20130613-udl_digital_relaunchIm März 2010 startete die E-Plus Gruppe als erstes Unternehmen in Deutschland mit UdL Digital eine Plattform, auf der sie politische Kommunikation transparent macht. Mithilfe von Facebook, Twitter, später auch Youtube und Google+ werden seitdem regelmäßig Informationen bereitgestellt und Diskussionen geführt. Seit April 2010 wird der gesamte Content auf einer eigenen Plattform, UdLDigital.de, gebündelt.

Was ist UdL Digital?

UdL Digital steht für ein digitales Unter den Linden, der Straße, die das Herz der politischen Kommunikation in Deutschland darstellt. Hier haben große Unternehmen wie Bertelsmann, die Deutsche Bank oder auch die E-Plus Gruppe ihre Verbindungsbüros in Berlin. Gleichwohl unterscheidet sich der Ansatz der E-Plus Gruppe von dem anderer Unternehmen grundlegend: Mit dem BASE_camp gibt es eine Anlaufstelle, in der zahlreiche Veranstaltungen zur Digitalisierung stattfinden, die keiner geschlossenen Gruppe vorbehalten sind, sondern jedermann offenstehen. Sämtliche Mitarbeiter der E-Plus Gruppe in der politischen Kommunikation sind auf Twitter, Facebook und auch Google+ aktiv und stehen dort für Feedback und Anfragen zur Verfügung. Und vor allem: Das Unternehmen spricht mit seinen Aktivitäten nicht nur politische Entscheidungsträger sondern auch digitale Meinungsmacher an, weil diese den Wandel in unserem Medienkonsum und somit auch in der politischen Wahrnehmung einleiten und ermöglichen.

Bilder rücken in den Vordergrund

UdL Digital wurde nun – nach drei Jahren – einem Relaunch unterzogen. Die Seite erstrahlt jetzt in satteren Farben und sorgt somit für stärkere Kontraste. Dadurch wird das Nutzererlebnis nicht nur mit mehr Emotionen aufgeladen, es wird für den User auch einfacher, gleich mit einem Blick die Inhalte der Seite zu überschauen. Was auch daran liegt, dass Bilder auf UdL Digital künftig eine noch größere Rolle spielen. Nicht umsonst heißt es: Ein Bild sagt mehr als tausend Worte. Seitdem die Mobilfunknetze so schnell sind, dass der Upload eines Bildes wenige Momente dauert, erfreuen sich nicht nur Dienste wie Instagram oder Pinterest großer Beliebtheit, auch arrivierte Seiten stellen das Medium Bild stärker in den Vordergrund.

Mehr Vernetzung, mehr Diskurs

Das neue UdL Digital bietet auch mehr Möglichkeiten zur Interaktion. Über jedem Beitrag findet man Social Networks-Buttons, so dass man gleich aus der Seite heraus die Postings auf Facebook, Twitter, Google+ und Xing teilen kann. Unter den Beiträgen finden Nutzer eine neue, verbesserte Kommentarfunktion. Künftig muss man sich nicht mehr auf der Seite mit seinen Daten anmelden, man kann einfach mit seinen Social Networking-Accounts kommentieren.

Und schließlich geht die E-Plus Gruppe erneut voran und bindet als erstes deutsches Unternehmen ein kleines Tool ein, das dem User einen großen Nutzen bieten kann: Pocket. Pocket hilft Ihnen, dass Sie interessante Beiträge nicht aus den Augen verlieren, wenn Sie sie just in dem Moment, in dem Sie eine Seite aufrufen, keine Zeit für die Lektüre haben. Drücken Sie dann einfach auf den Pocket-Button, nachdem Sie sich ein Pocket-Konto erstellt haben, und Pocket speichert den Beitrag in Ihrem Account. Später, wann immer es Ihnen passt und genehm ist, können Sie die gespeicherten Seiten in Ihrem Pocket-Account lesen.

Ist der Relaunch somit abgeschlossen? Nein. Das Internet verändert sich so schnell, dass man mit offenen Augen durch die Welt gehen muss. UdL Digital wird sicht fortwährend weiterentwickeln, um Teil des Wandels zu bleiben.

Abonnieren
Blogbeiträge per E-Mail
Blog-Archiv