parkpocket app screen 2015

Telefónicas Startup-Programm Wayra kann einen neuen Erfolg melden: Die jungen Gründer der Firma parkpocket aus der Münchner Akademie haben einen besonders prominenten Investor für sich gewonnen. Die Stuttgarter TecDAX-Firma GFT Technologies mit ihrem bekannten Gründer Ulrich Dietz investiert dabei zum ersten Mal in ein Startup. Gleichzeitig veröffentlicht parkpocket auch die neue Version seiner App, die ein besonders ärgerliches Alltagsproblem löst: die lästige Suche nach einem freien Parkplatz.

Das neue Investment ist ein besonderer Vertrauensbeweis für die intelligente Technik, mit der parkpocket die Belegung von Parkplätzen in Echtzeit anzeigen kann. Sobald einer frei wird, weiß die praktische App schon Bescheid, denn parkpocket arbeitet eng mit Städten und Europas führenden Parkhausbetreibern zusammen und ist an deren Datenbanken und Systeme angeschlossen. Nicht nur die Parkplatzsuche wird so vereinfacht, auch die Umwelt freut sich: Geschätzte 40 Prozent des innerstädtischen Verkehrsaufkommens werden durch Parkplatzsuchen verursacht. Die Nutzer der App profitieren außerdem vom Preisvergleich und Informationen über Öffnungszeiten, der Verfügbarkeit von Behindertenparkplätzen und anderen Details.

GFT Technologies: CODE_n brachte parkpocket ins Gespräch

Ulrich Dietz, CEO von GFT Technologies

Ulrich Dietz, CEO von GFT Technologies und Initiator von CODE_n

„Wir investieren in parkpocket, weil hier ein wirklich wichtiges Problem gelöst wird, mit dem Millionen von Menschen täglich konfrontiert sind“, erklärt GFT-CEO Ulrich Dietz. „Das Geschäftsmodell ist dadurch schnell skalierbar und die eingesetzte Technik sowie das hoch motivierte Team zeigen, dass wir noch viel von parkpocket erwarten können.“ 

Das clevere Wayra-Startup hatte es schon im März in die Finalrunde von CODE_n geschafft. Das ist der internationale Wettbewerb für neue IT-basierte Geschäftsmodelle, den GFT Technologies jedes Jahr auf der CeBIT ausrichtet. Dabei kam es auch zum Kontakt mit Ulrich Dietz, der sich daraufhin entschloss, das erste Mal in einen Teilnehmer von CODE_n zu investieren. Von GFT kommen rund eine halbe Million Euro, die parkpocket vor allem für den Technologieausbau und die Expansion nutzen wird.

parkpocket: Freie Parkplätze in Echtzeit finden

parkpocket Features

parkpocket: Features

Im Rahmen des Investments veröffentlicht parkpocket nun auch die neue App, die ab sofort für iOS und Android bereitsteht. Mit der neuen Parkplatz-App können Nutzer freie Parkplätze in ihrer Umgebung finden, Preise vergleichen und umfassende Informationen über die Parkeinrichtung anzeigen lassen.

Darüber hinaus wird die Fahrtzeit zum Parkhaus sowie der Fußweg zum Zielort automatisch berechnet. Wenn das passende Parkhaus gefunden ist, öffnet ein Klick in der App die Navigation mit Google Maps oder Apple Karten – und schon kann die Fahrt losgehen. Parken wird somit endlich planbar und ein Termin scheitert mit parkpocket nie wieder an der Parkplatzsuche.

Ein weiterer Vorteil: Die Lösung von parkpocket lässt sich neuerdings auch in andere digitale Geräte und Services für Connected Cars integrieren. Dafür arbeitet das Startup bereits mit einigen sehr bekannten deutschen Automobilherstellern und Zulieferern zusammen, für die es maßgeschneiderte Lösungen entwickelt hat. Nach dem erfolgten Start in der D-A-CH-Region soll parkpocket auch schon bald in weiteren europäischen Ländern verfügbar sein.

Wayra: Telefónica-Beschleuniger für Startups

Garan Goodman, Geschäftsführer von Wayra in Deutschland

Garan Goodman, Geschäftsführer von Wayra in Deutschland

„Unsere Autos entwickeln sich in Riesenschritten zu Connected Cars, die bald auch selbständig fahren. Die Parkplatzsuche ist ein integraler Teil dieser Entwicklung“, erklärt Garan Goodman, Managing Director von Wayra in Deutschland. „Deshalb passt die praktische Lösung von parkpocket besonders gut zu dem smarten Kapital von GFT Technologies. Wayra hat wieder ein hervorragendes Gespür für vielversprechende Technologien und die besten Investoren bewiesen.“ 

Die jungen Gründer von parkpocket sind ein Geschwister-Team aus Rottweil, Karoline und Stefan Bader, und ihre Freunde. Sie waren im vergangenen Jahr bei Wayra eingezogen, um dort ihre Geschäftsidee zu perfektionieren. In der Münchner Akademie bekamen sie nicht nur Kapital und einen zentral gelegenen Co-Working-Space, sondern vor allem auch Coaching und Kontakte, die parkpocket auf den Weg zum Erfolg brachten. Denn genau darum geht es bei Telefónicas Programm, dessen Name auf Deutsch „Wind“ bedeutet: den besten Startups einen kräftigen Anschub für die Entwicklung ihrer digitalen Technologien und jeweiligen Geschäftsmodelle zu geben.

Wayra ist ein globales Pionierprojekt der Open-Future-Initiative, in der alle Zweige externer Innovationen und Risikokapital-Investitionen der weltweiten Telefónica Group zusammenlaufen. Bei den Bewerbungsrunden für die Wayra-Akademien in zwölf Ländern wurden bereits mehr als 30.000 Geschäftsideen für digitale Projekte eingereicht, sodass heute mehr als 500 Startups zu Open Future gehören. Bis jetzt hat die Initiative bereits mehr als 300 Millionen Euro in die Unterstützung und Finanzierung digitaler Projekte in der ganzen Welt investiert.

Weitere Informationen:

parkpocket: Website | Presse-Webseite | Google Play (Android) | App Store (iOS)

Abonnieren
Blogbeiträge per E-Mail
Blog-Archiv