Goldener Blogger

Zum neunten Mal wurden am Montag die Goldenen Blogger verliehen, erstmals jedoch in Berlin. Vor 150 Zuschauern im Telefónica BASECAMP wurden unter anderem die Gründer der Digitalkonferenz re:publica, Mobile-Geeks-Macher Sascha Pallenberg und „Tagesspiegel“-Chefredakteur Lorenz Maroldt ausgezeichnet. Die Überraschung: Der achtjährige Jojo Buddenbohm erhielt den Nachwuchspreis.

Organisiert wurde die Veranstaltung von vier bekannten Namen der deutschen Blogosphäre: Franziska Bluhm, Christiane Link, Daniel Fiene und Thomas Knüwer. Sie bildeten die Jury, die aus über 2000 Einreichungen die Shortlist für 18 Kategorien erstellte. Einige der Preise wurden durch die Jury vergeben, andere über ein Online-Voting sowie drei über die Abstimmung im Saal. Den gesamten Abend über wurde #Blogger2015 so zum meistgenutzten Hashtag auf Twitter.

Außer Konkurrenz: Sonderpreis für das Team der re:publica

re:publica Team

Auszeichnung für das Lebenswerk: Das re:publica Team

Außer Konkurrenz erhielt das Team der re:publica den Sonderpreis der Jury für ihr Lebenswerk. Die Gründer Tanja und Johnny Haeusler, Andreas Gebhardt und Markus Beckedahl blicken inzwischen auf zehn Jahre, weit breitere Themen als noch zum Start und stetig wachsende Besucherzahlen zurück! „Es gab damals noch nicht mal Twitter“, merkte Johnny Haeusler an. Anfangs ging es schlicht ums Bloggen und die Konferenz zog 700 Teilnehmer an – die re:publica hat es inzwischen geschafft sich als Gesellschaftskonferenz zu etablieren, mit über 7.000 Besuchern und mit bis zu 17 Bühnen, die die Vielfältigkeit der deutschen Internetgesellschaft abbilden.

In der Kategorie Beste Fachblogs entschied sich die Jury für die Online Marketing Rockstars, die sich gegen Realitätsfilter, Museumsglück und den Porsche-Oldtimer-Blog Teil der Maschine durchsetzten.

Der Bremsklotz des Jahres ging mit knapper Mehrheit der Online-Stimmen an den EU-Kommissar für Digitale Wirtschaft und Gesellschaft, Günter Oettinger – mit ihm nominiert waren der Online-Auftritt des Bundespresseamts, die dt. HipHop-Szene vs #ichhabpolizei und das Jugendangebot von Spiegel Online, Bento.de.

Langenfeldisst begeisterte die Jury als bester Foodblog, die den Gastro-Check entlang der Kölsch-Alt-Grenze sogar als „Entdeckung des Jahres“ bezeichnete! Nominiert waren außerdem die Blogs Quark und so, der Brotback-Blog ploetzblog.de und Lizz and Jewels, die mit dem Kochen Kontinente überbrücken.

Vom Publikum vor Ort gewählt: Bester Berlin-Blog

Goldener Blogger BuehneFür die Entscheidung für den Besten Berlin-Blog wurde das Saalpublikum aktiviert: Mit lauter Mehrheit fiel die Wahl auf die Online-Lokaljournalisten neuköllner.net. Das Nachsehen hatten hier die Notizensammler von notesofberlin.com, Finding Berlin und der Lifestyle-Blog für Berliner Mamas und Schwangere hauptstadtmutti.de.
Mit viel Applaus entschieden sich die Gäste des Telefónica BASECAMPs außerdem für Den Postillon als besten Politik-Blog 2015. Markus Beckedahl hatte mit netzpolitik.org das Nachsehen, ebenso wie Tilo ung mit Jung & Naiv und die Hamburger Wahlbeobachter.

Den Preis für das beste Buch eines Bloggers ging per Online-Voting an Patricia Camarata, die ihre Bloggeschichten über das Leben mit Kindern unter dem Titel „Sehr gerne, Mama, du Arschbombe“ veröffentlichte. Das Nachsehen hatten „Auerhaus“ von Bov Bjerg, „Willkommen im Meer“ von Kai-Eric Fitzner sowie Stevan Pauls Märchen-Kochbuch „Heute koch ich, morgen brat ich”.

Den Goldenen Blogger als bester Twitter-Account erhielt die vermeintliche Seniorin Renate Bergmann. In der Online-Abstimmung geschlagen geben mussten sich der Straßenbahn-Lauscher Rheinbahnintim, die Fan-Satire Traumschiff, sowie die Lehrerin BruneKerstin.

Die Jury wählte die Perlen des Lokaljournalismus als besten Medienblog 2015. Ebenfalls nominiert war hier Wolfgang Blau, Chief Digital Office des Condé Nast-Verlags, dessen Bloggeraktivitäten Fiene mit den Worten „das klingt nicht nur gut, sondern das ist auch gut“ vorstellte und würdigte. Stefan Niggemeier ging in diesem Jahr leer aus, ebenso wie der erstmals nominierte Thomas Koch, der als Mr. Media für das Fachblatt W&V bloggt.

In der Kategorie Video-Blog siegte die Comedian Prenzelschwäbin gegen Mirrelativegal, das Neomagazin sowie Deutschlands älteste Youtuber „Ü70“.

Dass es als Blogger nicht unbedingt einen Blog braucht, zeigten diese Nominierten des Besten Bloggers ohne Blog: Dunja Hayali, Til Schweiger, Jan Böhmermann und Barbara, die auf Pappe im öffentlichen Raum bloggt und die Online-Wahl schließlich für sich entscheiden konnte!

Ausgezeichnet: Bester Fashion-Blog, Snapchatter, Instagram-Account

Goldener Blogger Gruppe

Gewinner des Goldenen Bloggers 2015

Als bester Newsletter-Autor wurde Tagesspiegel-Chefredakteur Lorenz Maroldt ausgezeichnet. Damit entschied sich die Jury gegen den Journalisten Christian Fahrenbach und Peter Turis Branchendienst für Medienmacher.

Bester Fashion- & Lifestyleblog wurde per Jury-Voting Museumlifestyle. Mit nominiert waren der Vintage-Blog meinvorgestern.de, das Business-Netzwerk für Frauen EditionF und das Blogazine journelles.

Neu ins Rennen gingen in diesem Jahr die Snapchatter, die 2015 die Onlineszene stürmten. Hier siegte der Multimedia-Journalist Richard Gutjahr vor der freien Journalistin Eva Schulz, der Youtuberin Novalanlove sowie „Bild“-Mann Christian Mutter.

Die #Blogger2015-Trophäe für den Besten Podcast/Stream erhielt Bild-Reporter Paul Ronzheimer auf der Bühne des Telefónica BASECAMPs und wurde damit für seine Flüchtlings-Reportagen auf Periscope geehrt. Ailton fehlt einfach, alternativlos und Geek Week gingen leer aus.

Als Sieger auf der Bühne, konnte die Jury auch Bester Instagram-Account-Preisträger Tobias Koch für seine Reisebilder auf Tokography begrüßen. Nominiert waren auch banjoboy, Anja.Sauer und melinasophie.

Die Überraschung des Abends lieferte aber die Kategorie Newcomer: Hier siegte der erst achtjährige Jojo Buddenbohm, der im Blog seiner Eltern Spielzeug testet, gegen Langenfeldisst, Büronymus und den bloggenden Bahner Tim Grams.

Die Familie Buddenbohm hatte mit ihrem Blog Herzdamengeschichten auch ein zweites Mal die Chance auf den #Blogger2015, musste sich in der Kategorie Beste Tagebuch-Blogs allerdings gegen kaiserinnenreich.de geschlagen geben. So erging es auch gestern-nacht-im-taxi.de und hurra-blog.de.

Die Königskategorie „Blogger des Jahres“ ging schließlich an Sascha Pallenberg, der von Taiwan aus sein Tech-Blog Mobilegeeks zu einer der wichtigsten Stimmen im deutschen Technikjournalismus gemacht hat. Er setzte sich gegen die Charity-Aktion „Blogger für Flüchtlinge“, die bereits über 180.000 Euro zugunsten von Flüchtlingshilfeprojekten gesammelt hat, Johannes Korten sowie den Facebook-Faktencheck-Dienst Mimikama.at durch.

Fotos von der Veranstaltung

Abonnieren
Blogbeiträge per E-Mail
Blog-Archiv