Mitarbeiter-aus-allen-Laendern-auf-der-OYW-2015-IMG_0479-960x540

Telefónica ermöglichte 33 jungen und engagierten Mitarbeitern aus allen Ländern und Bereichen, darunter auch drei Kollegen aus Deutschland, sowie der Telefónica Fundación und Teilnehmern des Think Big-Programms als einmalige Lebenserfahrung an der One Young World Konferenz in Bangkok teilzunehmen. Ausgewählt wurden die Telefónica-Delegierten mithilfe von Bewerbungsvideos, die die Kandidaten im Vorfeld eingereicht haben.

Die One Young World Konferenz ist ein jährliches Forum für interkulturellen Dialog. Mit viel Enthusiasmus treiben die Delegierten ihre Ideen zu den dringenden Problemen wie Armut, Menschenrechte und Klimawandel voran. Sie werden während der Konferenz dazu animiert, zusammenzuarbeiten und in Aktion zu treten. Einflussreiche prominente Persönlichkeiten aus aller Welt, wie Kofi Annan, Bob Geldof, der frühere Erzbischof Desmond Tutu oder Muhammad Yunus stehen den Delegierten zur Seite. Vom 18. bis zum 21. November 2015 nutzten die rund 1300 Führungsnachwuchskräfte aus mehr als 196 Ländern die Gelegenheit, gemeinsam Ideen, Visionen und Lösungen für einen Wandel in der Welt zu entwickeln.

Telefónica Deutschland: Das sind die Delegierten

TEF-Mitarbeiter--auf-der-OYW-2015-IMG_0311-960x540Patrick Dreßler, Fabian Zentel und Alexander Lange besuchten als Vertreter von Telefónica Deutschland die One Young World Konferenz in Bangkok. Sie haben sich zuvor mit einem Video beworben und konnten so unter zahlreichen Bewerbern ausgewählt werden. Patrick Dreßler beschreibt seine Erfahrungen als Teilnehmer des One Young World Kongresses: „Es war für mich ein überwältigendes Gefühl mit so vielen unterschiedlichen Menschen aus 198 Nationen zusammen in einem Raum zu sein und deren Alltagsgeschichten zu hören. Ich konnte mich bei allen wiederfinden, weil wir aus der gleichen Generation sind und viele ähnliche Gedanken und Ziele im Leben verfolgen.“

OYW-2015-IMG_0317_960x540Bei OYW auf mehr als 1300 junge Menschen aus allen Ländern der Welt zu treffen, die sich alle für die gleichen Ziele einsetzen, war unglaublich inspirierend, beschreibt Fabian Zentel seine Erfahrungen. Die Generation der Millenials ist die bisher am besten vernetzte Generation und in der Lage, gemeinsam global zu kommunizieren, zu interagieren und zu handeln. Zu sehen, wie von engagierten jungen Menschen im Kleinen oder Großen Probleme angegangen werden und mit welcher Ernsthaftigkeit sie für ihre Idee oder ihr Anliegen kämpfen, macht Fabian Hoffnung und motiviert ihn zu eigenen Taten. Einige prägnante Beispiele für die Anliegen der Millenials waren eine Online-Universität für Flüchtlinge, Bibliotheken zum gemeinsamen Austausch und Lernen von Christen und Muslimen, sowie Self- und Home-Education für muslimische Frauen. Sie alle kennen zulernen, sich mit den Kollegen auszutauschen und gemeinsam Telefónica zu vertreten war eine Ehre für Fabian und die Delegierten aus Deutschland.

Alexander Lange spricht auf dem One Young World – Kongress

Neben Patrick und Fabian gehört auch Alexander Lange zu den drei Delegierten von Telefónica Deutschland, die mit ihrer Idee zum OYW-Kongress nach Bangkok fliegen durften. „Als Telefónica bekannt gemacht hat, dass einige Kollegen zu diesem Kongress geschickt werden, habe ich gewusst, dass ich mich dafür bewerben möchte.“ Daher hat sich Alexander vor dem Hintergrund der aktuellen Flüchtlingsdebatte intensiv mit der Frage beschäftigt, wie man mit Hilfe von modernen Technologien die Betroffenen von Krieg und Gewalt, sowie ihre Helfer unterstützen kann. Schließlich entwickelte er die Idee für eine App, die Flüchtlinge und Helfer miteinander vernetzen soll. Von dieser Idee inspiriert, bewarb sich Alexander darum, seine Gedanken dazu beim One Young World Kongress in einer Rede vorzustellen. „Der 19. November 2015 war der aufregendste und verrückteste Tag meines Lebens“, berichtet Alexander. „Die Resonanz nach meinem Vortrag war sehr positiv, viele Teilnehmer teilen meine Meinung, dass wir Flüchtlingen helfen müssen, sie mit modernen Technologien in unsere Gesellschaft zu integrieren.“

Logo--OYW-IMG-0334--960x540Er sieht den One Young World Kongress als sehr inspirierende und ermutigende Veranstaltung und möchte in diesem Jahr in Ottawa, Kanada auf jeden Fall wieder dabei sein. Seine Idee war der Türöffner für die Unterstützung von Wefugee durch das Telefónica Jugendprogramm Think Big. Wefugee ist eine Q & A-Online Plattform rund um das Thema, Flucht, Asyl und Ehrenamt und Online-Treffpunkt für Flüchtlinge, Freiwillige und Organisationen. Auf Wefugee.org findet man Informationen über Rechtsfragen, Asylverfahren und sogar Tipps für Kultur oder sportliche Aktivitäten. Das Projekt wird durch Think Big im Rahmen der dritten und höchsten Förderstufe unterstützt. Somit wird Wefugee.org nicht nur mit 5.000€ gefördert, sondern das Team erhält für acht Monate einen Co-Working-Space sowie intensives Coaching im Social Media Impact Lab in Berlin.

One Young World 2016

In diesem Jahr wird, wie bereits angekündigt, die One Young World Konferenz in Ottawa, der Hauptstadt von Kanada, stattfinden. “Mit jedem One Young World Kongress hoffen wir die Grenzen von dem, was möglich ist, zu erweitern um sicherzustellen, dass wir weiterhin der führende Sammelpunkt für junge Führungskräfte weltweit sind“,so die One Young World Mitgründerin Kate Robertson.

Telefónica Mitarbeiter auf dem One Young World Kongress 2015

Weitere Informationen:

Homepage: One Young World
Homepage: Wefugee
Bewerbungsvideo Fabian Zentel
Bewerbungsvideo Patrick Dreßler

Abonnieren
Blogbeiträge per E-Mail
Blog-Archiv