becoacht Logo

Jeder mag Sport. Auf wen das nicht zutrifft, der hat bloß noch keine passende Sportart gefunden. Diese Situation zu ändern, hat sich unser Wayra-Startup becoacht zur Aufgabe gemacht. Als Anbieter und Vermittler von Sportkursen ist es das Ziel des jungen Münchner Unternehmens, jedem aktiven Athleten und jenen, die noch nach dem geeigneten Sport suchen, den perfekten Kurs anzubieten. Heute erklären wir, wie das funktioniert.

Aktuell verzeichnet Deutschland mehr als 90.000 Sportvereine, etwa 8.000 Fitnessstudios und unzählige freie Anbieter von Fitness- und Sportkursen. Ausgehend von diesen Zahlen war es bislang unmöglich, eine verlässliche Aussage zur Qualität des Trainers und des Trainingsplans, zu den örtlichen Gegebenheiten sowie der Stimmung während des Trainings zu bekommen. Klassische Sportkurse werden lokal angeboten, weil es in den meisten Fällen notwendig ist, dass Trainer und Kursteilnehmer für das Training am gleichen Ort sind. Im Gegensatz zu Marktplätzen wie eBay oder Amazon können die Angebote daher weder digital noch per Post versendet werden. Vor diesem Hintergrund hat das Team von becoacht einen Online-Marktplatz gestaltet, der für Transparenz sorgen und Effizienz bei der Buchung ermöglichen soll.

Sportkurse: Herausforderung durch Hyperlokalität

becoacht team wayra demoday 2014

Das Team von becoacht auf dem Wayra DemoDay 2014

becoacht ist ein Online-Unternehmen für die Vermittlung von Sportkursen. Seine Plattform bietet seinen Nutzern eine noch nie dagewesene Möglichkeit, effizient Sportkurse zu suchen, zu finden und zu buchen.

Neben dem einzigartigen Buchungsverfahren stehen die Themen Transparenz, Vergleichbarkeit, Innovation und Freude am Sport im Vordergrund. Hyperlokal wird das becoacht-Angebot durch seine einzigartige Web-Plattform, welche lokale Anbieter und Nachfrager Ort für Ort zu einem globalen Netz verbindet.

Für becoacht als Online-Marktplatz ist es wichtig, Vertrauen in zwei Richtungen auszustrahlen: Der Athlet braucht Vertrauen in das becoacht-Angebot. Die Qualität der veröffentlichten Kurse muss, unter Kommunikation aller relevanten Informationen, sichergestellt werden und die Sicherheit der Plattform muss gewährleistet sein, damit es zu einer Buchung kommt. Der Coach auf der anderen Seite braucht ein einfaches Werkzeug zur Kurserstellung und benötigt regelmäßige Kursbuchungen, um eine Planbarkeit zu garantieren. Die Komplexität dieses Marktes wird noch erhöht, da becoacht unzählige Sportarten bedient und damit auf ebenso viele unterschiedliche Zielpersonen trifft.

Telefónica: O2 Kundenkommunikation für becoacht

Der Unternehmensgründer Frederik Roever und das Team von Wayra hatten schnell ihren perfekten Match für die Lösung solcher Herausforderungen erkannt. Deshalb zog becoacht schon bald nach seiner Gründung in die Münchner Wayra-Akademie ein.

Für ein junges Unternehmen wie becoacht ist Telefonica aus mehreren Gründen der ideale Partner:

  • Hyperlokales Marketing an Telefonica-Endkunden ist perfekt implementierbar. Kampagnen können lokal ausgesteuert und im Erfolgsfall europaweit skaliert werden.
  • Die Strahlkraft der Marken von Telefonica und O2 ist hervorragend geeignet, um die Marke becoacht aufzuladen.
  • Mit O2 More und O2 More Local existieren ausgereifte Kundenbindungsprogramme für die Kommunkation von Vorteilsangeboten an die Programmteilnehmer.

Das Kundenbindungsprogramm O2 More hat becoacht zu einer großangelegten regionalen und überregionalen Markenbildung genutzt. Allein in München konnten mehr als 300.000 Kontakte an das becoacht Kursangebot herangeführt werden und auf diese Weise konnte ein hohes Maß an Vertrauen gegenüber der Marke becoacht geschaffen werden. Auf diesem Weg war es möglich, zahlreiche Münchner für Camps aus den Bereichen Triathlon, Parkour, Fitness und Skateboard zu begeistern.

becoacht-eigene Kursangebote

becoacht-eigene Kursangebote

Das O2 More Local-Programm, welches den Versand von SMS mit Marketing-Botschaften abhängig vom Standort des Nutzers triggert und somit einen direkten Link zwischen dem aktuellen Aufenthaltsort und dem Anbieter herstellt, wurde genutzt, um diese Camp-Angebote in der Nähe des Veranstaltungsortes zu vermarkten. Dieses Programm ist besonders geeignet, um Konvertierungen bei mobilen Nutzern zu fördern.

Win-Win: becoacht-Kurse für Telefónica-Mitarbeiter

becoacht-3Eine Win-Win-Strategie für Telefonica und becoacht konnte auch im Rahmen der Mitarbeiterkommunikation erreicht werden. Das erste Kursangebot von becoacht bestand im becoacht Bavarian Bootcamp. Dieses funktionelle Training wurde mit Sonderkonditionen per Newsletter an die Telefonica-Mitarbeiter kommuniziert.

Durch den Vertrauensfaktor eines internen Ansprechpartners konnten in Kombination mit Word-of-Mouth-Effekten im kollegialen Umfeld besonders hohe Konvertierungsraten erreicht werden. Darüber hinaus war es Telefonica auf diese Weise möglich, die eigene Reputation als Arbeitgeber positiv zu beeinflussen. Der beidseitig positive Effekt der Mitarbeiterkommunikation konnte in Zusammenarbeit mit anderen Münchner Industrieunternehmen bestätigt werden.

Events: Zielgruppen in Nischensportarten ansprechen

becoacht-4In den vergangenen Monaten veranstaltete becoacht in Kooperation mit Wayra außerdem mehrere Spezial-Events, die besonders für ein ausgewähltes Zielpublikum geeignet waren.

Das ist einer der großen Vorteile des Programms von Telefónica: Bei Wayra gibt es nicht nur Kapital für die Startups, sondern auch den großartigen Co-Working Space in der Münchner Innenstadt, der sich super für Veranstaltungen nutzen lässt. Und natürlich bekommen die Startups auch reichlich Know-how, Coaching und Kontakte bereitgestellt.

becocacht konnte durch seine Veranstaltungen schnell eine große Bekanntheit erzielten. Besonders in der Münchner Skateboard-Szene wurde auf diese Weise eine breite Aufmerksamkeit erreicht. In Zusammenarbeit mit Blue Tomato, einem überregionalen Einzelhändler im Skateboard-Bereich, wurde ein gemeinsamer Wettbewerb ausgerichtet, welcher gleichzeitig offizieller Tourstop der Blue Tomato Rampage Tour war.

Für junge Unternehmen bieten solche Kooperationskonzepte eine Möglichkeit, ohne große Budgets auf Meinungsbildner zugehen und einen markenbildenden Effekt erzielen zu können.

Die Zusammenarbeit zwischen Telefonica und becoacht im Rahmen des Accelerator-Programmes hat es möglich gemacht, verschiedene Vermarktungsansätze in großem Maßstab zu testen und die Wirksamkeit zu überprüfen. Vor diesem Hintergrund konnten wichtige Erfahrungen für die langfristige Erschließung neuer Sportarten und Locations gesammelt werden.

Fotos: becoacht

Weitere Informationen

Becoacht im Web:
Website
Facebook
Twitter
Google+
Instagram

Abonnieren
Blogbeiträge per E-Mail
Blog-Archiv