Jahresrückblick 2015 - Teil 2

Auch in der zweiten Hälfte des nun zu Ende gehenden Jahres ist viel bei uns passiert. Im Teil zwei unserer Serie erinnern wir noch einmal an einige Highlights aus dieser Zeit. Die begann direkt mit einem guten Quartalsergebnis, zweiter Platz fürs gemeinsame Netz, erster Platz für O2 im Connect Hotline Test 2015, Abgabe einiger Netzstandorte an die Telekom, neue Markenaufstellung und Tarife von blau.de, 11 Jahre Tchibo Mobil, 10 Jahre AY Yildiz, Eröffnung einer neuen Hauptrepräsentanz in Berlin.

Nach den ereignisreichem ersten halben Jahr als Unternehmen Telefonica Deutschland in 2015 knüpfen wir an diesen Erfolgen an und möchten Ihnen in einem zweiten Teil des Jahresrückblicks noch einmal die wichtigsten Events und Ereignisse der zweiten Jahreshälfte zusammenfassen.

Juli: Guter Halbjahresabschluss, Synergienutzung bei Netzstandorten und ein besonderer Geburtstag

Thorsten Dirks - Bitkom

Thorsten Dirks am 1. Juli 2015: Erster Auftritt als Bitkom Präsident

Vorläufige Kennzahlen Januar bis Juni 2015: Telefónica Deutschland profitiert im zweiten Quartal 2015 bereits von Synergien aus der Integration: Telefónica Deutschland hat das zweite Quartal mit einer soliden Umsatzentwicklung und starken Zuwächsen im operativen Ergebnis abgeschlossen. Die zügigen Fortschritte bei der Integration sowie der stärkere Fokus auf Bestandskunden führten zu einem Anstieg des Betriebsergebnisses vor Abschreibungen (OIBDA) um 13,5 Prozent auf 453 Millionen Euro. Der Gesamtumsatz legte im Quartal um 1,3 Prozent auf 1,95 Milliarden Euro zu, für das erste Halbjahr ergibt sich ein Plus von 2,1 Prozent. Zugleich profitierte das Unternehmen von einem erneuten Anstieg der Datennutzung. Weitere Fortschritte erzielte Telefónica Deutschland im abgelaufenen Quartal bei der Integration. Hierzu zählt der fast vollständige Abschluss aller für 2015 geplanten Abfindungsverträge im Rahmen des vereinbarten Stellenabbaus.

Wahl auf der Jahrestagung: Telefónica-Deutschland-CEO Thorsten Dirks ist neuer Bitkom-Präsident: Thorsten Dirks ist neuer Präsident des Bundesverbands Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien (Bitkom). Der Vorstandsvorsitzende des Mobilfunkanbieters Telefónica Deutschland wurde am 1. Juli 2015 im Rahmen der Bitkom-Jahrestagung in Berlin einstimmig gewählt. Bitkom vertritt mehr als 2.300 Unternehmen der digitalen Wirtschaft, davon 1.500 Direktmitglieder. Sie erzielen mit 700.000 Beschäftigten jährlich Inlandsumsätze von 140 Milliarden Euro und stehen für Exporte von weiteren 50 Milliarden Euro. Zu den Mitgliedern zählen 1.000 Mittelständler, 300 Start-ups und nahezu alle Global Player. Sie bieten Software, IT-Services, Telekommunikations- oder Internetdienste an, stellen Hardware oder Consumer Electronics her, sind im Bereich der digitalen Medien oder der Netzwirtschaft tätig oder in anderer Weise Teil der digitalen Wirtschaft.

LTE-Techniker-960x540Integration der Netze von O2 und E-Plus: Telekom übernimmt überzählige Netzstandorte von Telefónica Deutschland: Telefónica Deutschland reicht im Rahmen der Netzintegration 7.700 Mobilfunkstandorte an die Deutsche Telekom weiter. Das Unternehmen realisiert mit der Transaktion wie geplant schnell einen Teil der angekündigten Synergien aus der Netzintegration. Außerdem kann Telefónica Deutschland Ressourcen, die für den Abbau dieser doppelt vorhandenen Standorte erforderlich gewesen wären, zusätzlich für den beschleunigten LTE-Ausbau nutzen. Nach Abschluss der Netzintegration wird Telefónica Deutschland die optimale Netzabdeckung für seine Kunden mit mehr als 25.000 Standorten gewährleisten.

Ab 1. August für Privat- und Geschäftskunden. O2 startet LTE-Roaming im Ausland: Der Service gilt sowohl für Privat- als auch für Geschäftskunden mit LTE-Verträgen. Alle Kunden können den schnellen 4G-Mobilfunk in drei Ländern nutzen, wenn sie die passenden Smartphones, Surfsticks oder Tablets dafür haben. Für die Nutzung im Ausland fallen keine Zusatzkosten an, sondern lediglich die bekannten Roaming-Preise. Damit es dabei keine Überraschungen gibt, sorgen die Tarife von O2 für Kostensicherheit.

Telefónica Deutschland gratuliert: Elf Jahre Tchibo mobil: Einfache, transparente und faire Angebote, guter Kundenservice und ein attraktives Preis-Leistungs-Verhältnis – dafür steht die erfolgreiche Partnerschaft zwischen Telefónica in Deutschland und Tchibo seit nunmehr elf Jahren. Tchibo und Telefónica unterhalten bereits seit 2004 eine starke Partnerschaft, die schnell zur Erfolgsgeschichte wurde. Denn mit Tchibo mobil brachten die Unternehmen damals den ersten Mobilfunk-Discounttarif in Deutschland auf den Markt. Ein Modell, das Schule machte. Lag die Zahl der Discount-Anbieter im Jahr 2005 noch bei etwa zehn, sind es heute bereits mehr als fünfzig. Das Discountsegment entwickelte sich über die letzten Jahre stark weiter und nimmt mittlerweile über 25 Prozent des gesamten Mobilfunkmarktes ein.

August: O2 Shops erweitern Sortiment

Ortel AyYildizStarterpakete und Guthabenkarten ab sofort erhältlich: AY YILDIZ und Ortel Mobile in O2 Shops: Mit AY YILDIZ und Ortel Mobile bietet Telefónica Deutschland maßgeschneiderte Tarife für alle Kunden, die nicht nur innerhalb Deutschlands, sondern auch ins und im Ausland zu günstigen Konditionen den Kontakt mit Freunden, der Familie und Geschäftspartnern pflegen wollen. Jetzt können die Prepaid-Starterpakete beider Marken auch in allen O2 Shops erworben werden. Eine Registrierung im Shop ist dabei nicht notwendig, denn Kunden können die SIM-Karte schnell und bequem übers Internet freischalten.

September: Gute Noten für das Netz und eine frisch renovierte Marke Blau

National Roaming und LTE-Ausbau zahlen sich aus -SMARTPHONE Netztest: Zweiter Platz fürs gemeinsame Netz: Für den großen nutzerbasierten Netztest des in Deutschland, Österreich und der Schweiz erscheinenden SMARTPHONE-Magazins haben zehntausende deutsche Smartphone-User bundesweit mehr als 117.000 Messungen vorgenommen. Und erstmals hat die Redaktion die Messergebnisse in den Netzen von E-Plus und O2 zusammengefasst.

Netztest SMARTPHONE MagazinDas Fazit: Zweiter Platz für das gemeinsame Netz, darüber hinaus bietet Telefónica Deutschland das beste Preis-Leistungs-Verhältnis. Im Vergleich mit den UMTS-Netzen von Telekom und Vodafone belegt das UMTS-Netz von Telefónica mit einer durchschnittlichen Geschwindigkeit von 6,31 Megabit pro Sekunde einen guten zweiten Platz hinter der Telekom (6,86 MBit/s) und vor Vodafone (6,13 MBit/s). Durchaus gute und somit vorzeigbare Download-Geschwindigkeiten bietet auch das LTE-Netz – mit 21,10 MBit/s heimst Telefónica auch hier den zweiten Platz ein.

Weniger Bla, mehr Blau: Blau startet mit neuen Tarifen und neuer Markendarstellung durch: Mit einem radikal vereinfachten Tarifangebot und einem überarbeiteten Markenauftritt startete die Telefónica-Marke Blau am 15. September zunächst online und am 17. September in den O2 Shops und im stationären Fach- und Einzelhandel durch. Die Marke Blau bietet mobile Kommunikation ohne Schnickschnack. Damit hat Blau genau das richtige Angebot für Kunden, die einen einfachen Einstieg in die digitale Welt zu einem ausgezeichneten Preis-Leistungs-Verhältnis benötigen. Das unterstreicht die neue Markenbotschaft „Weniger Bla, mehr Blau“. Die neuen Tarife heißen Blau M, Blau L und Blau All-In. Egal ob Prepaid oder mit Laufzeitvertrag: Preis und Inhalt sind gleich attraktiv.

Oktober: Öffentlicher Diskurs in der Hauptstadt, neue Datentarife und ein runder Geburtstag

Digital-Masterminds-Base-camp-November-2015-2-960x540Zentrum der öffentlichen Debatte: Neue Telefónica-Repräsentanz in Berlin: Telefónica in Deutschland möchte die digitale Transformation nicht nur als Unternehmen gestalten, sondern Teil einer öffentlichen Debatte über die Zukunft des gesellschaftlichen Zusammenlebens sein. Das zeigte sich auch am Mittwoch: Durch ihre Einrichtung als Ort für Veranstaltungen und die zentrale Lage präsentierte sich die neue Repräsentanz schon am ersten Abend als Mittelpunkt des Geschehens. Gleich zur Eröffnung wurde Unter den Linden 26 kräftig diskutiert.

Das neue O2 Blue Data Portfolio: Für einfaches, schnelles und flexibles Tablet-Surfen: Als führendes digitales Mobilfunkunternehmen versteht Telefónica Deutschland die Bedürfnisse seiner Kunden und bietet mit einem neuen Portfolio an Datentarifen ab dem 16. November einfaches und flexibles Highspeed-Surfen für unterwegs. Vom Gelegenheits– bis zum Vielsurfer bieten die neuen O2 Blue Data S, M und L Datenvolumen „to go“ für jeden Bedarf. Die neuen O2 Blue Data Tarife bieten 1, 3 oder satte 6 Gigabyte Datenvolumen, die bei Bedarf flexibel um zusätzliches Volumen erweitert werden können.

10 Jahre AY YILDIZ: Große Jubiläums-Gala der Mobilfunkmarke in Düsseldorf: Auf einer großen Gala anlässlich des 10. Geburtstags der deutsch-türkischen Ethno-Mobilfunkmarke AY YILDIZ wurde in Düsseldorf die Musik-Hymne „Sen de bizdensin – Weil die Zukunft Dir gehört“ vorgestellt. Der Song für Deutschtürken und das dazugehörige Video, an denen Stars wie Eko Fresh und Elif Batman sowie die Community selbst mitgewirkt haben, ist das Ergebnis der seit Mai laufenden gleichnamigen Jubiläumskampagne. Zur Geburtstagsfeier des deutsch-türkischen Marktführers auf dem Mobilfunkmarkt waren knapp 200 Gäste im Düsseldorfer Lofthaus erschienen, darunter auch zahlreiche Prominente aus der deutsch-türkischen Community wie Comedy-Star Kaya Yanar oder die Schauspieler Bülent Sharif und Adnan Maral.

November: Gute Quartalszahlen, eine besondere Smartphone-Premiere und Lob für die Hotline

Smartphone BQ Aquaris X5

Smartphone BQ Aquaris X5

Vorläufige Kennzahlen Januar bis September 2015: Telefónica Deutschland erhöht OIBDA in den ersten neun Monaten 2015 um 16 Prozent: Telefónica Deutschland hat das erste Jahr der Integration erfolgreich abgeschlossen und ist auf dem besten Weg, seine strategischen Ziele für das Gesamtjahr zu erreichen. In den ersten neun Monaten stieg das Betriebsergebnis vor Abschreibungen (OIBDA) um 16,1 Prozent auf 1,285 Milliarden Euro an. Das kräftige Wachstum ist auf die Optimierung von Kosten und die beschleunigte Realisierung von Synergien aus der Integration zurückzuführen. Bis zum Ende des dritten Quartals 2015 konnten mehrere Integrationsschritte vorgezogen werden, die ursprünglich für 2016 geplant waren.

Zuerst in Spanien, Deutschland und Großbritannien: Telefónica arbeitet mit BQ und veröffentlicht als Europas erster Netzbetreiber ein Cyanogen-Smartphone: Telefónica und BQ arbeiteten in den vergangenen Monaten gemeinsam daran, ihr erstes Endgerät mit Cyanogen OS nach Europa zu bringen. Das Betriebssystem basiert auf Android und bietet eine Oberfläche mit mehr Personalisierungsmöglichkeiten sowie ein höheres Maß an Privatsphäre und Sicherheit. Durch diese Zusammenarbeit ist Telefónica der erste Netzbetreiber, der in Europa ein Smartphone mit Cyanogen OS auf den Markt bringt. Egal ob es um Audio-Funktionen, Fotografieren, Telefonieren, E-Mail oder den Kalender geht – Cyanogen OS bietet eine ganze Reihe von Verbesserungen an. In die Telefonfunktion ist beispielsweise die Truecaller-App integriert, mit der sich Anrufer identifizieren lassen. Auch das Erkennen und Blockieren von Spam-Anrufen ist dadurch möglich.

connect Hotline Test 2015Telefónica Deutschland erreicht Top-Platzierungen: O2 auf Platz 1 im connect Hotline Test 2015: Alljährlich stellt der Hotline Test der Zeitschrift connect die Beratungsqualität der Telekommunikationsanbieter auf den Prüfstand. In diesem Jahr kann besonders die Telefónica Deutschland Gruppe Top-Platzierungen einfahren. Mit 432 Punkten katapultiert sich O2 in diesem Jahr auf den unangefochtenen ersten Platz (2014: Platz 3). Dabei lobt die connect-Redaktion einen „Service, der sich von der besten Seite zeigt“: Die Hotline-Mitarbeiter seien „nicht nur zuvorkommend und freundlich“, sondern wissen „in Sachen Tarife und Dienste, aber auch Technik am besten Bescheid“. Insgesamt stellt die connect dem O2 Service ein erstklassiges Zeugnis aus: „Die Münchner haben mit Abstand die besten Berater“.

Neben O2 schneidet auch BASE mit der Note „gut“ sehr erfreulich ab: Mit insgesamt 384 Punkten können sich die Kollegen auf dem dritten Platz behaupten. Die connect attestiert dem Kundenservice von BASE vor allem technisches Know-how: Die Callcenter-Berater seien „technisch versiert und lassen sich auch von Begriffen wie HSPA, HSDPA und HSUPA nicht einschüchtern, sondern erklären die Datenstandards einfach und nachvollziehbar.“

Dezember: Ein Service für die Betreuer von Demenz-Patienten und Startschuss für das Zusammenlegen der Netze

SmartSole AufbauTelefónica-SIM bei GTX Corp. – M2M-Schuhe für Demenz-Patienten: Selbst Firmen aus den USA gehören zu den M2M-Kunden von Telefónica Deutschland: Die GTX Corporation aus Los Angeles ist weltweit einer der wichtigsten Pioniere für Wearables und andere vernetzte Geräte mit Ortungsfunktion. Sie verwenden GPS, Bluetooth und Mobilfunk zum Tracking von Fahrzeugen, Personen oder sogar Drohnen. Die neueste GTX-Lösung ist besonders interessant: eine intelligente Schuhsohle, mit der sich verirrte Demenz-Patienten wiederfinden lassen. Das Unternehmen hat dafür ein Ortungs- und M2M-Kommunikationsmodul in Schuhsohlen eingebaut. Für diese SmartSoles, die wie Einlegesohlen in den Schuh gelegt werden, nutzt GTX die Global SIM von Telefónica. Die Positionsdaten werden an die Server von GTX gesendet – und können über eine geschützte Webseite eingesehen werden. Angehörigen und Pflegenden können ihre Patienten so innerhalb kürzester Zeit wieder nach Hause holen.

Im Januar geht es los: Telefónica Deutschland startet die Integration der Netze von O2 und E-Plus: Im Januar 2016 startet Telefónica Deutschland die bundesweite Zusammenführung der UMTS- und GSM-Netze von O2- und E-Plus. Damit treibt das Unternehmen ein zentrales Projekt auf dem Weg zum führenden digitalen Telekommunikationsunternehmen voran. Nach dem zuvor bereits eingeführten National Roaming im UMTS-Netz ist dies zugleich der nächste wichtige Schritt auf dem Weg zu einer noch besseren und dichteren Netzversorgung. Ab Mitte 2016 soll dann auch eine gemeinsame Nutzung beider LTE-Netze möglich werden. Dieses in Europa einmalige technische Großprojekt beschert den Kunden eine noch bessere Netzversorgung. Der Fokus der Netzintegration wird zunächst auf urbanen Ballungsräumen liegen. Bereits im ersten Jahr der Netzintegration will Telefónica Deutschland mit dem neuen integrierten Netz mehr als 60 Prozent der Bevölkerung erreichen. Die komplette Netzintegration soll in einem Zeitraum von fünf Jahren abgeschlossen werden.

Abonnieren
Blogbeiträge per E-Mail
Blog-Archiv