20140929-e-plus_058_mod-775x362cDas europäische Ausland steht bei den Deutschen seit jeher wegen der vergleichsweise kurzen Anreisezeit hoch im Kurs. Auch aus Sicht der E-Plus-Kunden gelten die 28 EU-Länder als äußerst beliebte Reiseziele.

Der diesjährige Sommerurlaub war für viele Deutsche offenbar gleichbeutend mit Sonne, Strand und heißen Temperaturen. Dieser Rückschluss ergibt sich aus einer neutralen Analyse des gesamten Roamingaufkommens der E-Plus Gruppe zwischen Juni und August.

Zugleich zeigt die Auswertung aber auch: im Sommer 2014 gehörten neben den klassischen Urlaubsländern im Süden ebenso die Länder Mittel- und Nordeuropas zu den beliebtesten Zielen. Hinter Spanien als unangefochtene Nummer eins liegen Italien (Platz 2) und die Türkei (Platz 3), gefolgt von Frankreich. Behaupten können sich aber auch die Niederlande – in diesem Jahr landen die Holländer immerhin auf Platz fünf. Das flache Land an der Nordsee bietet mit einer attraktiven Küste und den vorgelagerten Inseln viele Freizeitmöglichkeiten. Dagegen locken die nordischen Länder Dänemark (Platz 14) und Schweden (Platz 16) mit einer schier endlosen Küstenlinie, breiten Stränden und viel Platz zum Entspannen.

Warum in die Ferne schweifen …

Im Sommer zieht es die Deutschen nicht nur an die Küsten Südeuropas.

Im Sommer zieht es die Deutschen
nicht nur an die Küsten Südeuropas.

Die Alpenländer Österreich (Platz 6) und Schweiz (Platz 11) gelten zwar gleichwohl als Transitländer für Reisen nach Südeuropa, werden aber genauso gerne von Touristen als Urlaubsziel gewählt. Vor allem für Urlauber aus Süddeutschland dürfte die extrem kurze Anreisezeit ausschlaggebend sein.

Prinzipiell dürften die Ziele in Europa für die überaus größte Zahl der Touristen auch deshalb von Vorteil sein, weil sie schnell zu erreichen und preislich attraktiv sind – insbesondere für Familien mit Kindern ein wichtiges Kriterium. Wohl auch deshalb belegen die südlichen Länder gleich fünf der zehn Top-Tabellenplätze im Sommer 2014: neben Spanien, Italien und der Türkei landen auch Kroatien (Platz 7) und Griechenland (Platz 9) auf einem der begehrten Plätze in der Tabelle. Noch gerade den Sprung in die Top10 schaffte in diesem Sommer Bulgarien (Platz 10), das südosteuropäische Land am Schwarzen Meer wird immer beliebter, bildet aber in diesem Jahr eben (noch) das Schusslicht der Tabelle.

Anders sieht es im Ländervergleich für das gesamte erste Halbjahr 2014 aus. Das Ranking verschiebt sich leicht – in der kühlen Jahreszeit steht das Wintersportland Österreich an der Spitze, erst danach folgen Spanien, Italien, die Niederlande, Frankreich, die Türkei, Polen, die Schweiz und Großbritannien sowie Belgien.

Zu den eher außergewöhnlichen Reisezielen der E-Plus-Kunden zählen afrikanische Staaten wie der Kongo, Montserrat, die Zentralafrikanische Republik oder Mauritanien. Nur wenige E-Plus-Kunden fanden den Weg in diese Länder, vermutlich gaben mehr geschäftliche als private Gründe den Ausschlag, in diese eher weniger vom Tourismus geprägten Länder zu reisen.

Abonnieren
Blogbeiträge per E-Mail
Blog-Archiv