Sylvie Chin, Gründerin des deutschen Wayra Startups ClearKarma

Sylvie Chin
Gründerin des deutschen Wayra Startups ClearKarma

Wodurch wird eine geniale Idee angeregt und was ist erforderlich, um dieses Konzept dann in die Realität umzusetzen? Dieser Frage gehen wir heute bei unserem Interview mit Sylvie Chin auf den Grund.

Die Französin chinesischer Herkunft ist Gründerin eines interessanten deutschen Wayra-Startups: ClearKarma will unser Verhältnis zum Essen revolutionieren.

Bei einem Restaurantbesuch können wir beispielsweise mit einer App erkennen, was in den Gerichten enthalten ist. Das macht uns neugierig und wir wollen mehr wissen.

Kannst Du uns mehr über ClearKarma erzählen?

ClearKarma ist eine interaktive Lösung zur Kennzeichnung von Lebensmitteln, die es Leuten ermöglicht, auf schnelle und einfache Art herauszufinden, was in dem Essen, das sie in einem Restaurant zu sich nehmen oder das bei einer Catering-Firma bestellt wurde, enthalten ist. Egal ob man sich gesund ernähren möchte oder eine strenge Diät einhalten muss, ClearKarma erkennt die Inhaltsstoffe jeder servierten Speise und ermittelt im Handumdrehen, was zu den jeweiligen Lebensmittelvorlieben passt. Man muss sich auch keine Gedanken darüber machen, wo man isst: ClearKarma funktioniert nicht nur in Verbindung mit Speisekarten im Restaurant, sondern in allen Lebensmittelbetrieben, seien es Kantinen, Catering-Firmen, Bäckereien oder sonstige Gastronomiebetriebe. Wir haben alle Arten von Standorten abgedeckt.

Und wie funktioniert das Produkt?

Die Lebensmittelwelt durchläuft zur Zeit einen Wandel. 2014 tritt eine neue EU-Verordnung in Kraft, die Lebensmittelbetriebe in die Pflicht nimmt, Kunden aktiv über Lebensmittel zu informieren, welche die 14 Hauptallergene enthalten. Das ist ein bahnbrechender Schritt und eine Richtung, der auch ClearKarma folgt, indem es dafür sorgt, dass diese Angaben schnell und mühelos für jedermann erhältlich sind. Dabei sollen die Informationen schnell auf das Profil des jeweiligen Benutzers übertragen werden. Der Verbraucher muss dazu einfach über die Mobile-App oder die Internet-App sein persönliches Ernährungsprofil eingeben und den auf der Speisekarte eines Restaurants zu findenden QR-Code scannen. Innerhalb weniger Sekunden weiß er dann, ob das ausgewählte Gericht zu seinem Profil passt. So einfach ist das!

Hört sich beeindruckend an, aber wie hat sich die Idee entwickelt?

Ich bin Französin chinesischer Herkunft und liebe natürlich gutes Essen! Allerdings ist Essen für Chinesen mehr als das: es ist auch eine Art Medizin. Ich war mir von klein auf bewusst, was für eine Wirkung Essen auf den Körper haben kann. Und dieses Bewusstsein verstärkte sich noch, als eine Umstellung meiner Ernährung dazu beitrug, gesundheitliche Beschwerden zu heilen – was kein Medikament geschafft hatte. Mein Vater war auch an einem Herzinfarkt gestorben, der meiner Meinung nach verhindert werden können, wenn er sich mehr darüber im Klaren gewesen wäre, welchen Schaden er sich selbst mit seiner Ernährung zufügte. Es ist also ein sehr persönliches Anliegen für mich.

Wie hast du die Idee auf den Weg gebracht?

ClearKarma-Team

ClearKarma-Team

Es begann alles im August 2010. Ich habe Teams mit Leuten gebildet, die die gemeinsame Auffassung teilten, dass etwas in unserem Ernährungssystem verändert werden müsste. Wir haben dann einen Prototyp entwickelt (und einen zweiten und einen dritten…), wobei Etienne Jean und Vanessa Pasquet beharrlich am Ball blieben und erheblich zum heutigen Erfolg von ClearKarma beitrugen. Nun haben wir eine Alpha-Version, die wir Ende August auf den Markt gebracht haben. Wir lernen dabei eine Menge für die Zukunft. Unsere laufenden Ziele als Start-up sind den Markt zu betreten, Beziehungen, Gemeinschaften und Partnerschaften aufzubauen und natürlich unsere ersten Kunden (Restaurant- und Hotelkette) zu finden.

Was hat dich schließlich dazu bewegt, dich bei Wayra zu bewerben?

Ich wollte, dass uns ein internationaler Beschleuniger dabei unterstützt, die App in den Markt einzuführen, und natürlich war auch die finanzielle Förderung für uns wichtig. Der gesamte Bewerbungsprozess für Wayra war recht unkompliziert und es hat uns inspiriert, mit anderen Teams und mit Telefónica zu networken. Wayra war wirklich wichtig für uns, sei es in Form von Mentoring, Kommunikation, Networking oder finanzieller Unterstützung.

Irgendwelche besonderen Highlights?

Am Global Demo Day in Miami teilzunehmen, war einfach toll! Oder die erste Testreihe von ClearKarma in der Kantine von Telefónica in München. Aber der gesamte Weg hat sehr viel Spaß gemacht und war mit viel Arbeit verbunden. Wir sind wirklich glücklich, Teils eines so großen Netzwerks genialer Unternehmer zu sein.

Sylvie Chin @ YouTube

Weitere Informationen:

Website ClearKarma
ClearKarma bei Facebook

Mehr über Wayra
Web: http://de.wayra.co
Facebook: https://www.facebook.com/wayra.org
Pressemappe: www.telefonica.de/presse-wayra

Abonnieren
Blogbeiträge per E-Mail
Blog-Archiv