20140603-brasilien_775x362-775x362c„Oi Brasil!“: Wer in diesem Sommer plant, der Fußball-Weltmeisterschaft ganz nahe zu sein, muss nach Südamerika reisen. Dabei sollten Fußballfans im Zuge der Reisevorbereitung nicht nur an die Stadiontickets und wilde Partys am Zuckerhut denken. Ebenso wichtig ist es, die Tarife und damit die Preise für die Smartphone-Nutzung in dem südamerikanischen Land zu kennen.

Etwa 12 Flugstunden von Deutschland entfernt liegt Brasilien, der fünftgrößte Staat der Welt und zugleich Austragungsort der diesjährigen Fußball-Weltmeisterschaft. Mit über 192 Millionen Einwohnern ist Brasilien das bevölkerungsreichste auf dem südamerikanischen Kontinent. Und mit mehr als 242 Millionen Mobiltelefonen genießt die mobile Kommunikation einen großen Stellenwert in der Bevölkerung des aufstrebenden Landes auf der Südhalbkugel. Kein Wunder also, dass die Mobilfunknetze landesweit entsprechend gut ausgebaut sind. Insgesamt acht Telekommunikationsunternehmen betreiben in Brasilien eigene Mobilfunknetze, größter Anbieter ist die Brasil Telecom S.A..

Unbeschwertes Surfen in Brasilien

Wer aus Deutschland nach Brasilien reist, wird dort nicht nur freundlich und zuvorkommend empfangen, er befindet sich nun auch mit seinem Smartphone in der „Weltzone“: je nach Tarif ergeben sich in Brasilien unterschiedliche Preise für das Telefonieren, das Internetsurfen oder das Versenden von Kurzmitteilungen (SMS). Welcher Roaming-Tarif eingestellt ist, erfährt man am einfachsten aus den Vertragsdokumenten. Alternativ kann auch das Internet oder die Hotline der eigenen Mobilfunkmarke weiterhelfen.

Die günstigste Form der schnellen Kommunikation von Brasilien nach Hause ist das Versenden einer SMS im Tarif „TOP Reisevorteil Plus“. Hier werden je Kurzmitteilung nur 19 Cent fällig. Aber auch das Surfen im Internet per Smartphone oder Tablet sowie ein kurzes Telefonat sind deutlich günstiger als noch vor Jahren: mit 99 Cent pro Minute und 99 Cent für das Megabyte Daten ist auch das Lesen der Heimatzeitung per Smartphone an der Copacabana kein Luxus mehr. Über die weiteren Möglichkeiten und Kosten des Roamings informiert die Roaming-Broschüre der E-Plus Gruppe, sie hält darüber hinaus viele nützliche Tipps und Tricks bereit.

Roaming-Angst ist unbegründet

Die Sorge vor zu hohen Rechnungen für ein allzu langes Surfen per Smartphone oder Tablet im Internet ist in jedem Fall unbegründet – bei Erreichen des weltweit gültigen Kostenlimits von 59,50 Euro für mobile Daten greift eine Sperre, die einen weiteren Anstieg der Kosten wirkungsvoll verhindert. Natürlich nur, sofern dieses Kostenlimit nicht zuvor auf eigenen Wunsch per SMS oder Anruf bei der Hotline aufgehoben wurde. Damit niemand plötzlich vom Einsetzen der Kostensperre überrascht wird, erhalten Mobilfunkkunden im Ausland bei Erreichen der Grenze von 80 bzw. 100 Prozent eine Kurzmitteilung.

Mit diesen Codes stellt man das Daten-Roaming-Limit auf die eigenen Bedürfnisse ein (nach Eingabe des Codes zum Senden das Hörersymbol drücken):

So ändern Sie die Voreinstellungen zum Daten-Roaming-Limit

Daten-Roaming-Limit ändern

Eingabe Beschreibung
*141# Schaltet das Kostenlimit ein. Es beträgt monatlich 59,50 € (inkl. MwSt.) und ist anbieterseitig automatisch eingeschaltet.
*141*100# Stellt Ihr monatliches Kostenlimit auf 100,00 € (inkl. MwSt.) ein.
*141*150# Stellt Ihr monatliches Kostenlimit auf 150,00 € (inkl. MwSt.) ein.

Daten-Roaming-Limit ausschalten oder abfragen

Eingabe Beschreibung
*142# Schaltet das Kostenlimit vollständig aus. Anschließend nutzen Sie mobiles Internet zu den Konditionen Ihres Roaming-Tarifs ohne Kostenschutz.
*143# Sie erhalten eine Mitteilung, ob Ihr Kostenlimit ein- oder ausgeschaltet ist.

SMS-Benachrichtigungen zum Erreichen des Daten-Roaming-Limits ein- oder ausschalten

Eingabe Beschreibung
*144# Schaltet die SMS-Benachrichtungen ein. (Standard-Einstellung)
*145# Schaltet die SMS-Benachrichtungen aus.
Abonnieren
Blogbeiträge per E-Mail
Blog-Archiv