Telefonica-Geschaeftsbericht-2015-056-mn3-F47-Gut-vernetzt-960x540

Gut vernetzt im Internet der Dinge

Die digitale Revolution erfasst mit hohem Tempo immer mehr Lebensbereiche und prägt zunehmend auch industrielle Anwendungen. Geräte, Maschinen und Fahrzeuge werden vernetzt und kommunizieren automatisch miteinander. Dieses sogenannte „Internet der Dinge“ verändert Wertschöpfungsketten und ermöglicht völlig neue Geschäftsmodelle. Telefónica Deutschland treibt diese Entwicklung branchenübergreifend mit voran und bietet Unternehmen vielfältige Lösungen zur Vernetzung im Internet der Dinge an.

Im aktuellen Geschäftsbericht von Telefónica Deutschland werden die verschiedenen Machine-to-Machine-Anwendungen vorgestellt, die Telefónica schon heute gemeinsam mit Partnern anbietet. Die Übersicht zeigt, wie vielfältig die Einsatzgebiete sind: von vernetzten Schuhen bis hin zu schlauen Gas- und Stromzählern ist alles möglich.

Erleichterung im Alltag und Retter in der Not

SmartSole Aufbau

Intelligente Schuhsohle der Firma GTX Corporation mit der Global SIM von Telefónica

Wie uns das „Internet der Dinge“ den Alltag erleichtern kann, zeigt zum Beispiel die Smartphone-App, mit der die Standheizung im Auto bequem von jedem Ort aus zu steuern ist. Die von Telefónica-Partner digades entwickelte Lösung funktioniert unabhängig von der Entfernung zum Fahrzeug.

Auch im Gesundheitsbereich gibt es viele Anwendungen, die im Notfall sogar Leben retten können. Telefónica-Partner Libify hat eine Lösung namens „Geocare“ entwickelt, mit der sich ein möglicherweise lebensrettender Notruf von jedem Ort auf der Welt aus absetzen lässt. Damit kann man auf Knopfdruck nicht nur Hilfe rufen, das System schickt automatisch auch die Koordinaten des Aufenthaltsortes mit.

Auch die vernetzten Schuhe der Firma GTX Corporation helfen bei der Ortung von Patienten. Die speziellen Schuheinlagen wurden extra für hilfsbedürftige Menschen entwickelt, die häufig die Orientierung verlieren. Die Einlagen sind mit der Global SIM von Telefónica Deutschland ausgerüstet und verschicken regelmäßig Geodaten. So können im Notfall Pfleger und Angehörige den Patienten zur Hilfe kommen.

M2M für Geschäftskunden nutzt Möglichkeiten der Digitalisierung

Sixt App

Geotab-Lösung fürs Fahrtenbuch: Sixt Leasing nutzt M2M von Telefónica

Auch im Geschäftskundenbereich sorgt Telefónica Deutschland dafür, dass Unternehmen die vielen Möglichkeiten der Digitalisierung immer besser nutzen können. Mit dem automatischen Fahrtenbuch für Dienstwagen hat die Sixt Leasing AG als einer der führenden Leasinganbieter in Deutschland ein elektronisches Fahrtenbuch entwickelt. Es basiert auf einer innovativen Plug-and-Play-Lösung von Telefónica und ihrem Partner Geotab. Mit einer App können Dienstwagennutzer ihre Fahrtstrecken und den Anlass der Fahrt ganz einfach mit dem Smartphone dokumentieren.

Ein weiteres Beispiel aus dem B2B Bereich sind die vernetzten Gas-, Strom- und Wasserzähler für eine intelligente Steuerung der Energie- und Wasserversorgung. Der Stadtwerke-Verbund Trianel hat mit Telefónica Deutschland eine Smart-Metering-Lösung entwickelt, die stets auf die aktuellen Verbrauchsdaten zugreift und Ausfallsicherheit garantiert. So können die Stadtwerke eine optimale Versorgung sicherstellen.

Konnektivität mit der Global SIM von Telefónica

Die Global-SIM von Telefónica sorgt für über jedes Mobilfunknetz für die richtige Verbindung.

Weltweit im Einsatz: die Global SIM von Telefónica

Bereits 2020 wird es im Internet der Dinge weltweit viermal mehr verbundene Geräte geben als Menschen. Die Menge an Daten, die dabei erzeugt und transportiert wird, dringt in heute kaum vorstellbare Dimensionen vor. Das ist nur möglich mit absolut stabiler und leistungsfähiger IP-Konnektivität. Telefónica stellt diese verlässliche Vernetzung mit der Global SIM nahezu weltweit zur Verfügung.

Was mit der Global SIM im Internet der Dinge noch alles möglich ist, zeigen auch weitere Beispiele im Geschäftsbericht 2015: Dazu zählen u.a. die sich selbst schützenden Kunstwerke des Telefónica Partners ArtGuardian und die Überwachung von fliegenden Teppichen, Formel-1-Wagen oder anderen Fahrautomaten für Kinderplanet.

Vernetzung auch unter Extrembedingungen

Telefonica-Geschaeftsbericht-2015-Gut-vernetzt-Global-SIM-960x540Mit der Global SIM garantiert Telefónica Konnektivität in 159 Ländern der Erde, sie funktioniert in über 550 Mobilfunknetzen. Sie bucht sich automatisch in das stärkste verfügbare Netz ein und gewährleistet so selbst in den entlegensten Gebieten der Welt die bestmögliche Verbindung.

Auch unter extremen Bedingungen bei liefert die Global SIM verlässliche Konnektivität. So ist sie unempfindlich gegen Temperaturschwankungen von -40 bis +105 Grad Celsius und resistent gegen Stöße.

Alle Daten werden automatisch nach modernsten Standards verschlüsselt. Somit ist ein hohes Maß an Sicherheit garantiert. Bis zu zwei Millionen Mal kann eine Global SIM beschrieben werden und bleibt damit langfristig funktionstüchtig. Auch ohne Stromversorgung speichert sie alle Daten bis zu 10 Jahren und bewahrt somit wichtige Informationen für einen langlebigen Einsatz.

Weitere Informationen

Dieses und weitere spannende Themen finden Sie in unserem Geschäftsbericht 2015
Details zu unseren Lösungen unter: m2m.telefonica.de

Abonnieren
Blogbeiträge per E-Mail
Blog-Archiv