Thorsten Dirks - Bitkom Präsident

Deutschlands großer ITK-Verband wählt Thorsten Dirks, Vorstandsvorsitzender von Telefónica-Deutschland, zum Präsidenten und benennt die Digitalisierung der Wirtschaft, den Ausbau der Breitbandnetze und den Aufbau intelligenter Infrastrukturen als zentrale Herausforderungen der nächsten Jahre.

Thorsten Dirks ist neuer Präsident des Bundesverbands Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien (Bitkom). Der Vorstandsvorsitzende des Mobilfunkanbieters Telefónica Deutschland wurde am 1. Juli 2015 im Rahmen der Bitkom-Jahrestagung in Berlin einstimmig gewählt. Er folgt auf Prof. Dieter Kempf, der nach zwei Amtszeiten turnusgemäß ausscheidet. Dirks wird in den kommenden beiden Jahren für die rund 1.500 im Bitkom vertretenen Mitglieder aus der Digitalwirtschaft sprechen.

Ich freue mich über die Wahl und danke den Bitkom-Mitgliedern für ihr Vertrauen“, sagte Dirks in Berlin. Dirks will die Rolle des Bitkom als Treiber der Vernetzung und Digitalisierung weiter stärken. Die Digitalisierung stelle Deutschland vor große Herausforderungen. „Wir müssen die digitale Teilhabe Deutschlands sichern und ausbauen – als Industriestandort im globalen Wettbewerb, als Bildungsnation im ‚War for talents‘ oder auch als Gesellschaft, die zu Recht stolz auf ihre Offenheit ist.“

Die Digitalisierung erfordert Dirks zufolge die Vernetzung aller Lebensbereiche: „Es geht um nichts weniger als die intelligente Vernetzung von Politik und Wirtschaft, von Individuum und Gesellschaft, von Arbeitsplatz und Heim oder auch von Öffentlichkeit und berechtigter Privatsphäre. Die Frage der Digitalisierung – und wie wir sie gestalten – wird entscheidend sein für unsere Zukunft.“

Telefónica Deutschland: Seit vielen Jahren Teil des Bitkom-Präsidiums

Telefonica Flaggen 7648Thorsten Dirks (52) ist Chief Executive Officer (CEO) der Telefónica Deutschland Holding AG. Zuvor war Dirks sieben Jahre Vorsitzender der Geschäftsführung der E-Plus Gruppe, die heute Teil von Telefónica Deutschland ist. Ab 2011 verantwortete er zusätzlich das internationale Mobilfunkgeschäft der ehemaligen E-Plus-Muttergesellschaft KPN. Thorsten Dirks ist Diplom-Ingenieur und studierte Elektrotechnik und Nachrichtentechnik an der Universität Hamburg. Der gebürtige Hamburger ist verheiratet und hat einen Sohn.

„Thorsten Dirks ist der richtige Präsident zur richtigen Zeit. Er genießt als Gesprächspartner höchste Wertschätzung, sowohl in der Wirtschaft als auch in der Politik“, sagte Dieter Kempf. „Dirks kennt die Themen rund um Digitalisierung und Netze wie kein zweiter. Dieses Know-how wird für Deutschland sehr wertvoll sein – bei der Modernisierung der Infrastrukturen, der digitalen Transformation unserer Volkswirtschaft und der Entwicklung einer inklusiven digitalen Gesellschaft.“

Telefónica Deutschland ist bereits seit vielen Jahren Teil des Präsidiums und außerdem im Hauptvorstand, dem Lenkungsausschuss Telekommunikation und zahlreichen Arbeitskreisen im Verband aktiv.

Bitkom vertritt mehr als 2.300 Unternehmen der digitalen Wirtschaft, davon 1.500 Direktmitglieder. Sie erzielen mit 700.000 Beschäftigten jährlich Inlandsumsätze von 140 Milliarden Euro und stehen für Exporte von weiteren 50 Milliarden Euro. Zu den Mitgliedern zählen 1.000 Mittelständler, 300 Start-ups und nahezu alle Global Player. Sie bieten Software, IT-Services, Telekommunikations- oder Internetdienste an, stellen Hardware oder Consumer Electronics her, sind im Bereich der digitalen Medien oder der Netzwirtschaft tätig oder in anderer Weise Teil der digitalen Wirtschaft. 78 Prozent der Unternehmen haben ihren Hauptsitz in Deutschland, 9 Prozent kommen aus Europa, 9 Prozent aus den USA und 4 Prozent aus anderen Regionen. Bitkom setzt sich insbesondere für eine innovative Wirtschaftspolitik, eine Modernisierung des Bildungssystems und eine zukunftsorientierte Netzpolitik ein.

Weitere Informationen

Die vollständige Meldung des Bitkom zur Personalie und zur Aufstellung des neuen Präsidiums
Startseite: Bitkom

Abonnieren
Blogbeiträge per E-Mail
Blog-Archiv