Netzausbau wirkt sich deutlich aus

20130422-computer-bild-netztest-mehr-speed_610x285Noch schneller, noch mehr Flächenversorgung – die zweite Zwischenprüfung im nutzerorientierten COMPUTER BILD Netztests bescheinigt dem E-Plus Netz erneut mehr Leistung bei der Datengeschwindigkeit und UMTS-Abdeckung. Bereits im großen Netztest des Fachmagazins im November 2012 überzeugte die E-Plus Gruppe. Durch die Netztest-Zwischenergebnisse dokumentiert das Unternehmen kontinuierlich seine Ausbaufortschritte – anhand der Messdaten, die Kunden aus ihrem alltäglichen Lebensumfeld über die Netztest-App der COMPUTER BILD liefern.

Wichtigster Faktor für Netzqualität: Das tatsächliche Kundenerlebnis

Seit Februar 2013 ruft E-Plus gemeinsam mit der COMPUTER BILD Leser und Kunden auf, das E-Plus Handynetz zu testen. Das Unternehmen will wissen, wie sich der zügige Ausbau seines Datennetzes direkt bei den Nutzern auswirkt. Dafür stellt sich das Unternehmen regelmäßig einer Zwischenerhebung im fortlaufenden Netztest der COMPUTER BILD. Mithilfe der Netztest-App auf ihrem Smartphone oder Tablet übermitteln die Nutzer Daten über die Qualität ihres Empfangs sowie die Datengeschwindigkeit beim Senden und Empfangen von Inhalten. So liefert der Netztest Ergebnisse, die unmittelbar im Umfeld der Verbraucher erhoben werden und das tatsächliche Nutzererlebnis beim mobilen Surfen abbilden. Die Resultate des Netztests fließen zusätzlich in die weitere Ausbauplanung ein. Ein Vorgehen, das der Netzausbaustrategie von E-Plus entspricht, die ganz auf den tatsächlichen Nutzerbedarf ausgerichtet ist.

Netztest-Zwischenprüfung: mehr Speed und bessere Netzabdeckung

Aktuell liegt die Auswertung der zweiten Zwischenprüfung vor – die für E-Plus erneut positiv ausfällt. Sie zeigt gegenüber dem Netztest der COMPUTER BILD von November 2012 eine um 50 Prozent höhere durchschnittliche UMTS-Downloadgeschwindigkeit. Die durchschnittliche Datengeschwindigkeit stieg im März 2013 auf 2,8 MBit/s. In Städten wie Frankfurt, Saarbrücken, Düsseldorf oder Erfurt geht es sogar noch schneller voran: Hier ergibt sich für die durchschnittliche Downloadgeschwindigkeit ein Wert von über 3,5 MBit/s. Auch die UMTS-Netzabdeckung verbessert sich in der aktuellen Netztest-Zwischenerhebung für E-Plus gegenüber dem letzten Zwischenergebnis weiter auf 80 Prozent.

Quelle: Computer Bild

Quelle: COMPUTER BILD

Quelle: COMPUTER BILD

Quelle: COMPUTER BILD

Interne Messungen der E-Plus Gruppe deuteten bereits einen weiteren Anstieg der im Februar über die App gesammelten Werte an, die zweite Zwischenprüfung bestätigt dies nun: Die E-Plus Mobilfunkkunden surfen noch schneller und komfortabler durch die Datenwelt. Das beweist, dass der Fokus auf die breitbandige Anbindung der Sendestationen ans Transportnetz Früchte trägt. Aufgrund des zügigen Ausbaus dieser optimalen Anbindungen kann das fast komplett mit HSPA+ hochgerüstete UMTS-Netz sein Leistungspotenzial immer umfassender entfalten.

Nächste Geschwindigkeitsklasse: Speed-Promotion bis Jahresende

Die E-Plus Gruppe setzt seit Kurzem die stark gewachsene Netz-Leistungsstärke in einer Speed-Promotion für BASE und E-Plus um. Die Bestandskunden beider Marken und alle BASE Neukunden sind mit ihren Datendiensten bis zu dreimal schneller im E-Plus Netz unterwegs. Die kostenlose Promotion der nächsten Geschwindigkeitsklasse bis 21,6 MBit/s läuft bis Ende des Jahres und gilt unabhängig davon, welche Maximalgeschwindigkeit im Vertrag festgelegt ist. Das höhere Datentempo offeriert zum Beispiel ein optimales Nutzererlebnis beim mobilen Musikstreaming, das bei den neuen BASE-Tarifen in den Datenoptionen inklusive ist. Auch Videos laufen komfortabel schnell auf dem Smartphone oder Tablet, ebenso Online-Games ganz allgemein das mobile Surfen.

Noch unterstützen allerdings nicht alle Smartphones und Tablets die HSPA+-Geschwindigkeitsstufe von bis zu 21,6 Mbit/s. Außerdem beeinflusst die Anzahl der Mobilfunknutzer, die gleichzeitig die Kapazität einer Funkzelle beanspruchen, die tatsächlich erreichbare Downloadgeschwindigkeit. Interne Nutzertests kamen jedoch zu dem Ergebnis, dass mit entsprechenden Endgeräten regelmäßig Datenraten erzielt werden, die über dem bisherigen Limit von 7,2 Mbit/s liegen.

Es geht weiter: Teilnehmen beim Netztest

Eine hohe Teilnehmerquote trägt dazu bei, den Netzservice von E-Plus noch schneller zu verbessern. Bis zum 31. Mai 2013 können sich alle E-Plus Nutzer an der speziellen Netztest-Einzelauswertung der COMPUTER BILD für E-Plus beteiligen und ausprobieren, wie gut sie zu Hause oder unterwegs telefonieren und surfen. Wer mitmachen möchte, findet die App „COMPUTERBILD Netztest“ im App Store von Apple, Play Store von Google sowie im AndroidPit Store gratis zum Download auf Smartphone oder Tablet-PC.

Aktuelles per E-Mail

Blog-Archiv