Manuela Schwesig besucht Think Big Projekt

Bundesministerin Manuela Schwesig beim Think Big Projektbesuch „Auf halber
Treppe“ in einem Berliner Mietshaus (v.l.n.r. Dr. Heike Kahl, Geschäftsführerin der
Deutschen- Kinder und Jugendstiftung; Marie Welsch, Projektmacherin;
Manuela Schwesig; Karoline Spring, Projektmacherin; Susanne Schleyer,
Projektmacherin; Carolin Fischer, Projektmacherin; Valentina Daiber, Director
Corporate Affairs Telefónica Deutschland), © DKJS, Fotograf Piero Chiussi

Die Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend Manuela Schwesig hat heute das Jugendprojekt „Auf halber Treppe“ in einem Berliner Mietshaus besucht. Für ein besseres Miteinander organisiert das Projektteam des Think Big Projekts online temporäre Cafés in Treppenhäusern. Ziel ist es, Bewohnerinnen und Bewohner von Berliner Mietshäusern über Generationen und Kulturen hinweg zusammen zu bringen und so den nachbarschaftlichen Austausch zu fördern.

Mit einem neuen Tool auf der Projekt-Website www.aufhalbertreppe.de „soll die Anmeldung vereinfacht werden und das Café auf halber Treppe in Zukunft in noch mehr Berliner Treppenhäusern stattfinden“, so die Projektmacherin Susanne Schleyer. Seit dem 1. Oktober 2014 werden die Projektmacherinnen mit 1.000 Euro Cash und Coaching von Think Big gefördert.

Manuela Schwesig: Neue Schirmherrin für Think Big

Manuela Schwesig besucht Think Big Projekt

Bundesministerin Manuela Schwesig beim Think Big Projektbesuch „Auf halber
Treppe“ in einem Berliner Mietshaus (v.l.n.r. Katharina Benk, Marie Welsch,
Projektmacherin; Manuela Schwesig; Dr. Heike Kahl, Geschäftsführerin der
Deutschen- Kinder und Jugendstiftung; Valentina Daiber, Director
Corporate Affairs Telefónica Deutschland; Susanne Schleyer, Projektmacherin),
© DKJS, Fotograf Piero Chiussi

Als neue Schirmherrin des Jugendprogramms Think Big in diesem Jahr nutzte Bundesministerin Manuela Schwesig die Einladung der Projektmacherinnen, um mit ihnen und den Hausbewohnern darüber zu diskutieren, was der digitale Wandel für das Miteinander der Generationen bedeutet.

Zur Gesprächsrunde stießen auch die Vertreterinnen der Programmpartner Valentina Daiber, Director Corporate Affairs und Mitglied der Geschäftsleitung von Telefónica Deutschland, und Dr. Heike Kahl, Geschäftsführerin der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung.

Manuela Schwesig, Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend:
„Für mich ist es immer wieder beeindruckend, welche lebendigen Prozesse des Miteinanders durch digitale Medien angestoßen werden. Das Projekt ‚Auf halber Treppe‘ zeigt: Unsere Gesellschaft braucht die Jugend mit ihren Ideen und ihrem sozialen Engagement, damit das Zusammenleben über Generationen, Kulturen und Sprachen hinweg gelingt.“

Valentina Daiber, Director Corporate Affairs von Telefónica Deutschland:
Digitale Technologien helfen Menschen, sich unabhängig vom Alter oder dem kulturellen Hintergrund miteinander zu vernetzen. Über Online-Tools und Social Media gelingt es unkompliziert, gute Ideen wie das Treppenhaus-Café „Auf halber Treppe“ mit anderen zu teilen und sie dafür zu begeistern. Dadurch kann sich ein solches Projekt schnell verbreiten und zu einer Bewegung werden, die viele Menschen erreicht.“

Dr. Heike Kahl, Geschäftsführerin der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung:
„Eine tolle Idee für die Stadt der Zukunft, bei der sich Jung und Alt oder einfach nur Nachbarn, die sich sonst kaum sehen, begegnen. Und ein gutes Beispiel, wie sich digitale und analoge Vernetzungsformen ganz selbstverständlich ergänzen.“

Fotos zum Think Big Projekt „Café auf halber Treppe“

Weitere Informationen:

Das Projekt „Café auf halber Treppe“ im Web | auf Facebook | auf think-big.org
Über Think Big: www.think-big.org
Über die Deutsche Kinder- und Jugendstiftung: www.dkjs.de
Video: Bundesjugendministerin besucht das Think Big Projekt „Café auf halber Treppe“

Abonnieren
Blogbeiträge per E-Mail
Blog-Archiv