Telefónica unterstützt Startups mit Wayra

Telefónica unterstützt Startups mit Wayra

Gründerszene und Deutsche Startups haben schon berichtet: Telefónicas Startup-Programm Wayra sucht neue Gründer aus den Bereichen Internet und New Technologies. Auch die Münchner Akademie hat wieder Plätze frei. Insgesamt können sich die Startups an neun internationalen Standorten für 54 Plätze bei Wayra bewerben.

Noch bis zum 5. Oktober werden unter online.wayra.co die Bewerbungen für einen Platz in den Wayra-Akademien in Deutschland, Spanien, Großbritannien, Argentinien, Peru, Chile und Venezuela angenommen. Für München werden im B2B-Segment besonders Startups gesucht, die an Lösungen für Cybersicherheit, Videoüberwachung, Notfall-Management oder M2M arbeiten. Im Bereich B2C können sich Gründer bewerben, die sich mit Themen wie Mobile Gaming, familiäre Sicherheit (Lokalisierungsdienste, elterliche Kontrolle, Sicherheit für zu Hause usw.) oder mit Lösungen für eine bessere Nutzererfahrung beim Umgang mit interaktiven Geräten beschäftigten.

Wayra: Stolz auf die große Zahl der Bewerbungen

Garan Goodman

Garan Goodman, Geschäftsführer von Wayra Deutschland

„Wir sind stolz auf die große Zahl der Bewerbungen und deren Qualität“, sagt Garan Goodman, Geschäftsführer von Wayra Deutschland. „Die Mehrheit der bereits aufgenommenen Start-ups haben es in der Zeit bei Wayra geschafft, ihre Ideen bis zur Marktreife zu entwickeln. Darunter gibt es auch einige, zum Beispiel VibeWrite, die schon vor Ende des Programms eine größere Finanzierungsrunde abschließen konnten.“

Zuletzt zogen diese Gründer-Teams als Neuzugänge in die Münchner Wayra-Akademie ein:

  • Das kanadische Startup Neokami mit Sitz in München ist spezialisiert auf Sentiment-Analyse in Echtzeit.
  • Die Online-Plattform Parkplatz-gesucht ermöglicht die Buchung und Vermietung von Parkplätzen.
  • Volo ist ein lokaler Lieferdienst, der die Lieferflotten von Restaurants, Apotheken oder auch Blumenläden überflüssig machen will.
  • Regional-markt.de ist ein Online-Wochenmarkt für Lebensmittel aus der Gegend.
  • Tutoranza ist ein Online-Nachhilfevermittler mit einem besonders eingängigen Motto: Nachhilfe, die rockt

In der schicken Wayra-Akademie im Herzen von Bayerns Hauptstadt bekommen die Startups nicht nur Finanzierungen von bis zu 40.000 Euro, sondern auch Hilfe von erfahrenen Mentoren. Außerdem können sie einen Vorteil nutzen, der sich mit Geld gar nicht bezahlen lässt: den Zugang zum globalen Netzwerk von Wayra mit seinen Investoren, Partnern und Experten.

Drei Jahre nach seiner Gründung besteht Wayra nun aus 340 Startup-Unternehmen, die aus 20 digitalen Branchen kommen. Telefónica hat sie mit 14,3 Millionen Euro finanziert, während andere Risikokapitalgeber, Privatinvestoren und Business Angels schon über 43 Millionen Euro investierten. Mehr als 25.000 Gründerteams haben sich bereits beworben. Damit gilt Wayra als das größte Startup-Programm der Welt.

Weitere Informationen

Pressemappe: Wayra
Wayra: Website
Wayra: Facebook
Wayra: Twitter
Wayra: YouTube

Abonnieren
Blogbeiträge per E-Mail
Blog-Archiv