Logo Telefonica Deutschland blau

Heute beginnt die Telefónica Deutschland Holding AG mit der Umsetzung der Barkapitalerhöhung für die Barkomponente des Erwerbs von E-Plus. Der Vorstand hat nun mit Zustimmung des Aufsichtsrats den Bezugspreis der neuen Aktien sowie die weiteren Einzelheiten zur Durchführung festgelegt.

Telefónica Deutschland erwirbt E-Plus vom niederländischen Telekommunikationskonzern KPN gegen Zahlung eines Kaufpreises sowie gegen die Übertragung von Anteilen an dem neuen erweiterten Unternehmen. Um das Geld für den Kaufpreis zu generieren, führt Telefónica Deutschland nun eine Barkapitalerhöhung durch. Hierdurch sollen ca. 3,62 Milliarden Euro an Bruttoemissionserlösen generiert werden.

Transaktion: Abschluss noch im laufenden Quartal geplant

Rachel Empey und Markus Haas, Telefónica Deutschland Holding AG

Rachel Empey und Markus Haas

„Mit der heutigen Veröffentlichung des Wertpapierprospekts und der Bezugsfrist für die Barkapitalerhöhung sind wir überzeugt, die Transaktion wie geplant noch im laufenden Quartal abzuschließen“, sagt Markus Haas, CSO der Telefónica Deutschland Holding AG. „Nach dem erfolgreichen Vollzug der Transaktion wird Telefónica jetzt ein führendes digitales Telekommunikationsunternehmen in Deutschland aufbauen.“

„Wir werden uns auf die Realisierung der Synergie- und Wertschöpfungspotenziale konzentrieren und unsere Mobile-Data-Strategie weiter verfolgen“, sagt Rachel Empey, CFO der Telefónica Deutschland Holding AG. „Durch unsere Finanzkraft werden wir nachhaltige Werte für unsere Aktionäre schaffen.“

Weiterführende Informationen finden Sie auf unserer IR-Website unter: www.telefonica.de/kapitalerhoehung

Weitere Informationen

Telefónica Deutschland Holding AG: Informationen für Investoren

Abonnieren
Blogbeiträge per E-Mail
Blog-Archiv