ist weiterhin steigend.

AY YILDIZ engagiert sich für Deutsch-Türkische Kids

Die Mobilfunkmarke AY YILDIZ kommt aus der türkischen Community und ist selbst ein lebendiges Beispiel für gelungene Interkulturalität. Aus diesem Grund wollen sich die Mitarbeiter für ein weltoffenes Deutschland einsetzen.

Abonnieren
Blogbeiträge per E-Mail
Blog-Archiv