20130903-chip_netztest_610x285-v2Der unabhängige CHIP-Netztest 2013 sieht das Netz der E-Plus Gruppe wegen seines großen Qualitätssprungs als „Aufsteiger des Jahres“. Die mobile Datengeschwindigkeit erhöht E-Plus gegenüber dem Vorjahr in allen Regionen um das Vier- bis Fünffache. „Der UMTS-Speed, mit dem E-Plus Daten ausliefert, ist bemerkenswert“, stellt die CHIP fest und das Datennetz überzeugt die Tester auch jenseits der großen Städte und Ballungszentren. Insgesamt verbessert sich das E-Plus Netz im „härtesten Handy-Netztest Deutschlands“ um eine ganze Wertungsnote auf die Gesamtnote 2,9 und teilt sich mit o2 den dritten Platz. Das Fazit von CHIP: „E-Plus liefert dieses Jahr die größte positive Überraschung.“

Das ‚Highspeed-Netz für Jedermann‘ von E-Plus überzeugt im CHIP-Netztest

Technicker-Netzausbau

Die E-Plus Gruppe löst das Versprechen ein, mit dem sie in die umfassendste Netzausbauinitiative der Unternehmensgeschichte gestartet ist: Den Kunden für ihre unbeschwerte mobile Internetnutzung ein „Highspeed-Netz für Jedermann“ zu bieten, also ein schnelles, zuverlässiges und technologisch ausgereiftes Datennetz zum fairen Preis. Im CHIP-Netztest zeigt E-Plus beim reinen UMTS-Netzvergleich in allen Regionen mit 3,7 bis 6,0 MBIT/s die drittbesten durchschnittlichen Downloadraten und eine Leistung, die für alle alltäglichen Datenanwendungen komfortabel ausreicht. Ganz entgegen dem immer noch verbreiteten Image eines schlechten Netzes jenseits der Großstädte bietet das E-Plus Netz laut CHIP-Netztest auch dort eine starke Performance: „außerhalb der großstädtischen Regionen ist man mit 4,3 MBit/s sogar knapp doppelt so schnell im E-Plus Netz unterwegs wie bei o2“. Mehr noch: E-Plus liegt bei den Downloadraten des reinen UMTS-Netzes sogar weitgehend gleichauf mit der zweitplatzierten Vodafone.

Datenraten aus Sicht eines LTE-Nutzers

Datenraten aus Sicht eines LTE-Nutzers: O2 hat nur in Ballungsräumen Vorteile. (Quelle: CHIP)

Selbst wenn LTE in den Netzen der Konkurrenz bei den Messungen berücksichtigt wird, kann das UMTS-Netz von E-Plus gut mithalten. Die Unterschiede in den durchschnittlichen Datengeschwindigkeiten liegen – den Spitzenreiter des CHIP-Netztests, der Telekom, einmal ausgenommen – meist bei weniger als zwei MBit/s. Außerhalb großstädtischer Regionen zeigt das E-Plus Netz weiterhin die drittbesten Datendownloadraten. So bestätigt auch die CHIP mit Blick auf die Leistungsstärke des E-Plus UMTS-Netzes: „Kein LTE? Derzeit kein Beinbruch.“

Erfolg durch Konzentration auf tatsächlichen Kundenbedarf

Die E-Plus Gruppe verzettelt sich bei ihrem Netzausbau nicht im Wettlauf um teure, insgesamt aber noch wenig relevante Spitzendatenraten. Wie der CHIP-Netztest zeigt, reizt das Unternehmen vielmehr erfolgreich die Leistungsstärke seines bewährten und kapazitätsstarken UMTS-Netzes mit dem Datenbeschleuniger HSPA+ und breitbandigen Anbindungen aus. „Die Ergebnisse des aktuellen CHIP-Netztest bestätigen, dass unser Netz den Kunden die Kapazität und Geschwindigkeit liefert, die sie für ihre alltäglichen Datenservices bis hin zu mobilem HD TV-Streaming benötigen“, so Andreas Pfisterer, Technologiechef der E-Plus Gruppe, „und das bereits vor Beginn der LTE-Nutzung im E-Plus Netz.“ Gleichzeitig bereitet das Unternehmen mit dem bereits erfolgten Start des LTE-Ausbaus sein Datennetz zügig auf zukünftige Datenservices und die wachsenden Ansprüche der Nutzer vor.

Zuverlässig schnell dank hoher Kapazitäten

Die für ein positives Nutzererlebnis wichtige Stabilität der Netzleistung zeigt der aktuelle CHIP-Netztest mit der Erfolgsquote beim Aufbau von Webseiten und Laden von Videos. Hier liegt das E-Plus Netz auf Augenhöhe mit den anderen Netzbetreibern und steigerte z. B. den Wert erfolgreich geladener Videos in großstädtischen Regionen gegenüber dem Vorjahr von 67 auf 94 Prozent. Die CHIP bewertet auch die Qualität der Sprachtelefonie im E-Plus Netz positiv. Mit geringstem Abstand von weniger als einem Wertungspunkt liegt E-Plus hier fast gleichauf mit dem zweiten und dritten Platz, aber nach CHIP „gilt, wie in den Jahren zuvor: Im Netz von E-Plus kann man anständig telefonieren, genau wie in denen der anderen Netzbetreiber.“ Das zeigt, dass der massive Ausbau des Datennetzes nicht zu Lasten der Sprachtelefonie geht.

Über die E-Plus Gruppe

Die E-Plus Gruppe ist der Herausforderer im deutschen Mobilfunk: Auf Kundenbedürfnisse zugeschnittene Angebote sowie eine deutliche Senkung der Minuten- und Datenpreise gehen auf Initiative des nach Kunden drittgrößten Mobilfunkers zurück. Nach dem Sprachmarkt öffnet der Anbieter durch seine Tarifpolitik und einen umfassenden Netzausbau aktuell auch das Mobile Internet für alle Nutzergruppen. Durch innovative Geschäftsmodelle, moderne Strukturen und starke Partnerschaften entwickelt sich die E-Plus Gruppe hoch dynamisch und profitabel. Marken wie BASE, E-Plus, simyo, blau.de, Ortel Mobile, yourfone.de und AY YILDIZ sowie starke Partner wie MEDIONmobile (ALDI TALK), der ADAC oder MTV machen das Unternehmen zum erfolgreichen Mehrmarkenanbieter im deutschen Mobilfunk. 24,4 Millionen Kunden telefonieren, simsen oder versenden Daten im Netz der E-Plus Gruppe. Die Gruppe beschäftigt bei einem Jahresumsatz von 3,4 Milliarden Euro (2012) über 4.000 Mitarbeiter (FTE) in Deutschland.

Abonnieren
Blogbeiträge per E-Mail
Blog-Archiv