20140630-roaming_1_775x362-775x362cGrenzen wurden überwunden, Hindernisse beseitigt: Bei der Demokratisierung des Mobilfunks hat E-Plus bereits etliche Meilensteine gesetzt. Bestand früher noch die Gefahr, in die Roaming-Gebührenfalle zu tappen, schaffen heute EU-weite Tarifangebote die volle Kostenkontrolle. Hohe Roaming-Kosten sind damit Geschichte. Wir verraten, was Sie über Roaming wissen sollten.

Roaming: Was ist das? Roaming bezeichnet ursprünglich die Möglichkeit, mobile Daten- und Telefondienste in fremden Netzen nutzen zu können.

Mit dem Begriff Roaming verbindet man heute aber vor allem das Verwenden eines Smartphones, Handys oder Tablets im Ausland. Ursprünglich stammt die Bezeichnung aus der Zeit der GSM-Funknetze, dem Nachfolger der analogen Mobilfunksysteme. Inzwischen hat sich viel getan. Mit LTE können heute, zwei Generationen später, Downloadgeschwindigkeiten von bis zu 300 Megabyte pro Sekunde erreicht werden – ein Wert, der damals noch unvorstellbar war.

Ebenso viel hat sich bei den Roaming-Gebühren getan. Um die anfallenden Kosten für Verbraucher verständlich zu machen, hat die E-Plus Gruppe eine erklärende Infografik erstellt. Mithilfe der Darstellung können sich Kunden einen genauen Überblick über die Kostenstruktur der Roaming-Dienste verschaffen.

Das hat sich im Laufe der Jahre geändert

eplus_tdv_1439-300x199Seit 2007 gibt die EU die Maximalpreise für Roaming-Verbindungen vor. Diese galten anfangs nur fürs Telefonieren – nicht aber für die Datenübertragung. Seither sinken die Preisgrenzen stetig. Ab Juli 2014 wird der Wert für ein Telefonat bei 0,19 Euro pro Minute liegen. Zum Vergleich: 2007 betrug die Maximalgebühr noch 0,49 Euro. Die Preisgrenze für das Daten-Roaming bestimmt die EU erst seit Juli 2012. Hier sanken die Vorgaben innerhalb von zwei Jahren von anfangs 0,83 Euro auf 0,23 Euro pro Megabyte im Juli 2014.

Über diese Regulierung hinaus waren die Angebote der E-Plus Gruppe seit jeher günstiger als die EU-Vorgaben. Bereits 2010 zahlten E-Plus Kunden mit der TOP Reisevorteil-Option für das Daten-Roaming weniger als jetzt im Jahr 2014 von den Verantwortlichen gefordert. Noch nie lag E-Plus allerdings so deutlich unter den Forderungen wie in diesem Jahr: Mit der EU Reise Flat nimmt der Kunde seinen gewohnten Tarif für zusätzliche drei Euro ganz einfach ins EU-Reiseland mit.

E-Plus senkt für seine Kunden die Roaming-Gebühren in der EU

Mit der EU Reise Flat surfen und telefonieren Kunden von BASE all-in und E-Plus Free EU-weit und in der Schweiz, Norwegen, Liechtenstein sowie Island zu heimischen Konditionen – und das für nur drei Euro mehr im Monat. Wie das genau funktioniert, zeigt das neueste Video aus der Max-Reihe.

Auch für Prepaid-Kunden geht die E-Plus Gruppe in die Roaming-Offensive: Um aus dem Ausland in die Heimat zu telefonieren, sind maximal 0,11 Euro pro Minute fällig. Die Kosten pro erreichtem Megabyte Datenvolumen liegen mit 0,23 Euro auf Inlandsniveau, durch Kurznachrichten fallen EU-weit Kosten von 0,07 Euro pro SMS an.

Aber nicht nur in der EU bietet die E-Plus Gruppe günstige Preismodelle – wen es weiter in die Ferne zieht, der hat auch dort preiswerte Tarifmodelle. So zahlen Reisende für einen Anruf außerhalb der EU nur noch 0,99 Euro/Minute. Eine SMS kostet beim Versenden 0,19 Euro. Ankommende Textnachrichten sind kostenfrei.

Schluss mit der Roaming-Kostenfalle

Kein Urlaub ohne Internet: So nutzen Reisende ihr Smartphone

Das Smartphone darf auch auf Reisen nicht fehlen. Immerhin greifen 60 Prozent der Smartphone-Besitzer im Urlaub auf mobile Datendienste zurück. Nur jeder Dritte gibt an, auf Reisen nicht mobil zu surfen. Grund hierfür ist die Angst vor unerwarteten Kosten: Jeder vierte Nutzer hat bereits schlechte Erfahrungen mit unerwartet hohen Telefonrechnungen gemacht. Neun von zehn Urlaubern würden das Smartphone auf Reisen dennoch gerne genauso sorglos nutzen wie zu Hause. Mit der EU Reise Flat ist das möglich – eine Tatsache, die viele Kunden aber noch nicht kennen. Dabei können sie mit einer moderaten Datenmenge bereits viele Dienste ausgiebig nutzen. Zum Beispiel checken Urlauber mit 300 Megabyte rund 1.500-mal Facebook, posten 300 Urlaubsbilder oder verschicken 3.000 WhatsApp-Nachrichten.

Weitere Zahlen und Statistiken finden Sie in der E-Plus Roaming Umfrage 2014 oder in der aktuellen Roaming-Broschüre.

Roaming

Abonnieren
Blogbeiträge per E-Mail
Blog-Archiv