VibeWrite - Kind mit Lernstift

Die Investment-Kampagne unseres Wayra-Startups VibeWrite läuft auf Hochtouren. Beim Crowdfunding über Seedmatch kam schon über eine halbe Million Euro zusammen. In den vergangenen Wochen beteiligten sich fast 500 Investoren mit bis zu 7.500 Euro an der Entwicklung und Produktion des Lernstifts.

Der erste Stift, der bei Schreibfehlern vibriert, ist jetzt schon der große Erfolg für VibeWrite. Die Schüler lieben ihn, zeigen erste Tests, und bis Ende September können die Investitionen sogar auf 750.000 Euro steigen. Also gleich einmal die Seedmatch-Seite von VibeWrite besuchen!

Bereits am ersten Tag hatte VibeWrite mehr als 100.000 Euro in nur vier Stunden eingesammelt. Schon vier Wochen später wurde die ursprünglich geplante Summe von 400.000 Euro erreicht, doch das Interesse der Investoren hielt immer noch an. Seedmatch hat deshalb jetzt wieder das Funding-Limit erhöht und verlängert die Beteiligungsphase. Als nächstes will VibeWrite die Dreiviertelmillion erreichen, damit sein Lernstift noch schneller in die Läden kommt.

Mit seinem cleveren Hightech-Stift hat VibeWrite unsere 3.000 Jahre alte Kunst des Schreibens mit der Sensortechnik der Zukunft vereint. Wie ein Zauberwerkzeug aus einem Harry-Potter-Film brummt der Lernstift und protestiert vibrierend, sobald der Benutzer sich verschrieben hat. Die mehrfach patentierten Technologien unseres Wayra-Startups schaffen völlig neue digitale Schreibwerkzeuge und helfen sogar beim Denken, zeigen neueste Erkenntnisse der Wissenschaft: Wenn wir schreiben, erhält das Gehirn kontinuierlich Rückmeldungen durch die motorischen Fähigkeiten.

VibeWrite: Handschrift mit Lernstift hilft beim Denken

Sobald der Stift das Papier berührt, werden unsere Sinne geweckt. Das dröge Tippen auf einer Tastatur aktiviert dagegen längst nicht so viele Bereiche im Gehirn, sagt beispielsweise Steve Graham, Professor für Erziehungswissenschaften an der Vanderbilt University. Handgeschriebene Aufzeichnungen können sich die Leute einfach besser merken. Wer also wirklich etwas lernen möchte, der sollte lieber einen Stift benutzen. Am besten sogar einen Lernstift, denn der hat die Korrekturen gleich eingebaut.

Lernstift von VibeWriteMit seinem ersten Produkt hat sich VibeWrite gleich einen guten Namen als hoffnungsvolles Hardware-Startup gemacht. Die vielen Investments bei Seedmatch, deren Anzahl ständig steigt, sind ein weiterer Beleg dafür.

VibeWrite hat schon früh die steigende Nachfrage nach Produkten erkannt, die unserem neuen digitalen Zeitgeist entsprechen, ohne dabei unsere hunderte Jahre lang bewährten Lernmethoden über Bord zu werfen. Und das beste ist: Der potenzielle Markt für den Lernstift ist die ganze Welt. Dem klugen Schreibgerät ist es egal, ob es Deutsch schreibt oder Chinesisch oder Spanisch. Neue Sprachen werden einfach durch ein Software-Update installiert.

Dass die Technik funktioniert, zeigten auch die jüngsten Tests in Salzburg. Die 12 bis 14-jährigen Schülerinnen waren begeistert und schrieben gleich sehr lange Texte mit dem Lernstift. „In der Vergangenheit wurden viel zu oft Hardware- und Software-Produkte auf den Markt geworfen, ohne dass die Anbieter verstanden hatten, was ihre Zielgruppe wirklich braucht„, erklärt VibeWrite-Sprecherin Jessica White. Deshalb durften die Jugendlichen im Juli sogar schon mit der Alpha-Version des Lernstifts schreiben. VibeWrite bekam dadurch wichtiges Feedback über Aussehen, Haptik, Funktionalität und Anwenderfreundlichkeit von seinen Kunden von morgen. Sie tragen damit zur Weiterentwicklung und Perfektionierung des Lernstifts bei.

Und wer die Erfolgsgeschichte von VibeWrite selbst mitschreiben möchte, der schaut am besten auf die Seite bei Seedmatch.

Weitere Informationen:

Crowd-Investment für den Lernstift: Wayra-Startup VibeWrite bei Seedmatch
Seedmatch-Kampagne: Hier können Sie in VibeWrite investieren
Interview mit Lernstift-Erfinder Falk Wolsky: Der Lernstift ist ein Produkt, das jeder gebrauchen kann
Vimeo: Vibewrite Seedmatch-Film

VibeWrite in der Presse
„Schreibfehler löst Vibration aus“: Computer Bild
„ingenious prototype pen“: CNN
„pen can detect mistakes in handwritten text“: Telegraph
„a learning pen that’ll ruthlessly nag you into improving your spelling and handwriting with the power of vibration“: Engadget

Lernstift online
VibeWrite auf Facebook
VibeWrite auf Twitter
VibeWrite auf YouTube

Abonnieren
Blogbeiträge per E-Mail
Blog-Archiv