20130420-fruehjahrsputz_2_610x285Zu Weihnachten gab es ein neues Smartphone, zu Ostern eine neue Digitalkamera. Unterhaltungselektronik wie Handy, Smartphone oder Tablet-PC haben einen immer kürzeren Lebenszyklus. Was früher noch mehrere Jahre genutzt wurde, wird heutzutage fast jährlich gegen ein aktuelles Gerät ausgewechselt. Was aber passiert mit den alten Geräten?

Um dieser Frage nachzugehen, hat WIRKAUFENS gemeinsam mit der GfK eine repräsentative Umfrage durchgeführt: Danach verkaufen nur 25 Prozent der Befragten ihr altes Handy oder Smartphone wieder und machen es zu Geld. 19 Prozent verschenken oder spenden ihr Handy, während fast die Hälfte der Befragten (44 Prozent) ihr Handy in die Schublade steckt und es dort liegen lässt. „Das Ergebnis der Umfrage hat uns nicht überrascht. Damit haben wir gerechnet und es spiegelt auch die Erfahrungen wieder, die wir in den letzten Jahren sammeln konnten“, kommentiert der Gründer von WIRKAUFENS Christian Wolf die Ergebnisse.

Die GFK-Studie zeigt: 44 Prozent der Deutschen bewahren ihr altes Handy, wenn sie sich ein neues anschaffen.

Die GFK-Studie zeigt: 44 Prozent der Befragten bewahren ihr altes Handy auf.

Verkaufen, statt horten

Dabei sind die gebrauchten Geräte bares Geld wert und es lohnt sich, beim Frühjahrsputz auch in den Schubladen aufzuräumen. Mit dem Verkauf der Elektronik sollte man besser nicht zu lange warten, denn:

  • Elektronik verliert mit der Zeit immer mehr an Wert und hat nach wenigen Jahren nur noch Schrottwert
  • Handys und andere Elektronik sind keine Goldschätze. Der Anteil an wertvollen Rohstoffen pro Gerät ist sehr gering und bewegt sich im Bereich von wenigen Cents
  • Das Horten von voll funktionsfähiger Elektronik ist eine Verschwendung von Energie und Rohstoffen, alleine in Deutschland liegen 86 Millionen Handys und Smartphones ungenutzt herum (BITKOM Studie).

Will man seine Geräte einfach, schnell und sicher verkaufen, bieten WIRKAUFENS und BASE die optimale Lösung: In nur wenigen Augenblicken kann man direkt in einem BASE-Shop den Wert seiner Elektronik berechnen lassen. Anschließend wird das Gerät an WIRKAUFENS verschickt und man bekommt in circa sieben Tagen sein Geld auf das Konto. Eine tolle Alternative zum Handypfand, Auktionsplattformen oder Flohmärkten.

Ein Pingback:

  1. mobilbranche.de: E-Plus, hot-map, stack-fm.
Abonnieren
Blogbeiträge per E-Mail
Blog-Archiv