20141219-Roaming-Winter-775x362Einfach mal raus, dem Weihnachtsstress entfliehen. Wer die freie Zeit über die Weihnachtstage für eine Auszeit aus dem Alltag nutzt und ferne Ziele ansteuert, sollte sich rechtzeitig vor Reiseantritt über die Roaming-Angebote der Mobilfunkanbieter informieren.

„Ich bin dann mal weg!“: Das spontane Verreisen ist heute sehr viel einfacher als noch vor Jahren. So sind Flugreisen in den vergangenen Jahren erheblich günstiger geworden, seit immer mehr sogenannte Billig-Airlines mit einem Großangebot an attraktiven Reisezielen in den Markt drängen. Zusätzlich erleichtern spezialisierte Internet-Anbieter wie Airbnb oder 9flats die Suche nach der richtigen Unterkunft vor Ort. Wer auf teure Hotels verzichten kann oder will, wird hier schnell fündig. Mietwagen? Kein Problem, denn auch dafür gibt es inzwischen Suchmaschinen. Um allerdings eine Reise aus einzelnen Bausteinen zusammenzustellen, braucht es neben dem richtigen Händchen für die Suche nach echten Schnäppchen auch den richtigen Zeitpunkt, denn die günstigsten Angebote sind oft schnell weg.

Einfach statt kompliziert

Nicht nur Flug, Unterkunft und Fahrzeug, auch das Telefonieren und Surfen per Smartphone im europäischen Ausland ist inzwischen kein Luxus mehr. So kennt beispielsweise der Roaming-Tarif „TOP Reisevorteil Plus“ nur noch zwei statt drei Tarifzonen, die darüber hinaus im vergangenen Jahr weiter im Preis gesenkt wurden. Mit der europäischen Union (Zone „EU“) und der übrigen Welt (Zone „Welt“) als einzige Tarifzonen erleichtert sich vieles. Zur EU-Zone zählen dabei neben den EU-Mitgliedsstaaten nicht nur Norwegen, Island und Liechtenstein, sondern seither auch das Nicht-EU-Mitglied Schweiz. Und: Dieser Tarif enthält ein monatliches Freivolumen von 10 Megabyte, nutzbar in der gesamten EU.

Die komfortabelste Lösung ist allerdings die „EU Reise Flat“: Dieser Tarifbaustein kann zu allen BASE All-In Tarifen für drei Euro monatlich hinzugebucht werden und erlaubt es, die im Inland genutzte Flat einfach auf Reisen ins EU-Ausland mitzunehmen – ohne sich Gedanken über eine zusätzliche Romaingoption oder weitere Kosten machen zu müssen.

Abseits der Roaming-Tarife oder für Verbraucher, die keinen All-In-Tarif nutzen, können aber auch Roaming-Pakete wie das „EU Reisepaket Woche“ eine gute Alternative für Kurzreisende sein. Neben einem geringen Festpreis bieten sie, wie prinzipiell alle Roaming-Tarife, den Vorteil einer Risikominimierung. So werden etwa Folgekosten vermieden, indem eine automatische Sperre – das sogenannte „Cut-Off“ – nach Verbrauch des inkludierten Datenvolumens die weitere Datennutzung verhindert.

Über die vielen weiteren Möglichkeiten und Kosten des Roamings informiert eine Roaming-Broschüre der E-Plus Gruppe, sie hält darüber hinaus viele nützliche Tipps und Tricks bereit.

Cut-Off-Limit: Mit diesen Codes stellen Sie das Daten-Roaming-Limit auf Ihre Bedürfnisse ein

(Nach Eingabe des Codes zum Senden das Hörersymbol drücken)

Daten-Roaming-Limit ändern:

Eingabe Beschreibung
*141# Schaltet das Kostenlimit ein. Es beträgt monatlich 59,50 € (inkl. MwSt.) und ist anbieterseitig automatisch eingeschaltet.
*141*100# Stellt Ihr monatliches Kostenlimit auf 100,00 € (inkl. MwSt.) ein.
*141*150# Stellt Ihr monatliches Kostenlimit auf 150,00 € (inkl. MwSt.) ein.

Daten-Roaming-Limit ausschalten oder abfragen:

Eingabe Beschreibung
*142# Schaltet das Kostenlimit vollständig aus. Anschließend nutzen Sie mobiles Internet zu den Konditionen Ihres Roaming-Tarifs ohne Kostenschutz.
*143# Sie erhalten eine Mitteilung, ob Ihr Kostenlimit ein- oder ausgeschaltet ist.

SMS-Benachrichtigungen zum Erreichen des Daten-Roaming-Limits ein- oder ausschalten:

Eingabe Beschreibung
*144# Schaltet die SMS-Benachrichtungen ein. (Standard-Einstellung)
*145# Schaltet die SMS-Benachrichtungen aus.
Abonnieren
Blogbeiträge per E-Mail
Blog-Archiv