20130621-ios6-update-apn-einstellungen-website-610x362cAb Juli öffnet E-Plus nach und nach sein Netz für eine mobile Internetnutzung ohne korrekte Einstellung des Zugangspunktes. Selbst wenn die sogenannten APN-Einstellungen auf ihrem Endgerät ganz fehlen, können die Kunden fast aller Marken und Partner dann unbeschwert mobil surfen. Das für viele Nutzer eher mühsame Einrichten des Zugangs kann also entfallen – netzseitig sorgt E-Plus dafür, dass der Weg ins mobile Web offen ist. Damit entfällt eine Einstiegsbarriere für das mobile Surfen. Allerdings sollten Kunden trotzdem die richtigen Zugangs-Einstellung vornehmen, da zum Beispiel im Ausland ansonsten keine mobile Datenkommunikation möglich ist.

Der APN (Access Point Name) ist der Zugangspunkt, über den sich der Kunde mit seinem Endgerät ins E-Plus Netz einwählt, um das Internet mobil nutzen zu können.

Bisher funktionierte die Einwahl nur, wenn der APN in Smartphone und Co. richtig hinterlegt war. In einigen Fällen musste der entsprechende Zugangspunkt manuell über das Menü eingestellt werden. Gerade in gebraucht übernommenen Geräten waren oft noch Einstellungen der Fremdprovider gespeichert oder fehlten ganz. Die Folge für die Nutzer: Sie konnten nicht mobil surfen und wussten nicht sofort, wo der Fehler lag.

Mit der Umstellung fällt diese Hürde weg: Leere oder falsche APNs werden netzseitig automatisch umgeschrieben, das Endgerät muss nicht mehr vom Kunden selbst konfiguriert werden. Besonders für iPhone- und iPad-Besitzer ist die Neuerung eine Erleichterung. Häufig mussten sie eine Einstellung der Settings nach jedem Softwareupdate neu vornehmen – das entfällt nun. Weiterer Vorteil: Die Signalisierungslast im E-Plus Netz wird reduziert, da bisher Endgeräte mit falschen oder fehlenden APNs in regelmäßigen Abständen vergeblich versuchten, eine Verbindung zum Netz herzustellen. Gleiches gilt für den Akku der Endgeräte, der durch diese Signalisierungsversuche nicht mehr belastet wird.

Einfache Internetnutzung für alle

Alle Kunden, für die diese Neuerung im E-Plus Netz gilt, erhalten rechtzeitig vorab eine SMS mit allen wichtigen Informationen. So wird verhindert, dass jemand ohne es zu wünschen für die mobile Datennutzung freigeschaltet wird und ungewollte Kosten entstehen. Ohne Internetflat surfen die Nutzer zum Standardpreis, der sich aus ihrem Tarif ergibt. Die maximalen Kosten liegen bei 0,99 Euro pro Megabyte.

Das netzseitige Überschreiben falscher oder fehlender APNS Umstellung funktioniert nur für die Datenkommunikation in Deutschland, im Ausland greift sie nicht. Hier ist es weiterhin nötig, die korrekten Einstellungen selbst zu setzen. Gleiches gilt für die sehr geringe Zahl Kunden, die eine Tagesflat nutzen oder explizit über den WAP-APN ins Internet gehen möchten und bisher falsche APN-Einstellungen in ihrem Endgerät hatten. Wer mit seinem Endgerät grundsätzlich nicht von unterwegs surfen möchte, kann die mobile Datennutzung auf dem Gerät deaktivieren. Im Shop und über die Hotline erhalten die Nutzer dabei Unterstützung.

 

Abonnieren
Blogbeiträge per E-Mail
Blog-Archiv