20150127-Senioren-Tablets-775x362Ganz Deutschland ist online? – Leider noch nicht. Gerade ältere Menschen zeigen oft Berührungsängste mit der neuen Technik. Sie sind im Internet im Vergleich zu jüngeren Altersgruppen noch unterrepräsentiert. Laut einer aktuellen Umfrage im Auftrag des Digitalverbands BITKOM nimmt die Verbreitung von mobilen Geräten unter den Älteren nun aber zu. Tablet-Computer haben danach unter Senioren zahlreiche Fans. Bereits seit 2012 führt die E-Plus Gruppe Senioren mit Tablet PCs an die Internetnutzung heran.

1,6 Millionen Senioren nutzen Tablets

Im November 2014 wurden bei einer repräsentativen Umfrage, die Bitkom Research in Zusammenarbeit mit Forsa durchgeführt hat, 1000 Personen ab 65 Jahren befragt. Gemäß der Befragung nutzen 10 Prozent der Menschen ab 65 Jahren die mobilen Computer mit den berührungsempfindlichen Bildschirmen. Das sind hochgerechnet 1,6 Millionen Deutsche. In der Gruppe der 65- bis 74-Jährigen sind es 14 Prozent, bei den 65- bis 69-Jährigen sogar 18 Prozent.

Schauspieler Thomas Held mit 93-jähriger Teilnehmerin des Projektes Tablet-PCs für Senioren

Schauspieler Thomas Held mit 93-jähriger Teilnehmerin
des Projektes Tablet-PCs für Senioren

Hauptursache für die vergleichsweise große Akzeptanz von Tablets bei Menschen mit wenig PC- und Interneterfahrung ist laut Bitkom die intuitive Bedienbarkeit der Mini-Computer. Auch seien Einstiegsmodelle häufig schon zu vergleichsweise günstigen Preisen zu erhalten.

Bei der Tablet Nutzung bestehen Unterschiede nach Geschlechtern: Männliche Senioren sind den flachen, tragbaren Geräten gegenüber deutlich aufgeschlossener als die weiblichen. Während nur 7 Prozent der Frauen ab 65 angaben, ein Tablet zu verwenden, waren es mit 13 Prozent fast doppelt so viele Männer.

Am häufigsten nutzen Senioren ihr Tablet, um im Internet zu surfen (84 Prozent), private Fotos oder Videos anzuschauen (77 Prozent) oder um E-Mails zu lesen und zu schreiben (76 Prozent). Etwa die Hälfte der älteren Nutzer nimmt auch selbst Fotos und Videos mit dem Tablet auf oder benutzt Navigations- und Kartendienste auf dem mobilen Computer (je 51 Prozent). Zu den beliebtesten Anwendungen auf dem Tablet gehören außerdem das Online-Shopping und das Lesen von Zeitungen oder Zeitschriften (je 45 Prozent).

E-Plus Gruppe führt Senioren mit Tablet PCs ans Internet

Brigitte Zypries übergibt Tablet-PCs an Senioren

Brigitte Zypries übergibt Tablet-PCs an Senioren

Auch die E-Plus Gruppe hat die Vorteile, die Tablet PCs älteren Menschen beim Einstieg ins Internet bieten, schon frühzeitig erkannt und unterstützt Senioren mit dem Projekt „Tablet PCs für Senioren“ im Umgang mit der modernen Technik. Um Berührungsängste mit der neuen Technik abzubauen, werden Senioreneinrichtungen bundesweit mit Tablet PCs ausgestattet. Betreut und evaluiert wird das Projekt von der Stiftung Digitale Chancen. Seit 2012 haben deutschlandweit bereits mehr als 30 Senioreneinrichtungen an dem Projekt der E-Plus Gruppe teilgenommen. Prominente Unterstützer, wie Rita Süßmuth, Brigitte Zypries oder Schauspieler Erol Sander setzen sich im Rahmen der Kampagne ein, damit googeln, skypen und surfen künftig für ältere Menschen keine Fremdwörter mehr sind.

Deutscher PR Preis für Kommunikationskampagne von E-Plus

Mit der regionalen Kommunikationskampagne „Regio-Offensive“ hat E-Plus am 23. Januar zusammen mit der Agentur Straub & Linardatos in der Kategorie Technologie, Innovation und Forschung den renommierten Internationalen Deutschen PR-Preis gewonnen. Neben den Kampagnen „Regionale Netzausbaukommunikation“ und „BASE Shops nahe am Kunden“ bildete das soziale Projekt „ Tablet PCs für Senioren“ einen Schwerpunkt des preisgekrönten Projektes.

Abonnieren
Blogbeiträge per E-Mail
Blog-Archiv