Thorsten Dirks, CEO Telefónica Deutschland

Thorsten Dirks, CEO Telefónica Deutschland

Die Digitalisierung verändert den Handel. Immer mehr Menschen kaufen online ein und nutzen Smartphones und Tablets zum mobilen Shoppen. Auf dem Wirtschaftsgipfel der Süddeutschen Zeitung diskutierte Telefónica Deutschland-CEO Thorsten Dirks mit Unternehmern und Journalisten über die neuesten Trends beim Handel 4.0. Sein Fazit: „Der Kunde lebt schon längst in der digitalen Welt. Er ist da viel weiter als die Industrie an vielen Stellen.“ Um erfolgreich zu sein, müsse der Handel die beiden Welten Online und Offline deshalb sinnvoll miteinander verzahnen.

Der physische Handel mit Ladengeschäften und Fußgängerzonen werde – anders als oft behauptet – nicht verschwinden, erklärte Dirks. „Das Fernsehen hat damals auch nicht das Radio verdrängt.“ Doch gebe es einen klaren Trend, dass die Kunden immer stärker digitale Kontaktpunkte nutzen. Als einer der größten Filialnetzbetreiber stellt sich Telefónica Deutschland auf diese Entwicklung ein. So können Kunden heute schon online Geräte und Tarife auswählen, sich im Shop beraten lassen und den Einkauf dann je nach Präferenz online oder vielerorts auch offline abschließen. „Was wir lernen müssen ist: Wie funktioniert das Zusammenspiel all dieser Kanäle?“, betonte Dirks vor rund 300 Gästen im Berliner Adlon Hotel.

Aus Kundensicht: Bestes Netzerlebnis in Deutschland bieten

SZ Wirtschaftsgipfel 2014Für Olaf Koch, Vorstandsvorsitzender der Metro AG, wird durch die Online-Konkurrenz das Einkaufserlebnis im Laden wichtiger. „Der Faktor Emotionalität hat dramatisch zugenommen. Heute muss ein Laden den Kunden inspirieren“, sagte der Chef des Handelsriesen.

Nina Hugendubel, Geschäftsführerin der gleichnamigen Buchhandelskette, ergänzte: „Die Menschen gehen gerne in Geschäfte, aber diese Geschäfte müssen anders werden.“ Auch die Gründerin Julia Bösch, die in Berlin den erfolgreichen Männermode-Onlinehandel Outfittery gestartet hat, experimentiert mit physischen Geschäften als Ergänzung zum Onlinehandel. „Wir verbinden das Beste aus beiden Welten“, sagte die Unternehmerin.

Die Grundlage für jede erfolgreiche Digitalisierungsstrategie sei jedoch eine optimale Infrastruktur, betonte Dirks. Nach dem Zusammenschluss mit der E-Plus Gruppe werde Telefónica Deutschland verstärkt in den Ausbau der Mobilfunknetze und den neuen Mobilfunkstandard LTE investieren. „Wir wollen das aus Kundensicht beste Netzerlebnis in Deutschland bieten“, versprach Dirks. Allerdings müsse die Politik den richtigen Regulierungsrahmen schaffen, damit Firmen die Milliardeninvestitionen stemmen und nachhaltig wirtschaftlich agieren können.

SZ Wirtschaftsgipfel: Spitzen-Treffen für Wirtschaft und Politik

SZ Wirtschaftsgipfel 2014Der jährliche Wirtschaftsgipfel der Süddeutschen Zeitung zählt zu den wichtigsten Treffen von Spitzenvertretern aus Wirtschaft, Politik und Gesellschaft. Zu den Rednern gehörten in diesem Jahr Dax-Chefs wie Joe Kaeser (Siemens) und Carsten Spohr (Lufthansa) sowie Regierungsvertreter wie Außenminister Frank-Walter Steinmeier und Finanzminister Wolfgang Schäuble.

Telefónica Deutschland hat sich zum Ziel gesetzt, das führende digitale Telekommunikationsunternehmen in Deutschland zu werden. Dabei wird das Unternehmen die Möglichkeiten der Digitalisierung nutzen, um Kunden eine durchgängige Erfahrung über alle Vertriebskanäle zu bieten.

Zugleich ist Telefónica Deutschland auch Partner für den Handel in der Digitalisierung. Einer aktuellen Forrester-Studie zufolge wird in vier Jahren jeder zweite Onlinekauf über ein Smartphone oder Tablet getätigt werden. Schon heute informieren sich gut Dreiviertel der Kunden vor dem Kauf von Produkten oder Dienstleistungen im Web. Mit Produkten wie die Wallets von O2 und BASE, die das Smartphone zur mobilen Geldbörse machen, oder innovativen, ortsbezogenen Marketing-Lösungen wie O2 More Local und Gettings ist Telefónica Deutschland Trendsetter beim Handel 4.0. Wichtig sei dabei, konsequent aus der Sicht des Kunden zu denken, betonte Dirks in Berlin: „Nicht wir lenken den Kunden, der Kunde lenkt uns.“

Fotos vom SZ Wirtschaftsgipfel 2014

Weitere Informationen

Süddeutsche Zeitung: Der Wirtschaftsgipfel 2014

Abonnieren
Blogbeiträge per E-Mail
Blog-Archiv