Projekt „Mein Beruf – meine Zukunft“:

20130528-ayyildiz-berufsorientierung-610x285Herausforderung Berufswahl: Den passenden Job zu finden, fällt vielen Jugendlichen schwer – auch, weil sie ihre Möglichkeiten nicht kennen. AY YILDIZ, die Mobilfunkmarke für die deutsch-türkische Community in Deutschland, startet mit dem Radiosender METROPOL FM ab sofort eine Kampagne, die insbesondere deutsch-türkische Migranten bei der beruflichen Orientierung unterstützen soll. Das zweisprachige Projekt „Mein Beruf – meine Zukunft“ (Benim meslegim – benim gelecegim) richtet sich an türkischstämmige Schüler der 9. bis 12. Klasse. Das Projekt startet zunächst im Berliner Raum, danach sollen weitere Initiativen in anderen Großstädten folgen. Damit trifft es ein aktuelles Thema: Auch beim 6. Integrationsgipfel der Bundesregierung, der heute auf Einladung von Bundeskanzlerin Angela Merkel in Berlin stattfindet, geht es um Bildung und Arbeitsplätze für junge Migranten.

Schulabgänger mit Migrationshintergrund stellen mittlerweile rund ein Viertel aller Bewerber um einen Ausbildungsplatz. Davon hat wiederum gut ein Drittel einen türkischen oder arabischen Hintergrund. Dennoch gestaltet sich der erfolgreiche Übergang in die Berufswelt für diese Jugendlichen immer noch schwierig: Wie Analysen des Bundesinstituts für Berufsbildung (BIBB) zeigen, laden Unternehmen Jugendliche mit Migrationshintergrund seltener zu Bewerbungsgesprächen ein – trotz gleicher schulischer Qualifikationen. So hatten zum Jahresende 2010 nur 28 Prozent der Bewerber mit Migrationshintergrund einen Ausbildungsplatz gegenüber 42 Prozent ohne Zuwanderungsgeschichte.

AY YILDIZ Schuelergruppe - EL ELE

Praktika sind wichtig für die Berufsorientierung von Schülern

Wichtigkeit von Praktika näher bringen

Die Kampagne „Mein Beruf – meine Zukunft“ verfolgt jetzt das Ziel, speziell türkischstämmigen Jugendlichen ihre Perspektiven aufzuzeigen und ihnen mit Informationen, Tipps und Tricks den Einstieg ins Arbeitsleben zu erleichtern. Die Initiative motiviert die Schüler, sich aktiv mit ihrer beruflichen Zukunft auseinander zu setzen. Gleichzeitig trägt sie dazu bei, Vorurteile gegenüber einzelnen Berufen und Branchen abzubauen – und sie als mögliche Alternativen zu präsentieren. Dabei liegt der Schwerpunkt in der ersten Projektphase auf dem Thema Praktikum: Schüler und Eltern erkennen dadurch, wie wichtig praktische Erfahrungen für einen erfolgreichen Berufseinstieg sind – und für eine Einladung zum Vorstellungsgespräch.
„Viele deutsch-türkische Jugendliche wissen gar nicht, welche beruflichen Möglichkeiten sie haben und welche Chancen ihnen speziell ein Praktikum bietet. Als Arbeitgeber, der Teil der deutsch-türkischen Community ist, sehen wir uns in der Verantwortung, die junge Generation hier zu unterstützen“, sagt Stefan Kaas, CEO bei AY YILDIZ. Das Unternehmen und METROPOL FM stellen Schülern im Rahmen der Kampagne Plätze für zweiwöchige Praktika zur Verfügung und suchen noch weitere Firmen, die sich der Aktion anschließen.

AY YILDIZ - EL ELE

AY YILDIZ unterstützt Jugendliche mit Migrationshintergrund

Schüler informieren und motivieren

Für eine breit angelegte Ansprache der deutsch-türkischen Jugendlichen nutzt das Projekt unterschiedliche Kanäle: Neben den sozialen Medien von AY YILDIZ und der E-Plus Gruppe informiert die eigens für „Mein Beruf – meine Zukunft“ eingerichtete Internetseite über alles Wichtige rund um die Berufswahl – natürlich zweisprachig. Als Telekommunikationsunternehmen macht AY YILDIZ damit auch auf die Bedeutung mobiler bzw. sozialer Medien bei der Berufsorientierung aufmerksam. Darüber hinaus laufen im kulturspezifischen Hörprogramm des Medienpartners METROPOL FM Infospots, Gespräche mit regionalen Vorbildern und die wöchentliche Radiosendung „El Ele“ (Hand in Hand) mit Experteninterviews. Veranstaltungen an den Schulen runden das Projekt ab. METROPOL FM sendet im Raum Berlin, Rhein-Main, Rhein-Neckar und Stuttgart auf UKW und ist deutschlandweit über das Kabelnetz zu empfangen.

Beratungsgespraech

Schüler erhalten Einblick in die Praxis

Über AY YILDIZ

AY YILDIZ ging im Oktober 2005 als Deutschlands erste Mobilfunkmarke für türkischstämmige Mitbürger an den Start. Das seit März 2006 als GmbH eingetragene Unternehmen mit Hauptsitz in Düsseldorf gehört zu 100 Prozent der Muttergesellschaft E-Plus Mobilfunk GmbH & Co KG und ist ein Teil der Markengruppe des Düsseldorfer Mobilfunkanbieters. Seit vielen Jahren engagiert sich das Unternehmen mit unterschiedlichen Initiativen für Integrationsprojekte und bei Veranstaltungen der deutsch-türkischen Gemeinschaft. www.ayyildiz.com

Aktuelles per E-Mail

Blog-Archiv