20150112-Shoptest-connect-o2-Base-775x362Die deutschen Mobilfunkläden sind deutlich besser als ihr Ruf. Das ist das abschließende Fazit des diesjährigen Shoptests der Zeitschrift connect. Überprüft wurden Merkmale wie Ausstattung, Atmosphäre, Auftreten der Kundenberater sowie Tarif-, Geräte- und Dienstberatung. Insgesamt prüften die anonymen Tester 100 Shops der drei Anbieter Telekom, Vodafone und Telefónica in 20 deutschen Städten.

Zwar lässt sich heute fast alles bequem im Internet erledigen, doch viele Verbraucher scheuen davor zurück, einen Mobilfunkvertrag oder einen Smartphonekauf online zu erledigen. In den meisten Fällen legen sie Wert auf eine kompetente Beratung vor Ort oder wollen Smartphones oder Tablets vor dem Kauf in die Hand nehmen und begutachten können. Genau diese Möglichkeiten eröffnen die zahlreichen, bundesweit verteilten Filialen und Shops der Mobilfunkanbieter ihren Kunden.

Kompetenz und Freundlichkeit weit vorn

Beratungsgespräch in einem BASE Shop

Beratungsgespräch in einem BASE Shop

Besonders hoch liegt die Messlatte in Sachen Kompetenz und Freundlichkeit des Personals vor Ort.I n diesen Punkten schnitt eine deutliche Mehrzahl der 20 getesteten O2- und BASE-Shops mit „sehr gut“ oder sogar „überragend“ (O2: 16, BASE: 18) ab, für die individuelle Tarifberatung – ein wichtiger Aspekt in Sachen Glaubwürdigkeit und Vertrauen – erhielten die Shops insgesamt ein „gut“. Hier heimsten 11 der 20 getesteten O2-Shops sogar die Note „sehr gut“ oder besser ein, mehr als bei jedem anderen Anbieter. Die Berater blieben den Testern als zuvorkommend, engagiert und kompetent in Erinnerung: „Die Berater zeigten sich in der Regel äußerst flexibel und hängten sich oft richtig rein, um die Kundschaft individuell zu beraten“.

Nur leichte Kritik vergibt die Redaktion für die Hardware -Ausstattung der Shops. So bemängelten die Tester reale Geräte in den Auslagen, stattdessen würden insbesondere BASE-Shops oftmals mit sogenannten Dummies arbeiten und einige O2-Shops gar keine Hardware vorhalten. Das dies jedoch nicht zwangsläufig von allen Kunden als negativ empfunden wird, weiß wiederum die Redaktion auch richtig einzuschätzen: „Trotz der eher mauen Hardware-Ausstattung erklärten die E-Plus-Verkäufer bei der Geräteberatung die meisten Smartphone-Funktionen ausführlich und verständlich.“. Und so erhielten am Ende fast die Hälfte der O2- und etwa ein Drittel der BASE-Shops dennoch mindestens die Note „gut“.

„Wir freuen uns sehr über das gute Abschneiden unserer Mitarbeiter in den Shops“, so Marcus Epple, als Director Retail der Telefónica Deutschland GmbH zuständig für die bundesweit mehr als 1600 O2- und BASE-Shops. „Das Ergebnis des Tests motiviert uns, unseren Kundenservice in den Shops und auch in den anderen Kanälen immer weiter an den Bedürfnissen der Kunden auszurichten und sowohl Prozesse als auch Ausstattung zu optimieren“.

Abonnieren
Blogbeiträge per E-Mail
Blog-Archiv