Think Big Jahresrueckblick

Im fünften Jahr seines Bestehens kann das Jugendprogramm Think Big – ein Jugendprogramm der Telefónica Stiftung und der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung (DKJS) gemeinsam mit O2 – auch in diesem Jahr auf eindrucksvolle Meilensteine zurückblicken.

Allen voran sind die vielen erreichten Jugendlichen anzuführen, die bei der Think Big Tour oder den Think Big Labs in Schulen und auf Jugend-Events sozial-digitale Projektideen entwickelten. Ferner ging in diesem Jahr das 3000. geförderte Projekt an den Start. Zudem erhielt ein Think Big-Projekt den renommierten Europäischen Medienpreis CIVIS und das Jugendprogramm mit Bundesministerin Manuela Schwesig eine neue Schirmherrin.

Flüchtige in die deutsche Gesellschaft zu integrieren ist in den letzten Wochen und Monaten ein immer stärker in den Fokus der öffentlichen Diskussion geratenes Thema. Nicht nur Politiker sondern gerade auch engagierte Bürger sind stark bemüht, den vielen Schutzsuchenden über die ersten Tage hinausgehende Zukunftsperspektive in Deutschland zu eröffnen. Dabei spielt die Integration Asylsuchender in die bundesrepublikanische Gesellschaft eine entscheidende Rolle. Daher gibt es neben einer großen Zahl thematisch anders gelagerter Think Big-Projekte auch Vorhaben, die sich dieser hochaktuellen gesellschaftlichen Herausforderung widmen.

Das 3000. Think Big-Projekt

Think Big Jahresrueckblick

Omid (vorne, 2. v.r.) zusammen mit einem Teil der Projekt-Gruppe

Das 3000. Projekt befindet sich aktuell in der sogenannten Think Big Basic-Förderstufe, in der Projekte finanziell mit 400 Euro unterstützt werden sowie Beratung und Coaching bei der Umsetzung bekommen. Es ist ein digitales Filmprojekt aus Bremen mit dem Titel „Flucht ins Leben“. Inhaltlich behandelt der geplante Film verschiedene Einzelschicksale von ehemaligen Flüchtlingen, die mittlerweile ihren Platz in der deutschen Gesellschaft gefunden haben.

Hinter dem Projekt steht der 19-jährigen Omid Mohadjeri zusammen mit seinem 15-köpfigen Team, deren Mitglieder zwischen 16 und 22 Jahren alt sind. Das ersonnene Werk soll im Stil eines Spielfilms entstehen. Auf einer zum Film gehörenden Website, auf der Neuankömmlinge und ehemalige Flüchtlinge eigene Videobeträge hochladen können, soll helfen die Thematik des Movies durch authentische Beiträge zu ergänzen und somit die Perspektive mit Real-Film-Sequenzen zu erweitern. Die von Flüchtenden eingereichten Videodateien sollen in den Film „Flucht ins Leben“ mit eingearbeitet werden, um nachgestellten Szenen einen realen Kontext zu geben.

Omid zum aktuellen Stand im Projekt: „Wir haben mit dem Storyboard begonnen und planen die ersten Schritte der Verfilmung. Darüber hinaus laufen erste Gespräche mit Web-Designern bzgl. der interaktiven Homepage – das Team wächst… „Flucht ins Leben“ öffnet die Augen für den Menschen hinter dem Flüchtling!“

Think Big Filmprojekt gewinnt Europäischen Medienpreis CIVIS

Der 7. Mai war für die drei Think Big Projektmacher Paulo Mazurkiewicz (18 Jahre), Finn Halvar Peters (22 Jahre) und Miklas Hoffmann (19 Jahre) ein ganz besonderer Tag. Das Trio erhielt in Brüssel den Europäischen Medienpreises CIVIS überreicht. Mit ihrem berührenden Kurzfilm, im dem das Projektteam den 18-jährigen Syrer Tarek Chalabi und seine Flucht nach Deutschland porträtiert, lassen die Macher einen Betroffenen selbst von seinem langen Weg erzählen. So wollen die Filmemacher mit ihrem digital-sozialen Projekt zum Nachdenken anregen und Vorurteile abbauen.

Ausgezeichneter Kurzfilm: Tarek Chalibi

Für Valentina Daiber, Director Corporate Affairs und bei Telefónica Deutschland verantwortliche für Think Big ist die Würdigung mit dem Europäischen Medienpreis Ansporn und Bestätigung in einem: „Es ist beeindruckend zu erleben, wieviel Kreativität in jungen Leuten steckt und was sie mit digitalen Mitteln erreichen können. Als digitales Kommunikationsunternehmen ist es uns ein besonderes Anliegen, junge Menschen dabei zu unterstützen und sie zu ermutigen, die vorhandenen digitalen Möglichkeiten einzusetzen, um gesellschaftlich etwas zu bewegen.“ Christian Hahn, Programmleiter „Think Big“ bei der DKJS ergänzt: „Diese Auszeichnung macht uns sehr stolz. Sie zeigt, dass Jugendliche durch Projektarbeit sehr erfolgreich wertvolle Erfahrungen sammeln können, die sogar in ein auszeichnungswürdiges Resultat münden können.“

Fördern über mehrere Stufen

Teilnehmer und Telefónica-Paten bei den Think Big Upgrade Workshops

Teilnehmer und Telefónica-Paten bei den Think Big Upgrade Workshops

Mit der zweiten Förderstufe von Think Big, die Upgrade genannt wird, wurden in diesem Jahr wieder 30 Projekte von einer Jury unter zahlreichen Bewerbungen ausgewählt.

Die förderungswürdigen Projekt-Teams konnten sich über bis zu jeweils 1.000 € Projekt-Förderung und über Coachings, digitalen Support und einen Workshop zur Vorbereitung auf die anstehende Projektarbeit freuen.

In zwei Face-to-Face Trainings standen neben vielen spannenden Themen Tipps und Tricks rund um die Arbeit mit digitalen Tools sowie der Austausch zum Thema Social Entrepreneurship mit dem Canvas Business Model. In diesem Jahr übernahmen 16 Projekt-Paten von Telefónica Deutschland die unterjährige Betreuung der Teams.

79 Teams sind zu BreakOut 2015 angetreten

79 Teams sind zu BreakOut 2015 angetreten

Ein besonderes Upgrade-Projekt in diesem Jahr ist Breakout – How far can you go. Der 2014 von Münchener Studierenden ins Leben gerufene Spendenmarathon wurde in diesem Jahr erstmalig von Think Big bei der Umsetzung des Spenden-Events zugunsten der UNO-Flüchtlingshilfe unterstützt. Der sechsstündige Spendenmarathon erbrachte Spenden-Zusagen in Höhe von 71.307 Euro.

Das Projekt wurde von der Telefónica-Mitarbeiterin Astrid Pfannenstiel als Mentorin betreut, die dem Team hinter BreakOut ehrenamtlich mit Coaching und Projektberatung zur Seite stand. Sie war sofort überzeugt von dem Vorhaben und setzte sich zudem auch für die finanzielle Unterstützung der Teilnehmer ein: „Bei Telefónica hat sich sofort ein Projektteam dafür engagiert, dass die überwiegend studentischen Teilnehmer bei den Roaming-Kosten finanziell entlastet werden konnten. Das war beeindruckend.“

BreakOut hat sich jüngst für die dritte Förderstufe Think Big Pro qualifiziert und will den Spendenmarathon 2016 wiederholen, dann von Berlin aus.

Digitales Handwerkszeug

Die Think Big Digitalwerkstatt führte in diesem Jahr Videochats auf der Think Big Website ein, um die Projektmacher mit digitalen Techniken noch besser bei Ihren Projekten zu unterstützen und gemeinsam Lösungen zu entwickeln. Zu spezifischen Themen wie App-Entwicklung, Erstellen von Online-Karten und Videodreh können die Projektmacher hier Fragen stellen und damit den Videochat mitgestalten.

Unterwegs in Deutschland

Gruppenfoto - Think Big TourIn jedem steckt ein Macher – das zu verdeutlichen war eines der zentralen Anliegen der diesjährigen Think Big-Tour, bei der rund 5.800 Jugendliche in mehr als 250 Workshops erlebten, wie digitale Technik funktioniert und was damit machbar ist. Sieben Wochen lang tourten die Think Big Vans durch ganz Deutschland. Tour-Höhepunkt war sicherlich der Stopp auf der Jugendmesse YOU – dort konnten sich die Standbesucher unmittelbar inspirieren lassen und sich mit Projektmachern austauschen.

Neben den zahlreichen Think Big-Tour Teilnehmern lernten mehr als 2.300 Jugendliche im Rahmen der Think Big Labs-Veranstaltungen, u. a. in München und Berlin das Jugend-Programm und die digitalen Möglichkeiten kennen.

Neue Think Big-Schirmherrin

Die neue Schirmherrin des Jugendprogramms Think Big, Bundesministerin Manuela Schwesig, nutze die Einladung der Projektmacherinnen des Projekts „auf halber Treppe“ in einem Berliner Mietshaus, um mit ihnen, den Hausbewohnern und den Think Big-Verantwortlichen von Telefonica und der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung darüber zu diskutieren, was der digitale Wandel für das Miteinander der Generationen bedeutet.

Über Think Big:
Think Big ist ein Jugendprogramm der Telefónica Stiftung und der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung (DKJS) gemeinsam mit O2. Das Programm steht unter der Schirmherrschaft der Bundesfamilienministerin Manuela Schwesig. Über Workshops, Coaching und finanzielle Projektunterstützung inspiriert und unterstützt Think Big bundesweit 14- bis 25-Jährige dabei, sich in der digitalen Welt zurechtzufinden und ihre technologischen Fähigkeiten auszubauen. Sie lernen, Ideen und Unternehmergeist zu entwickeln und eigene soziale Projekte zu starten, um damit in der Gesellschaft etwas zu verändern. Ein Fokus liegt dabei darauf, die digitale Welt mitzugestalten.

Weitere Informationen:

Website des Jugendprojekts: Think Big
Partner: Deutsche Kinder und Jugendstiftung, Fundación Telefónica
Facebook: Think Big
Pressemappe: www.telefonica.de/presse-thinkbig
Projekt: „Flucht ins Leben“
Europäischer Medienpreis CIVIS für das Basic Projekt „Flucht nach Europa“

Verantwortung bei Telefónica Deutschland
Online: www.telefonica.de/verantwortung
CR-Berichte: Publikationen

Abonnieren
Blogbeiträge per E-Mail
Blog-Archiv