20140417-roaming_775x362-775x362c

Auf Bücher, Notebooks oder den besten Freund könnten Urlauber durchaus verzichten, auf den Lebenspartner oder das Smartphone jedoch nicht. Dabei nimmt das Smartphone eine zentrale Rolle im Reisegepäck der Deutschen ein. Zwei von drei Reisenden bleiben darüber mit der Welt verbunden, sie nutzen das Smartphone unterwegs für den Zugang zum Internet. Das ist das Ergebnis einer Befragung von 1.000 Smartphone-Nutzern, durchgeführt von best research aus Bielefeld im Auftrag der E-Plus Gruppe.

Nicht nur im Inland, auch auf Reisen möchten die Deutschen die unkomplizierte mobile Kommunikation per Internet nutzen: Zu den meist genutzten Urlaubs-Anwendungen gehören E-Mails (77 Prozent), Wetter (70 Prozent), Navigieren und Messaging (je 62 Prozent) sowie Social Media (61 Prozent). Auch das Lesen der neuesten Nachrichten ist fernab der Heimat eines der alltäglichen Dinge, auf die nur etwa jeder zweite Urlauber verzichten könnte. Etwa zwei von drei Deutschen gehen per Smartphone ins Internet, lediglich drei Prozent entsagen sich auf Reisen den Vorzügen der modernen Technik.

Vorbehalte gegenüber Roaminggebühren überholt

grafik_roaming-300x240Von denjenigen, die außerhalb der deutschen Staatsgrenze das Smartphone nutzen, gehen drei von vier Reisende per WLAN ins Netz, beispielsweise über Hot-Spots in Hotels oder Cafés. Und nur jeder Dritte greift per Mobilfunk auf das Internet zu. Der Grund dafür ist simpel. Bei vier von fünf herrscht die Meinung vor, der Interzugang im Ausland sei zu teuer, Roaming mit dem Smartphone eine Kostenfalle.

Doch diese Ansicht ist längst überholt: Anbieter wie die E-Plus Gruppe gehen beim viel diskutierten Thema Roaming-Gebühren in die Offensive und treiben die Demokratisierung im Mobilfunk weiter voran. Erst im Januar hat das Düsseldorfer Unternehmen mit der Einführung einer „EU Reise Flat“ für E-Plus- und BASE-Kunden mit einem All-in-Tarif die Kosten für die Internetnutzung innerhalb der EU, der Schweiz, Island sowie Norwegen und Liechtenstein revolutioniert. Für lediglich drei Euro im Monat nutzen All-in-Kunden ihre Flats im Ausland genauso wie zu Hause. Darüber hinaus schafft die E-Plus Gruppe seit März die Roaming-Gebühren auch für immer mehr Prepaid-Marken ab. Als erstes kamen Kunden von ALDI TALK in den Genuss, seit 11. April zählen unter anderem auch Marken wie AY YILDIZ, blau, simyo, Ortel oder Mobilka dazu.

Damit können die Nutzer in den Ländern der Europäischen Union sowie Island, Liechtenstein, Norwegen und der Schweiz ohne weitere Kosten genauso wie zu Hause surfen, streamen und telefonieren. Ankommende Anrufe im EU-Ausland sind mit der EU Reise-Flat oder einer Prepaidkarte von blau, simyo, Ortel oder Mobilka inzwischen sogar kostenfrei.

Europa in der Gunst der Urlauber weit vorne

Die Initiative der E-Plus Gruppe deckt so die häufigsten Reise- und Urlaubsziele der Deutschen ab. Zu den beliebtesten Reisezielen zählen laut der Umfrage dabei in diesem Jahr die europäischen Länder (77 Prozent), angeführt von Spanien (23 Prozent) und Italien (16 Prozent). Die Türkei will immerhin etwa jeder zwölfte Urlauber besuchen. Die Griechen oder Kroaten werden dagegen in diesem Jahr nur wenige Deutsche zu Gesicht bekommen: lediglich vier Prozent planen eine Sommerreise an die Strände der beiden Mittelmeer-Anrainerstaaten. Dagegen stehen Reiseziele wie Nordamerika sowie Asien (je 7 Prozent) und Afrika (5 Prozent) vergleichsweise hoch im Kurs. Ziele auf der Südhalbkugel wie Südamerika (3 Prozent) und Australien (1 Prozent) liegen dagegen abgeschlagen weit hinten.

Annähernd jeder zweite Deutsche nutzt den Urlaub in diesem Jahr, um die Seele am Strand baumeln zu lassen, etwa jeder Dritte will Zeit mit der Familie verbringen. Für immerhin jeden fünften Reisenden (21 Prozent) steht dagegen vorrangig Kultur, beispielsweise in Form einer Städtereise, auf dem Programm.

Zur Umfrage: Die Umfrage führte das Institut best research aus Bielefeld Anfang März im Auftrag der E-Plus Gruppe mit 1.000 repräsentativen Smartphone-Nutzern in Deutschland durch.

Abonnieren
Blogbeiträge per E-Mail
Blog-Archiv