Samsung Galaxy TabS  10.5 LTE (SM-T805 various)

Samsung Galaxy TabS 10.5 LTE (SM-T805 various)

Es dürfte das beste Android-Tablet dieses Jahres werden: Das Samsung Galaxy Tab S 10.5 kommt ab Mitte Juli bei O2 in den Handel. Deswegen haben wir es gleich einmal länger angeschaut. Unser umfangreicher Video-Test stellt das neue Tablet ganz genau vor.

Fast alle Tester durften das Samsung Galaxy Tab S bisher nur kurz bei der Pressekonferenz ausprobieren. Doch wir konnten es schon in der vergangenen Woche ins Studio mitnehmen. Damit war der Blog von Telefónica in Deutschland genauso schnell wie die amerikanischen Experten von Engadget, die ihr Video am selben Tag veröffentlichten.

Aber unser Test ist doppelt so ausführlich: Das Video von Lutz Herkner, dem Handy-Experten von FOCUS online, dauert mehr als elf Minuten. Er hat wieder zur Kamera gegriffen und nimmt das neue Android-Flaggschiff genau unter die Lupe. „Ein Schmuckstück von einem Tablet!“, lautet sein erstes Fazit gleich am Anfang, bevor er in die technischen Details geht. Vor allem das Display „haut ihn echt vom Hocker“. Der Akku des Samsung Galaxy Tab S 10.5 soll für elf Stunden Video in Full-HD reichen, obwohl das neue Tablet nur 6,6 Millimeter dünn ist. Das sind erstaunliche Werte.

Test Samsung Galaxy Tab S: Das Super-Tablet im Hands-on-Video

Besonders interessant ist auch die Zusammenarbeit mit den aktuellen Smartphones von Samsung: Alle Anrufe, die beispielsweise auf dem Galaxy S5 eingehen, lassen auch auf dem Tablet annehmen. Der neue Funkstandard Wi-Fi Direct macht es möglich. Sogar die Software, die auf den Smartphones installiert ist, lässt sich mit dem Samsung Galaxy Tab S 10.5 benutzen. Dazu wird nur die SideSync-App für die Bildschirmübertragung geöffnet. Das Tablet öffnet dann ein Fenster, das genau wie das Smartphone aussieht und alle seine Funktionen benutzen lässt.

Schwärzer als die Realität: Kontrast von 100.000:1

Infografik: Samsung Galaxy TabS 10.5

Infografik: Samsung Galaxy TabS 10.5

Doch am meisten fasziniert das leichteste und dünnste Samsung-Tablet aller Zeiten durch sein Display. Der Super-AMOLED-Bildschirm hat ein erstaunliches Kontrastverhältnis von 100.000:1.

Sein Schwarz ist richtig Dunkel und sein Weiß strahlt wie frisches Papier. Auf dem Display mit seiner WQXGA-Auflösung von 2560×1600 Pixeln lassen sich 90 Prozent des gesamten RGB-Farbraums von Adobe darstellen. Schärfer und bunter dürfte nur die Realität sein.

Gamma-Werte, Sättigung und Schärfe werden für jede App einzeln angepasst. Und wenn sich das Licht in der Umgebung ändert, dann passt auch das Display des Samsung Galaxy Tab S 10.5 seine Farbtemperatur an, damit die Anzeige immer optimal aussieht.

Das gilt auch für draußen. Besonders im Sommer lassen sich Bildschirme von Tablets und Smartphones nur schwer ablesen, weil die Sonne scheint. Die Entwickler von Samsung haben deshalb einen besonderen Wert auf die optimale Ablesbarkeit im Freien und von der Seite gelegt.

Das schont die Augen und lässt den Akku länger laufen – und auch die interaktiven Magazine der neuen Samsung-App Papergarden sehen damit viel besser aus. In den nächsten Monaten werden Hochglanzmagazine wie Vogue, Glamour, Vanity Fair, GQ und andere Zeitschriften als neue Digitalversionen auf dem Samsung Galaxy Tab S 10.5 erscheinen. Das wohl beste Android-Tablet des Jahres soll schon in der übernächsten Woche bei O2 in den Handel kommen.

Abonnieren
Blogbeiträge per E-Mail
Blog-Archiv