20140910-tw_mobilewallet_6-775x362cSchluss mit Kleingeld und schweren Brieftaschen: Die BASE Wallet ermöglicht kontaktloses Bezahlen mit dem Smartphone. Grundlage für die Nutzung des digitalen Portemonnaies ist die NFC-Technologie. NFC steht für „near field communication“ (deutsch: „Nahfeld-Kommunikation“). Immer mehr Smartphones haben diesen Standard „an Bord“. Unterstützt wird die Technologie bereits von einigen weit verbreiteten Smartphones, weitere Geräte werden folgen.

Für die Nutzung der BASE Wallet braucht es nicht viel: Ein BASE Laufzeitvertrag, die kostenlose NFC-fähige SIM-Karte und ein Wallet-fähiges Smartphone genügen, um mit der BASE Wallet das Smartphone in eine digitale Brieftasche zu verwandeln. Aktuell ermöglichen Android-Geräte der Hersteller Sony und Samsung die virtuelle, digitale Brieftasche:

  • Samsung Galaxy S3
  • Samsung Galaxy S4/ S4 VE /S4 mini
  • Samsung Galaxy S5
  • Samsung Galaxy Note 3
  • Sony Xperia Z
  • Sony Xperia Z1

Die Zahl der der kompatiblen Smartphone-Modelle steigt kontinuierlich an. Auf base.de veröffentlicht BASE stets die aktuelle Liste der kompatiblen Smartphones.

Mit Blick auf eine größtmögliche Sicherheit des Systems „Mobile Wallet“ gehen die Zulassungen sehr konzentriert voran: Das Kreditkartenunternehmen Mastercard entscheidet darüber, welche ausgewählten Modelle für die Übertragung sensibler Daten anerkannt werden. Bei den bisher unterstützten Smartphones handelt es sich vor allem um BASE Topseller, die einen erheblichen Teil des Marktes ausmachen und somit eine sehr große Zahl von Verbrauchern erreichen. Diese wurden von Mastercard ausgiebig getestet und nach einem genau vorgegebenen Sicherheitsverfahren zertifiziert.

Technische Voraussetzungen: Auf base.de alles erfahren

Damit die Wallet genutzt werden kann, muss mindestens die Android-Version 4.2 („Jelly Bean“) auf dem Smartphone installiert sein. Alles Wissenswerte rund um das Thema „Mobile Wallet“ ist übrigens auch unter base.de zusammengefasst. Neben den wichtigsten, typischen Fragen zum Thema können hier zusätzlich ungeklärte Fragen beispielsweise im BASE Chat gestellt werden.

Für Geräte ohne NFC: Der Bezahlchip zum Aufkleben

Wer andere Android-Geräte oder ein Smartphone mit den Betriebssystemen iOS oder Windows Phone nutzt, muss dennoch nicht auf das mobile Bezahlen bei BASE verzichten. Gemeinsam mit dem Kooperationspartner TARGOBANK bietet BASE auch diesen Kunden eine erprobte Lösung: der Bezahlchip zum Aufkleben. Einfach am Gerät oder an der Hülle fixiert, eignet sich der Sticker gleichermaßen gut für alle Handy-Modelle. Einfach, sicher und bequem kann mit dem Aufklebe-Pendant zur BASE Wallet an allen PayPass-Bezahlterminals kontaktlos bezahlt werden. Die übrigen Funktionen der Wallet bietet diese Lösungsvariante allerdings nicht. Und im Gegensatz zur BASE Wallet fällt für den Chip und die dazugehörige Kreditkarte bei der TARGOBANK erst ab dem zweiten Jahr eine Jahresgebühr von 25 Euro an. Weitere Informationen zum bargeldlosen Bezahlen mit dem Aufklebe-Chip erhalten Kunden und Interessierte in der entsprechenden Info-Broschüre.

Abonnieren
Blogbeiträge per E-Mail
Blog-Archiv