it-sa Messe

Am 6. Oktober startet in Nürnberg wieder Deutschlands wichtigste Messe für IT-Sicherheit und Telefónica ist dabei. Auf der it-sa präsentieren die Experten für Information Security am Stand 0-641 in Halle 12 die neuesten Telefónica-Lösungen zur Absicherung von IT-Systemen: beispielsweise für ein kontinuierliches Penetration Testing oder zum Aufspüren von böswilligen Smartphone-Apps. Sie gehören zu dem Fortschrittlichsten, das momentan auf dem Markt ist.

Die neuen Anwendungen geben Chief Information Security Officers von Unternehmen die notwendigen Werkzeuge, um digitale Bedrohungen für ihre Firmen vorherzusehen. Damit können sie ihre Sicherheitsmaßnahmen schon jetzt auf zukünftige Angriffe ausrichten, um sie dann sofort abzuwehren. Entwickelt werden solche Anwendungen von einer jungen Tochterfirma: Eleven Paths ist Telefónicas neues Zentrum für IT-Sicherheit und funktioniert als unabhängiges Startup innerhalb des Konzerns. So nutzen seine Mitarbeiter das Beste aus beiden Welten: die Kraft einer großen Unternehmensgruppe und die Dynamik einer kleinen Avantgarde-Firma mit radikal neuen Wegen der Produktentwicklung.

Managed Security: FAAST, TACYT und Threat Detection Service

it-sa Intelligente LoesungenIn modernen Unternehmen sind heute Netzwerke, mobile Geräte, Applikationen und Daten oft das Ziel von Angriffen oder sie können Sicherheitslücken aufweisen.

Zu einem umfassenden Schutz gehören daher nicht nur eine optimale Sicherheitsorganisation, sondern auch Best-Practice-Lösungen wie Web Security, kontinuierliches Pen-Testing im Sinne eines umfassenden Vulnerability Scans und Mobile Security als zentrale Bestandteile eines ganzheitlichen Konzeptes.

Bei der it-sa treten die Experten von Telefónica deshalb mit vier neuen Lösungen an, die zum ersten Mal in Deutschland zu sehen sind: Der Threat Detection Service überwacht kontinuierlich die dunklen Seiten des Internets, um vor verschiedensten Attacken zu schützen. So kann er beispielsweise Identitätsdiebstähle oder den Missbrauch von Markenrechten aufdecken sowie vorm Ausspähen durch Phishing und Pharming schützen.

Die Pen-Testing-Lösung FAAST scannt derweil automatisiert und kontinuierlich jede Infrastruktur auf Schwachstellen, die aus dem Internet erreichbar ist. Sie setzt dafür ähnliche Strategien ein, die auch ein Hacker-Experte oder ein böswilliger Angreifer nutzen würde. FAAST gehört zu Telefónicas umfassenden Vulnerability Management Service, der Bedrohungen besonders frühzeitig erkennt, damit die Abwehr sofort starten kann. So müssen die Unternehmen nicht erst auf ihre nächste reguläre Sicherheitsprüfung warten.

Tools auf Eleven PathsGleichzeitig sorgt TACYT dafür, dass sich Mitarbeiter keine mobilen Bedrohungen auf ihren Smartphones einfangen. Der intelligente Service lädt kontinuierlich neue Apps aus den verschiedensten Stores herunter und analysiert sie.

TACYT prüft beispielsweise Metadaten, Permissions, Files oder Vorgehensweisen von Apps und erkennt schnell, ob es sich um Malware handelt oder die Software vielleicht Sicherheitsvorgaben verletzt. Die Installation auf dem Smartphone wird dann gleich verhindert, bevor ein Schaden für die Firma entstehen kann. Ein schönes Beispiel für den praktischen Einsatz steht gerade bei Forbes.

Und bei der vierten Lösung bekommt man alles aus einer Hand: Der Managed Security Service bietet eine echte Rundum-Versorgung für alle Fälle der digitalen Sicherheit. Ein Team von Sicherheitsexperten überwacht dabei kontinuierlich alle Netzwerke und Geräte, die bei Unternehmen im Einsatz sind. Die Spezialisten von Telefónica erstellen regelmäßig Analysen und leiten im Ernstfall sofort die notwendigen Maßnahmen gegen Angriffe oder Sicherheitslücken ein.

Wer mehr darüber erfahren möchte, besucht am besten Telefónica auf der it-sa in Nürnberg.

Weitere Informationen:

Eleven Paths: Radical and disruptive innovation in security

Telefónica Multinational: Security Services

Abonnieren
Blogbeiträge per E-Mail
Blog-Archiv