Ampelspiel

An der Ampel stehen und warten, bis es endlich Grün wird: Was bisher oft vertane Zeit war, wird durch O2 nun zu einem unterhaltsamen Spielespaß. Denn mit dem neuen Medienformat Actiwait verwandelt der digitale Mobilfunkanbieter ganz gewöhnliche Verkehrsampeln in interaktive Videospiele. Ab heute können die Fußgänger in Oberhausen an der ersten Gaming-Ampel bei dem neuen O2 Spiel App Collect gegen Mitspieler auf der anderen Straßenseite antreten.

Telefónica in Deutschland verfolgt als führender digitaler Telekommunikationsanbieter das Ziel, den modernen digitalen Lebensstil seiner Kunden durch innovative Ideen zu bereichern. Doch dabei muss es nicht immer nur ernst zugehen. Das lustige Ampelspiel von O2 verkürzt nicht nur die Wartezeit, man kann dabei auch einen neuen digitalen Trend ausprobieren und andere Menschen kennen lernen. Wer bei App Collect gegeneinander antritt, kommt nach dem kurzen Spiel gleich viel leichter ins Gespräch.

Ampelspiel: Bei Rot geht’s los mit App Collect

App Collect ScreenO2 ist der erste Telekommunikationsanbieter, der die Technik von Actiwait für ein eigenes Videospiel benutzt. Sie wurde von Studenten der Hildesheimer Hochschule für Angewandte Wissenschaft und Kunst (HAWK) entwickelt und ist weltweit bekannt durch das Spiel Streetpong, das die jungen Leute zuerst programmierten.

Für Actiwait werden beide Ampelmasten eines Fußgängerübergangs zuerst mit Touchscreens ausgestattet. Auf diesen berührungsempfindlichen Bildschirmen können die Wartenden dann während einer Rotphase gegen andere Mitspieler auf der gegenüberliegenden Straßenseite antreten.

Bei App Collect geht es beispielsweise darum, während des Spieles so viele App-Symbole wie möglich einzufangen, die vom oberen Display-Rand herunterfallen. Wer bis zur nächsten Grünphase die meisten Punkte sammelt, der hat gewonnen. Die ersten Ampeln mit App Collect stehen seit 30. Juli am Sterkrader Tor in Oberhausen bereit.

Also gleich einmal hingehen!

Abonnieren
Blogbeiträge per E-Mail
Blog-Archiv