o2 Protect - Schutz für Smartphones und PCs

Phishing, Viren, Trojaner und Co. – immer wieder warnen Behörden und Unternehmen ihre Kunden vor Schadsoftware, auch „Malware“ genannt, die sich über das Internet und E-Mails in rasanter Geschwindigkeit verbreiten. Neben den Software-Updates der Hersteller ergreift auch Telefónica umfassende Sicherheitsmaßnahmen, um Kunden zu schützen.

Mit Blick auf die zunehmenden Sicherheitsrisiken wird es für Nutzer immer wichtiger, persönliche Daten auf PCs und Smartphones vor Attacken aus dem Internet zu schützen. So machte zuletzt unter anderem die Sicherheitslücke „Stagefright“ im Android-Betriebssystem von sich Reden. Hersteller und Softwareschutz-Firmen wie McAfee reagierten umgehend, doch präventiver Schutz ist nach wie vor das A und O.

Sicher ist wirklich sicher: McAfee Virenschutz mit O2 Protect

Junge Frau mit SmartphoneMit O2 Protect Mobile Flex bietet Telefónica Kunden einen einfachen Service zum Schutz ihres Smartphones oder Tablets vor Viren, Spyware oder Schadsoftware. Der Virenscanner nutzt die McAfee Active Protection™-Technologie und scannt Apps, SD-Karten und Dateien auf bösartige Codes. Die App Alert-Funktion von O2 Protect scannt und prüft installierte Apps, um den Nutzer zu informieren, wenn eine Anwendung umfangreicheren Zugriff anfordert, als sie benötigt.

Zudem erhalten Kunden mit O2 Protect die McAfee Mobile Security. Die Funktion warnt den Nutzer beim Verbinden mit einem unsicheren Netzwerk und trennt die Verbindung automatisch, wenn dadurch Eindringlingen das Überwachen des Webdatenverkehrs ermöglicht wird. Der Schutz beim Surfen blockiert potentielle Phishing-Websites, Browser-Exploits und bösartige Links in Textnachrichten, E-Mails, Websites in sozialen Netzwerken und QR-Codes. Geht das Handy einmal verloren oder fällt gar Langfindern zum Opfer, hilft O2 Protect beim Orten: Per Fernzugriff von einem beliebigen Browser kann das Gerät über GPS ermittelt werden. Auch eine akustische Alarmfunktion hilft beim Wiederfinden – und schreckt Diebe ab.

Die McAfee CaptureCam kann sogar lautlos einen Schnappschuss der Person aufnehmen, die ein verlorenes Gerät hält, und sendet eine E-Mail mit dem Foto sowie dem Standort des Geräts. So ein Schnappschuss kann durch die mehrfache Eingabe einer falschen PIN ausgelöst werden, oder durch den ersten Tastendruck auf einem Gerät nach der Zustellung einer Nachricht vom McAfee-Remote-Verwaltungsportal.

O2 Protect Complete: Bis zu fünf Geräte mit einem Service schützen

o2 Protect - Schutz für Smartphones und PCsO2 Protect Mobile Flex können Kunden 30 Tage kostenlos testen. Danach kostet der Rundumschutz fürs Mobilgerät 1,99 Euro im Monat. Für umfassenden Schutz der gesamten persönlichen Hardware können mit O2 Protect Complete sogar bis zu fünf Geräte abgesichert werden: Neben Smartphone und Tablet bleiben so auch der PC oder Mac zuhause gegen Viren und Malware geschützt.

O2 Protect Complete kostet bei einer Laufzeit von 12 Monaten 3,99 Euro monatlich. Wer das Hardware-Komplettpaket nach einem 30 tägigen kostenlosen Test unverbindlich und ohne Laufzeit nutzen möchte, zahlt für O2 Protect Complete Flex 4,99 Euro im Monat.

Weitere Informationen

Die BASE Handy-Hilfe App: für Android
Die Mein O2 App: für iOS, Android und Windows Phone
Einstellungen und schnelle Hilfe bei Handy-und Netzproblemen: Tipps von BASE

Abonnieren
Blogbeiträge per E-Mail
Blog-Archiv