20140116-migrationsbericht_e-plus-ethno-tarifeWillkommen in Deutschland! 2012 haben 1,08 Millionen Einwanderer Deutschland als neue Heimat gewählt. Abzüglich der 712.000 Auswanderer leben damit unterm Strich 370.000 Einwohner mehr in Deutschland als 2011 – eine bedeutende Entwicklung gegen den Fachkräftemangel im nationalen Arbeitsmarkt. Dies belegt der am 15. Januar vorgestellte „Migrationsbericht 2012“ der Bundesregierung. Der Aufwärtstrend kündigt eine weitere von mehreren migrationsstarken Phasen an, die Deutschland zu einem heute multikulturellen Staat geformt haben.

Insgesamt bereichern 16,3 Millionen Menschen mit Migrationshintergrund die kulturelle Vielfalt in Deutschland. Und die Entwicklung setzt sich fort: Forschern zufolge kommen bis 2017 insgesamt 2,2 Millionen Menschen nach Deutschland und leisten dem Fachkräftemangel Abhilfe.

Die E-Plus Gruppe hat dieses Potenzial früh erkannt und bereits 2005 mit AY YILDIZ die erste Ethno-Marke für Menschen mit Migrationshintergrund auf den Mobilfunkmarkt gebracht. Damit bedient E-Plus die größte ethnische Gruppe mit Migrationshintergrund in Deutschland, die türkischstämmigen Deutschen. Alle Angebote und Tarife sind speziell auf die unterschiedlichen Zielgruppen unter den 3 Millionen Türkischstämmigen zugeschnitten. Sie können einerseits innerhalb Deutschlands mobil telefonieren und surfen, zugleich aber ganz einfach per Handy mit ihrer Heimat in Kontakt bleiben.

Der Geschäftsführer von AY YILDIZ Ömer Tigrel erklärt, warum die Marke ihre Kunden so gut versteht: „Als Marktführer in Deutschland für deutsch-türkische Kommunikationsleistungen ist AY YILDIZ wie die Zielgruppe selbst „deutsch-türkisch“.“ Im Unternehmen wird das Miteinander der beiden Kulturen täglich gepflegt, die Mitarbeiter selbst sind bilingual und haben einen Migrationshintergrund. Tigrel dazu: „Dadurch verstehen wir die Zielgruppe von AY YILDIZ aus eigener Erfahrung und haben die passenden Mobilfunklösungen parat.“

Mit Ortel Mobile integrierte E-Plus 2012 eine weitere Ethno-Marke in sein Portfolio: Der deutsche Spezialist für internationale Telefonie bietet neben dem Basistarif mehrere Tarifoptionen, die sich individuell an die Bedürfnisse der in Deutschland lebenden Menschen mit Migrationshintergrund anpassen lassen.

Zusätzlich zur Kernmarke Ortel Mobile bündelt die E-Plus Tochter ihre Angebote unter den Marken blauworld, Mobilka und Sim Voice Plus. Der Geschäftsführer der Ortel mobile GmbH Daniel Staarmann sieht die Ethno-Marken gut aufgestellt: „Wir profitieren von der zunehmenden Zuwanderung, insbesondere verzeichnen wir Kundenzuwächse aus südeuropäischen Ländern wie Italien, Spanien und Griechenland, aber auch aus Bulgarien.“ Damit trifft Ortel voll den Migrationstrend: Die meisten Zuwanderer stammen laut aktuellem Migrationsbericht nämlich aus Polen, Rumänien, Bulgarien und Ungarn, gefolgt von Einwanderern aus Griechenland, Italien und Spanien.

Abonnieren
Blogbeiträge per E-Mail
Blog-Archiv