20140410-samsung_galaxy_gear_775x362-775x362cMorgen ist es so weit: die neuen Gear Smartwatches von Samsung kommen auf den Markt. Letztes Jahr hat die erste Galaxy Gear von Samsung weltweit den Fokus überhaupt erst auf das Thema Handyuhren gelenkt. Seitdem ist sogar ein kleiner Hype rund um diese Handy Gadgets entstanden – und die Erwartungen werden immer größer. Was bietet die neue Generation der Samsung Gear also?

Neue Gear Modelle: Aus Eins mach Drei: Samsung erweitert das Angebot bei seiner neuen Smartwatch Generation und bietet künftig gleich drei Handyuhren zur Wahl: das Spitzenmodell Gear 2, die etwas einfacher ausgestattete Version Gear 2 Neo und außerdem noch das Fitness-Armband Gear Fit. Eine Änderung fällt direkt ins Auge: Samsung verzichtet auf das “Galaxy” und hebt die Smartwatch Sparte damit etwas stärker von seinen Smartphone Modellen ab.

Gear 2: das Topmodell:

Die Gear 2 ist das Highlight unter den neuen Samsung Handyuhren. Dünner und leichter ist sie geworden. Damit ist sie auch für Sportler bestens geeignet: Schrittzähler und Pulsmesser sind nämlich auch schon integriert, sodass die Samsung Gear Smartwatch sogar das Zeug zum Personal Trainer hat. Falls es dabei mal etwas robuster zugeht: die Gear hält einiges aus, denn sie ist sehr gut gegen Staub und Spritzwasser geschützt.

Gear 2 Neo: der kleine Bruder

Die Samsung Gear 2 Neo ist eine leicht abgespeckte Version der Gear 2. Statt Metall- besitzt sie ein Kunststoffgehäuse. Außerdem muss man auf die Kamera verzichten und statt Gold Brown gibt es Mocha Grey als Farbe. Ansonsten gibt es keine Unterschiede zum Topmodell.

Gear Fit: Die Fitness-Version

Die neue Samsung Gear Generation startetEine richtige Handyuhr ist die Gear Fit eigentlich nicht: Ihr Schwerpunkt liegt vielmehr ganz darauf, ihre Träger in puncto Fitness zu unterstützen. Und dafür sind wiederum alle wichtigen Sensoren an Bord: Pulsmessgerät, Pedometer (erfasst Laufschritte) und ein Gyroskop, das Armbewegungen erkennt.

Neues Betriebssystem: Tizen OS

Vielleicht eher für die Techniker unter uns interessant: Auf den neuen Modellen läuft als Betriebssystem nicht mehr Android, sondern Samsungs hauseigene Entwicklung Tizen OS. Trotzdem gibt es diverse vorinstallierte Apps wie Schrittzähler, Pulsmesser, Training, S-Voice, Telefonieren – und darüber hinaus sollen die neuen Gear Watches sogar mit noch mehr Android-Smartphones kompatibel sein, als es die Vorgänger-Generation gewesen ist.

Abonnieren
Blogbeiträge per E-Mail
Blog-Archiv