20130508-e-plus-gruppe-generation-60+dsc_0209-kopie-775x362cDie aktuelle Studie der „Initative D21“ zeigt: Viele Senioren fremdeln noch mit dem Netz. Insbesondere ältere Frauen haben es nicht leicht, im Internet anzukommen. Posten, twittern, skypen, surfen und mailen gehört zum Alltag dieser Menschen noch nicht hinzu.

Berührungsängste mit der neuen Technik, Datenschutz oder Angst vor Kostenfallen sind nur einige der Gründe, die die ältere Generation davor abhalten, sich mit dem Internet zu beschäftigen. Um den Senioren den Zugang zur mobilen Technik zu ermöglichen, ihnen Möglichkeiten und Chancen aufzeigen, die das Internet bietet, Hemmschwellen abzubauen und ihnen aufzuzeigen, wie man sich vor den Gefahren des Internets schützen kann, hat die E-Plus Gruppe gemeinsam mit der Stiftung Digitale Chancen seit 2012 das Projekt „Tablet PCs für Seniorinnen und Senioren“ ins Leben gerufen.

Tablet PCs für Schweriner Senioren

DSC_0187 KopieIn der vergangenen Woche startete das Projekt in der Einrichtung „AWO Betreutes Wohnen“ in Schwerin. „Die notwendige Pflege ist ein guter Grund, ins betreute Wohnen zu gehen. Tablet-PCs sind ein wunderbarer Anlass, dennoch hinaus zu sehen. Wir freuen uns, dass die Stiftung Digitale Chancen und die E-Plus Gruppe unseren Senioren die Möglichkeit bieten, einen Einblick in die digitale Welt zu bekommen“, erklärte der Vorsitzende des AWO Kreisverbandes Schwerin-Parchim, Bernd Sievers.

Für eine Teilhabe der Schweriner Senioren am mobilen Internet setzen sich dabei auch MdB Dietrich Monstadt (CDU), Bundestagsabgeordneter für den Wahlkreis Ludwigslust-Schwerin, und der Leichtathlet Christian Schenk ein, der 1988 in Seoul Olympia-Gold im Zehnkampf gewann. Diese übergaben im Beisein des 2. Stellvertreters der Oberbürgermeisterin der Stadt Schwerin, Dieter Niesen, in der Einrichtung „AWO Betreutes Wohnen“ die Tablet PCs an die Bewohnerinnen und Bewohner.

„Ich unterstütze die Initiatoren des Projektes und hoffe, dass solche Maßnahmen in Mecklenburg-Vorpommern, wo sehr viele ältere Menschen leben und ein großer Bedarf besteht, noch ausgeweitet werden“, erklärte Monstadt.

„Die aktuellen Ergebnisse des Digital-Index 2013 der Initiative D21 zeigen, wie wichtig es ist in Mecklenburg-Vorpommern älteren Menschen die ersten Schritte ins Internet zu ermöglichen,“ bestätigte die Geschäftsführerin der Stiftung Digitale Chancen, Jutta Croll. „Das Projekt Tablet PCs für Seniorinnen und Senioren, das wir gemeinsam mit unserem Partner E-Plus realisieren, setzt genau an diesem Bedarf an.“

Bernd Sievers (links), Christian Schenk (3.v.l.), Dietrich Monstadt (4.v.l.), Dieter Niesen (2.v.r.) übergeben die mobilen Geräte an die Senioren

Bernd Sievers (links), Christian Schenk (3.v.l.), Dietrich Monstadt (4.v.l.), Dieter Niesen (2.v.r.) übergeben die mobilen Geräte an die Senioren

Olympiasieger Schenk teilt seine Erfahrungen mit den Senioren

Christian Schenk teilte seine ganz persönlichen Erfahrungen mit den Bewohnern: „Tablet PCs und das mobile Internet machen mir viel Freude, denn sie ermöglichen mir den ständigen Kontakt zu meinen Eltern. So kann ich täglich mit meiner 82- jährigen Mutter in Verbindung stehen. Egal ob Berlin oder New York – jetzt weiß meine Mutter immer wo ich bin.“

Auch sein Vater konnte ihm bereits mit dem Tablet PC eine Freude machen:„Mein Vater hat mir zu seinem 80. Geburtstag seine eigene Biografie geschenkt. Die Bilder hatte er mit dem Tablet PC abfotografiert und anschließend seine persönlichen Texte dazu eingefügt.“

Christian Schenk im Gespräch mit den Senioren

Christian Schenk im Gespräch mit den Senioren

 

Abonnieren
Blogbeiträge per E-Mail
Blog-Archiv