20140605-el_ele_775x362-775x362cDie aktuelle Studie „Neue Potenziale“des Berlin-Instituts für Bevölkerung und Entwicklung zeigt: Menschen mit Migrationshintergrund werden der einheimischen Gesellschaft immer ähnlicher. Das Bildungsniveau der in Deutschland geborenen Kinder mit Zuwanderungsgeschichte steigt. Dennoch attestieren die Forscher gerade den türkischstämmigen Deutschen weiterhin die stärksten Probleme im Bildungsbereich. Bessere Chancen auf dem deutschem Arbeitsmarkt können laut Studie bei der Förderung einen wichtigen Beitrag leisten.

Im Rahmen des Projektes „Mein Beruf – Meine Zukunft“ bietet die multikulturelle Mobilfunkmarke daher auf ihrer Homepage Informationen, Anleitung und Praktikumsplätze für den beruflichen Nachwuchs.

Das Unternehmen hat dazu gemeinsam mit dem Radiosender METROPOL FM ein Kooperationsnetzwerk mit mehr als 30 namhaften Unternehmen, Organisationen und Einrichtungen geknüpft, die für das Projekt bisher über 100 Praktikumsplätze zur Verfügung stellten. Zu den Partnern gehören beispielsweise die Axel Springer AG, die Berliner Sparkasse, die Berliner Polizei, Media Markt und Turkish Airlines. Prominente , wie die Schauspieler Adnan Maral, Bülent Sharif oder der Bundestagsabgeordnete Özcan Mutlu unterstützen das Projekt und motivieren die Schülerinnen und Schüler, sich aktiv mit ihrer beruflichen Orientierung auseinanderzusetzen und wertvolle praktische Erfahrungen zu sammeln.Mit der Bildungskampagne „Mein Beruf – meine Zukunft“ setzt AY YILDIZ, die deutsch-türkische Mobilfunkmarke der E-Plus Gruppe, sich bereits seit 2013 für die eigene Community ein und fördert die Zukunftschancen deutsch-türkischer Schüler: „Praktische Erfahrungen sind äußerst wertvoll – für die berufliche Orientierung, aber auch fürs Selbstbewusstsein. Gerade Jugendliche mit Migrationshintergrund haben es oft schwer: Sie werden seltener zu Bewerbungsgesprächen eingeladen und wissen oft nicht um ihre Stärken und Möglichkeiten“, erläutert  Alfons Lösing, verantwortlicher Geschäftsführer für das Wholesale- und Partnergeschäft der E-Plus Gruppe und Geschäftsführer von AY YILDIZ.

Das Projekt fokussierte sich bisher vorwiegend auf Schülerinnen und Schüler aus dem Berliner Raum. Aufgrund der großen Nachfrage weitet AY YILDIZ sein Engagement nun auf die Städte Essen, Düsseldorf, Köln, Stuttgart und Mannheim aus.

Anfragen und Bewerbungen für  Praktikumsstellen können über teilnehmende Schulen oder hier eingereicht werden.

Prominente Unterstützung bei der auftaktveranstaltung in Berlin

Abonnieren
Blogbeiträge per E-Mail
Blog-Archiv