20140909-tw_mobilewallet_2-775x362cMorgens auf dem Weg zur Arbeit zählt jede Minute. Wer dann entdeckt, dass er kein Bargeld mehr fürs „Frühstück to go“ im Portemonnaie hat, der hat die Wahl: Entweder den Umweg über den Geldautomaten nehmen und zu spät zur Arbeit kommen. Oder aufs Frühstück verzichten. Doch es gibt eine dritte Möglichkeit: Der Nutzer hat die BASE Wallet und zahlt auf diese Weise komplett bargeldlos.

Mit der BASE Wallet genießen Kunden morgens ihren ersten Kaffee beim Händler um die Ecke, suchen ihr Frühstück aus und bezahlen alles bargeldlos mit der App.

Gleichzeitig können sie an Ort und Stelle Rabattcoupons einlösen. Ob der Lieblingsladen Zahlungen per Walletcard aus der BASE Wallet akzeptiert, erkennen die Kunden am Maestro® PayPass™ Logo. Der PayPass Locator von Mastercard hilft bei der Suche nach den entsprechenden Partnern. Der entscheidende Vorteil der BASE Wallet: Bezahlen geht unglaublich schnell und unkompliziert. Smartphone ans Bezahlterminal halten, bei Bedarf PIN eingeben, fertig. Viele der anderen Zahlungsmethoden, die den Verbrauchern in Geschäften zur Verfügung stehen, sind umständlicher, dauern länger oder bergen Fehlerquellen. Bargeld können Kunden beispielsweise leicht verlieren oder einfach nicht genügend dabei haben. Mit der EC-Karte zahlen Verbraucher zwar bargeldlos, doch die Plastikkarte ist sehr stark fehleranfällig: Ein zerkratzter oder gelöschter Magnetstreifen oder ein defekter Chip und die Zahlung funktioniert nicht mehr. Nachteilig aus Nutzersicht ist auch die herkömmliche Kreditkarte: hier bekommt der Nutzer oft erst mit der Abrechnung und Abbuchung eine Übersicht, wie viel Geld er ausgegeben hat – da verliert man schnell den Überblick.

Die BASE Wallet App hilft sogar beim Sparen: Nutzer finden mit ihr günstige Angebote in ihrer Nähe. In der Funktion „Marktplatz – Coupons“ zeigt die App beispielsweise an, wo es in der Umgebung Rabatt auf einen Kaffee gibt, Schuhe preiswerter und favorisierte Lebensmittel im Angebot sind oder andere Vergünstigungen angeboten werden. An der Kasse zeigen Kunden anschließend einfach den Coupon in der App vor. Wie genau das funktioniert, erklärt dieses Video:

Bezahlen mit der BASE Wallet bei Aral, dm, Edeka & Co.

NFC - Near field communication, mobile paymentDer schnelle Einkauf mit der BASE Wallet ist bereits an vielen Orten möglich: Rund 430.000 Partner akzeptieren derzeit hierzulande diese Zahlungsmethode, die die NFC-Technologie nutzt – darunter große Unternehmen und Handelsketten wie Aral, Douglas, Starbucks, Galeria Kaufhof, dm, Edeka, real, Shell, H&M und McDonald’s, die nach und nach ihre Bezahlterminals umrüsten. Und es werden immer mehr, denn die Akzeptanz des bargeldlosen Zahlungsverkehrs wächst bei Händlern und Verbrauchern gleichermaßen. Mobile Payment optimiert die Warteschlangen an der Kasse, da die Transaktion zügiger abgeschlossen wird als beispielsweise bei der klassischen Zahlung mit Bargeld. Schließlich muss niemand mehr mit Kleingeld und Scheinen hantieren.

Mehr als bezahlen: Mitgliedsausweise speichern

Auch in anderen Bereichen erleichtert die BASE Wallet das Leben und spart Zeit. Für den Besuch eines Fitness-Studios kann die App zukünftig den digitalen Mitgliedsausweis bereitstellen. Statt erst im Portemonnaie lange nach der Karte kramen zu müssen, holt der Nutzer nur sein Smartphone raus und checkt in Sekundenschnelle ein – so bleibt mehr Zeit für den Sport. Und ohne Brieftasche ist in der Sporttasche mehr Platz. Das gleiche gilt für die Handtasche: Gerade im kleinen Partytäschchen ist Stauraum Mangelware. Praktisch, wenn dann nur noch das Smartphone, welches ohnehin immer und überall dabei ist, eingepackt werden muss. Alles Wichtige ist in der App hinterlegt.

Alle Infos zur Mobile Wallet finden Sie auch in unseren Flyer: Hier den Info-Flyer zur BASE Wallet als PDF herunterladen

(Bilder: Fotolia)

Abonnieren
Blogbeiträge per E-Mail
Blog-Archiv